2014

Zurück

 

Startseite
Unser Club
Termine
Aktuelles
Automobilturnier
Clubmeisterschaft
Motorrad
Jugend
Downloads
Bildergalerie
Videos

 
bullet(11.12.14)  Licht und Schatten
 

Mit dem traditionellen Nikolaus-Clubabend beschloss der AMC sein 40. Vereinsjahr. Ein Jahr mit viel Licht, aber auch mit einem langen Schatten.

Die Highlights 2014 waren sicherlich die Organisation und Durchführung des württembergischen Endlaufs im ADAC-Jugendfahrradturnier und die beispiellosen Erfolge unserer Automobilturnierfahrer in sämtlichen Wettbewerben bis hin zur Deutschen Meisterschaft. Für den absoluten Tiefpunkt im Jubiläumsjahr sorgte die Stadt Esslingen, die uns nach 34 Jahren das Materiallager unter der Adenauerbrücke - bekannt als "die Rampe" - wegen Eigenbedarfs gekündigt hat, und uns so in existenzbedrohende Probleme gestürzt hat.

Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern und Freunden des AMC eine schöne Weihnachtszeit und ein glückliches und gesundes Jahr 2015.

 
bullet(22.11.14)  Rechtsverfahren
 


Bei 5.200 lokalen und regionalen Fahrradturnieren in ganz Deutschland gingen insgesamt 320.000 Kinder und Jugendliche an den Start. Alle hatten nur ein Ziel: die Qualifikation zum Bundesendturnier in Frankfurt. 108 von ihnen schafften es schließlich und standen nun in der Fraport-Arena (da wo sonst die Skyliners Basketball-Bundesliga spielen) in 6 Gruppen am Start. Etwa 1,85% des Teilnehmerfeldes stellte der AMC Mittlerer Neckar, genauer gesagt: Jule Filipowski und Pia Brandes.

Unterstützt von einer ansehnlichen Fangruppe und eingekleidet mit der aktuellsten Kollektion des ADAC Württemberg nahmen unsere Mädels den Kampf gegen Klötzchen, Bretter und Torstangen auf. Ach ja, und eine Sonderaufgabe galt es auch zu bewältigen: der Kreisel, sonst gegen den Uhrzeigersinn zu absolvieren, musste auch rechtsherum gefahren werden. Und das wurde unseren Girls schließlich zum Verhängnis... beide holten sich hier Fehlerpunkte und mussten so den Traum vom Podest begraben.

Am Ende landete Jule in der Gruppe I Mädchen mit 7 Fehlerpunkten auf dem 11. Platz, und Pia fuhr nach 4 Fehlern auf Rang 14. Trotzdem eine grandiose Leistung... vor allem wenn man bedenkt, dass es 319.892 Kinder ja gar nicht bis nach Frankfurt geschafft haben.

 
bullet(19.10.14)  Klötzchenaufsteller und Brötchenschmierer
 



Egal ob als Klötzchenaufstellerin, Fehleranzeiger, Kreiselketteneinhänