2009

Zurück

 

Startseite
Unser Club
Termine
Aktuelles
Automobilturnier
Clubmeisterschaft
Motorrad
Jugend
Downloads
Bildergalerie
Videos

 
bullet(20.12.09)  Das war's
 

... mit 2009 - einem der ereignisreichsten Jahre in der Geschichte des AMC. Organisatorischer Höhepunkt war dabei mit Sicherheit die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft im Automobilturnier. Daneben gab es aber auch eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen und Termine zu bewältigen ... vom Winterturnier bis zur Maiwanderung und vom Clubslalom bis zur Motorradausfahrt. Dank gilt allen Verantwortlichen und  Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Dass darüber hinaus auch noch eine hervorragende sportliche Bilanz mit deutschen, süddeutschen und württembergischen Titeln im Automobil- und Fahrradturnier heraussprang ist ein Indiz dafür, dass sich alle Arbeit und Mühen gelohnt haben.
Stellvertretend für die Grüße, die uns zum Jahreswechsel erreicht haben, hier die Glückwünsche der Schmitts aus Eurasburg in Südbayern. Die Vorstandschaft des AMC gibt diese Wünsche weiter an alle Mitglieder, Freunde und Gönner unseres Vereins ... und macht 2010 weiter so!!

 
bullet(21.11.09)  Karriere-Ende
 

Das altehrwürdige Speyer war diesmal Austragungsort des Bundesfinales ... und wie im Vorjahr hatte sich Lena Goebel als einzige AMClerin qualifizieren können ... und wie im Vorjahr fuhr sie eine fehlerlose Vorrunde ... und wie im Vorjahr schaffte sie es ins Finale der besten drei ... und wie im Vorjahr fuhr sie auch dort wieder fehlerlos ... und wie im Vorjahr übernahm sie mit Bestzeit die Führung vor der letzten Starterin .... doch der Reihe nach:

Als amtierende deutsche Vizemeisterin gehörte Lena zum Kreis der Favoritinnen. In ihrem letzten Fahrradturnier (ja, ja ... das Mädel wird langsam aber sicher eine junge Dame und wird für diese Dinge zu alt!!) sollte es endlich mit dem Bundessieg klappen. Die erste Hürde nahm sie dann auch souverän: fehlerlos und mit einer Zeit von 7,00 Sekunden zog sie als Zweite ins Finale der besten drei ein.
Im Kampf um die besten Podiumsplätze verlor Jasmin Kreß vom ADAC Südbayern als Erste die Nerven und kam mit 3 Fehlern aus dem Parcours. Lena machte es deutlich besser: wieder kein Fehler und eine Zeit von 39,58 Sekunden bedeuteten die Führung! Jetzt war nur noch Julia Schäfer übrig. Die Starterin des ADAC Nordbaden aber blieb ebenfalls fehlerlos ... und stieß mit 36,71 Sekunden unsere junge Dame noch vom Thron.
Also: ... und wie im Vorjahr ist Lena Goebel damit Deutsche Vizemeisterin im ADAC-Fahrradturnier. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und zu Deiner hervorragenden und jetzt leider zu Ende gegangenen Fahrradturnierkarriere!

 
bullet(18.10.09)  Bestechend
 

Im wahrsten Sinne des Wortes "bestechend" präsentierte sich unsere Lena beim württembergischen Fahrradendturnier in Gschwend. 0 Fehler und 6,61 Sekunden Fahrzeit für den Slalom standen für die AMClerin in der Gruppe III Mädchen zu Buche ... genau wie bei Nora Müller aus Göggingen. Es ging also ins Stechen um den Sieg und die Teilnahme am Bundesturnier. Wieder fuhren beide Girls fehlerlos! Lena steigerte sich auf 6,48 Sekunden, Nora schaffte "nur" 6,85 Sekunden. Sie hat somit ihren württembergischen Titel erfolgreich verteidigt und fährt zur "Deutschen" nach Speyer.
Lena, die AMCler drücken Dir am 22.11. alle Daumen!

 
bullet(10.10.09)  Sieger und Helden
 





Die Sieger der Deutschen Meisterschaft 2009 im ADAC-Automobilturnier in Esslingen sind schnell aufgezählt: Rolf Oswald (Deutscher Meister), Jutta Karls (Deutsche Meisterin), Klaus Oswald (Deutscher Vizemeister) und zusammen mit Ralf Kessler vom RKV Lomersheim wurden die drei AMCler auch Deutscher Mannschaftsmeister.
Die Helden dieser Veranstaltung waren aber andere: unzählige Helfer sorgten in der Vorbereitungsphase und bei der Durchführung dafür, dass diese Mammutveranstaltung ein großer Erfolg für den ADAC Württemberg und den AMC Mittlerer Neckar wurde.
Dokumentenausgabe im VfL Post-Vereinsheim, Referententagung in den Räumen der Fa. VW-Hahn, Autoausstellung vor und Stadtempfang im Alten Rathaus, Siegerehrung im BioDom Zollberg, Frühschoppen auf dem Veranstaltungsgelände und natürlich das Endturnier auf dem Gelände der Fa. Danfoss Bauer .... alles klappte wie am Schnürchen. Dafür gilt der Dank allen Mitstreitern von der Verpflegungscrew bis zum Züglesfahrer, von den Funktionären im Parcours bis zu den Chauffeuren des Heimfahrdienstes, von der Sportabteilung des ADAC in Stuttgart bis zum Schul- und Sportamt der Stadt Esslingen ... und nicht zuletzt natürlich unseren Freunden des MSC Deizisau und des RKV Lomersheim, die uns mit Personal und technischem Gerät tatkräftig unter die Arme gegriffen haben.

 
bullet(04.10.09)  Einzelkämpferin
 

Nur eine Teilnehmerin des AMC war in diesem Jahr beim ADAC-Fahrradausscheidungsturnier Württemberg-Nord am Start ... aber diese Einzelkämpferin hat es in sich: immerhin ist Lena Goebel amtierende deutsche Vizemeisterin. In Wendlingen fuhr Lena wie gewohnt fehlerlos. Mit einer Zeit von 8,40 Sekunden musste sie sich nur Bianca Baier vom MSC Neuhausen geschlagen geben, die für den Slalom ganze 0,11 Sekunden weniger benötigte. Platz zwei bedeutet aber dennoch die Qualifikation für das württembergische Endturnier in Gschwend ... die Jagd nach dem Bundessieg geht für unsere Solistin also weiter!

 
bullet(06.09.09)  Vize-Bayer
 

Ja, do legst di nieda!
Der Turniersport-Gaumeister des ADAC Südbayern wäre fast ein AMCler gewesen: unser Clubmitglied Wolfgang "Wolfi" Mühldorfer - der auch für den SSM München an den Start geht - verfehlte den Titel trotz drei Siegen und einem zweiten Platz bei den letzten vier Läufen in Burghausen nur um Haaresbreite. Meister wurde Klaus Dieter vom MC Mering. Glückwunsch aus Württemberg und auf ein erfolgreiches Wiedersehen in Esslingen bei der Deutschen.
Sauba, sog i!

 
bullet(16.08.09)  Fernsehstars
 

Die Livesendung "Sport im Dritten" hatte den AMC Mittlerer Neckar zu Gast ... allerdings nur auf der Studiotribüne und (noch) nicht vor der Kamera. Für uns ein interessanter Blick hinter die Kulissen im Fernsehzentrum des SWR Stuttgart. Moderator Michael Antwerpes hatte Christian Träsch (VfB Stuttgart) und Julian Schuster (SC Freiburg) als Interviewgäste im Studio, Hauptthema war natürlich das baden-württembergische Bundesligaderby. Und unser VfB hat die Freiburger mit 4:2 weggeputzt - deshalb auch die strahlenden Gesichter ...

 
bullet(08.08.09)  Asphaltcowboys
 

Neun Maschinen starteten zur ersten Motorradausfahrt des AMC, darunter auch Teilnehmer des MSC Deizisau und des RKV Lomersheim. Der Wettergott spielte mit und sorgte für trockene Buchsen auf dem 300 Kilometer langen Weg durch den Schwarzwald. Nur zweimal gab's Nebel: am frühen Morgen zu Beginn der Tour und dann qualmte unterwegs ein Teilnehmerfahrzeug ... der Bock wurde schnell ans Ende verbannt und schon hatten alle wieder freie Sicht.
Ein verheißungsvoller Auftakt für die Organisatoren Christian und Ralph ... macht weiter so und füllt das "M" in AMC mit neuem Leben.
(weitere Bilder in der Bildergalerie, ausführlicher Bericht folgt)

 
bullet(19.07.09)  Generalprobe
 


 

Selbst die Kuchenauswahl und die Entspannungsmöglichkeiten entlang des Turniergeländes genügten bereits Endlauf-Anforderungen - so jedenfalls das Fazit der Testpersonen Helmut und Sammy. Rechnet man noch hinzu, dass beim Meisterschaftsturnier des AMC insgesamt 43 Starter ohne erkennbare organisatorische Probleme durch den Parcours geschleust wurden (lediglich der Sprecher- und Auswertungspavillon wurde kurz vom Winde verweht), dann kann man von einer gelungenen Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft im Oktober sprechen.
Das zahlenmäßig stärkste Kontingent stellte der RKV Lomersheim, der sich mit 14 (!) Startern verdientermaßen den Meistbeteiligungspreis sicherte.
Auch unser Turnierteam zeigte sich von seiner besten Seite und holte in der Gruppe A vier der ersten fünf Plätze (1. Rolf Oswald, 2. Klaus Oswald, 4. Christian Oswald, 5. Günther Schmidt) - nur Hessenmeister Peter Löbach brach als Dritter in die Esslinger Phalanx ein. In der Gruppe B belegten unsere jungen Wilden gar alle Podestplätze (1. Marcel Drewes, 2. Sebastian Oswald, 3. Ralph Wucherer).
In der Gesamtwertung gingen damit wie im Vorjahr alle Titel des ADAC Württemberg an unseren Club: Rolf Oswald wurde württembergischer Meister vor Klaus Oswald, Jutta Karls holte sich den neunten Frauentitel in Folge und Marcel Drewes sicherte sich den B-Pokal vor Sebastian Oswald und Ralph Wucherer. Zusammen mit Rolf, Klaus und Jutta wird Ralf Kessler (RKV Lomersheim) die württembergische Mannschaft bei der DM bilden.
(Ergebnisse unter Automobilturnier/Württembergische, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(05.07.09)  Lukas, der Lokomotivführer
 

- alias Hermann Kreß - musste zwar keine Insel mit zwei Bergen bezwingen, dennoch bot die Esslinger Altstadt wieder genügend fahrtechnische Herausforderungen für das AMC-Zügle und seinen "Piloten". Seit 1982 beim Bürgerfest vertreten hat das Club-Aushängeschild nichts von seiner Anziehungskraft verloren und ist inzwischen ein Wahrzeichen des Esslinger Stadtevents geworden. So hatten denn die Wilden 13 alle Hände voll zu tun, dem Ansturm der Massen am Haltepunkt Kielmeyer-Haus Herr zu werden. Schade, dass nur der "Altstadt-Zuggler" unterwegs war, während der "City-Express" an der Rampe im Dornröschen-Schlaf lag. Vielleicht findet sich ja wieder ein Jim Knopf, der Lukas zukünftig bei seiner Arbeit unterstützt ...
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(28.06.09)  Looser, Hühner und Sportfischer
 

... machten sich bei der diesjährigen Club-Ori auf den Weg - jedenfalls wenn man den teils phantasievollen Teamnamen Glauben schenken möchte. Sportleiter Marcel Drewes hatte eine abwechslungsreiche Route rund um die Teck ausgearbeitet, die die zwölf Teams - davon fünf vom MSC Deizisau - über Nürtingen bis zum Thermalbad Beuren führte. Da sich niemand entscheidend verfuhr und kein Team auf der Schwäbischen Alb vermisst wurde, konnte Marcel die Sieger am Zielort am Clubraum ehren. Den besten Orientierungssinn bewies das Team "Oskar" (siehe Bild), knapp gefolgt vom "Hühnerhaufen mit Hahn" und den "Hechtanglern". Die "Looser" wurden ihrem Namen übrigens nicht ganz gerecht: immerhin reichte es zum siebten Platz ...
(weitere Platzierungen unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse)

 
bullet(11.06.09)  Das "M" in "AMC" ...
 

... hatte in den vergangenen Jahren eine ausgiebige Pause eingelegt. Unsere Biker Ralph und Christian jedenfalls sind der Meinung, dass diese Pause nun lange genug angedauert hat, und wollen den Motorradaktivitäten unseres Clubs neues Leben einhauchen.
Den Anfang soll eine Ausfahrt in den Schwarzwald am 8. August 2009 machen. Die Vorbereitungen laufen bereits zur vollsten Zufriedenheit der Organisatoren (siehe Bild).
Also: sattelt die Böcke und bringt das "M" wieder ordentlich auf Touren!

 
bullet(19.04.09)  Das Märchen von den sieben Schwaben
 

"Es waren einmal sieben Schwaben, die wollten große Helden sein, und auf Abenteuer wandern durch die ganze Welt."
So beginnt ein bekanntes Volksmärchen ... und zumindest so ähnlich trug es sich auch vergangenes Wochenende zu. Allerdings statt zu wandern holten wir doch lieber die Golfs und Polos aus der Garage, und es ging nicht durch die ganze Welt, sondern "nur" auf der A8 nach Bayern.
Dort veranstalteten unsere Freunde vom MC Mering gleich zwei Meisterschaftsturniere für den ADAC Südbayern. Vor allem unsere Nachwuchsleute zeigten dort schon beeindruckende Frühform und mehrten Ruhm und Ehre des AMC (um im Sprachgebrauch des Märchens zu bleiben). Im ersten Lauf gelang dem Team ein Doppelsieg und im zweiten Turnier gingen dann sogar die ersten drei Plätze nach Esslingen!

Ergebnis Lauf A: 1. Klaus Oswald, 2. Marcel Drewes, 4. Jutta Karls, 6. Christian Oswald, 7. Ralph Wucherer, 10. Sebastian Oswald, 13. Ingo Lehr.
Ergebnis Lauf B: 1. Klaus Oswald, 2. Christian Oswald, 3. Marcel Drewes, 5. Ingo Lehr, 6. Jutta Karls, 7. Ralph Wucherer, 11. Sebastian Oswald.
Das Märchen endet: "... um nunmehr von ihren Taten auszuruhen und wieder friedlich heimzuziehen."
Und genau das taten wir dann auch.
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(28.03.09)  Vorbereitung ist alles
 

Eine optimale Vorbereitung im Burghotel zu Homberg am Vorabend des Parallelturniers (siehe Bild) war der Grundstein zum erfolgreichen Abschneiden unseres Teams in Hessen. Klaus Oswald konnte das Finale gegen Mathias Czok für sich entscheiden und Sieg Nummer zwei im diesjährigen Turniersportcup verbuchen. Christian Oswald kämpfte sich bis ins Halbfinale und warf auf dem Weg dorthin sensationell Lokalmatador Peter Löbach aus dem Wettbewerb. Am Ende belegte er Rang vier. Ingo Lehr und Jutta Karls schafften es bis ins Achtelfinale. Nur knapp am Einzug in die Finalrunde scheiterten Sebastian Oswald und Ralph Wucherer.

(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(14.02.09)  Nichts ist unmöglich ...
 


 

... schon gar nicht beim Winterparallelturnier in Esslingen.

... auch nicht, einen Turnierplatz innerhalb von 24 Stunden zweimal komplett von Schnee und Eis zu befreien.

... auch nicht, dass ein Turnier von Schneetreiben bis Sonnenschein sämtliche Wetterverhältnisse bietet.

... auch nicht, bei Schneefall mit offenem Schiebedach Turnier zu fahren.

... auch nicht, mit einem schrottreifen Japaner die gesamte Konkurrenz in Schach zu halten und damit ein Starlet zum Star zu machen.

... auch nicht, sich einen gesamten Tag nur von Glühwein zu ernähren.

(Berichte und Ergebnisse unter Winterturnier/Ergebnisse,
weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(06.02.09)  Ende einer Ära
 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verfolgten die Mitglieder die diesjährige Jahreshauptversammlung im Restaurant Ba-Lu in Sirnau. Lachend wegen der durchweg positiven Bilanz des Clubs auf sportlichem, organisatorischem und finanziellem Sektor. Dementsprechend harmonisch und zügig konnte der 1. Vorsitzende Helmut Hämmerer die Veranstaltung über die Bühne bringen und folgerichtig wurden dann auch alle Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt ...

... tja bis auf einen ... und da kommt nun das weinende Auge ins Spiel. Nach 15 Jahren als Sportleiter - das ist fast die Hälfte der gesamten Clubgeschichte - trat Günther Schmidt zurück und setzt sich mit 44 Jahren aufs Altenteil. Neben ungezählten Clubmeisterschaftsläufen, Gauturnieren und Winterturnieren zeichnete er auch verantwortlich für zwei Süddeutsche Meisterschaften und einen Bundesendlauf im Turniersport. Der 1. Vorsitzende sprach ihm im Namen aller AMCler für diesen imponierenden Einsatz seinen Dank aus.
Die Lücke, die Günther hinterlässt, scheint zunächst zu groß für einen Einzelnen. Deshalb sprach sich die Versammlung dafür aus, neben seinem Nachfolger Marcel Drewes mit Ralph Wucherer gleich noch einen Stellvertreter zu wählen.

 
bullet(25.01.09)  Ehrungsflut
 

Die erfolgreiche Turniersaison 2008 zog eine wahre Ehrungsflut für unseren Club bei der Meisterehrung des ADAC Württemberg nach sich. Gebügelt und geschniegelt erhielten die AMCler folgende Ehrungen aus den Händen des Gausportleiters Manfred Rückle:
Für hervorragende Erfolge in ADAC-Meisterschaften wurden Rolf Oswald (Deutscher Einzelmeister, Deutscher Mannschaftsmeister), Klaus Oswald (Deutscher Mannschaftsmeister, 4. Platz Deutsche Meisterschaft) und Jutta Karls (4. Platz Deutsche Meisterschaft Damenwertung) mit Pokalen bedacht. Jutta Karls (Gaumeisterin), Klaus Oswald (Gaumeister) und Christian Oswald (B-Pokalsieger) wurden für ihre Siege in der württembergischen ADAC-Meisterschaft geehrt. Das Turniersportabzeichen in Silber ging an Ingo Lehr, das Turniersportabzeichen in Bronze wurde Christian und Sebastian Oswald verliehen. Für sportliche Organisation wurde Klaus Oswald mit der Ewald-Kroth-Medaille in Bronze ausgezeichnet.

Im Bild von links:
Sebastian Oswald, Ingo Lehr,
Günther Schmidt (Sportleiter), Jutta Karls,
Ingrid Würtz (Sportabteilung ADAC Württemberg),
Klaus Oswald, Christian Oswald, Rolf Oswald

(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(24.01.09)
 

Wir müssen Abschied nehmen von
unserem Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzenden

Franz Walka

der Anfang dieser Woche im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Franz war 1974 Gründungsmitglied des AMC Mittlerer Neckar und leitete als 1. Vorsitzender von 1974 bis 1986 und 1993 die Geschicke des Clubs.
Mit seinem Namen bleiben Aktivitäten wie die Verkehrssicherheitstage, Pannenkurse, ADAC-Sicherheitsprogramm für Senioren, AMSEL-Ausflüge, Freundschaft mit ÖAMTC Mistelbach, Franzl's Laubencafe am Bürgerfest und der City-Express untrennbar verbunden.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 
bullet(20.01.09)
 

Eine traurige Nachricht hat uns heute aus Lomersheim erreicht:

Heide Kessler

ist nach langer, schwerer und geduldig ertragener Krankheit kurz vor ihrem 65. Geburtstag für immer eingeschlafen. Wir Esslinger Turnierfahrer haben Heide als herzensgute Seele des RKV Lomersheim kennen und schätzen gelernt. Unsere Gedanken sind bei ihrem Mann Paul und der gesamten Familie Kessler.

 
bullet(19.01.09)  Abschied süß-sauer
 

Jahrelang nannten wir das Chinarestaurant Jadegarten unsere "keglerische" Heimat - nun ist dort die letzte Kugel gerollt. Im Keller des Glutamat-Tempels wird ein Lagerraum entstehen und wir müssen umziehen (sozusagen mit Kind und Kegel).
Das nächste Kegeln - der traditionelle Auftakt zur Clubmeisterschaft - findet nun am 1. März 2009 im Restaurant Weiler Park in Esslingen-Weil statt (neben dem Eberhard-Bauer-Stadion), Beginn 17.30 Uhr.

Übrigens: die Termine der Clubmeisterschaft stehen fest, die Ausschreibung steht unter "Downloads" zur Abholung bereit.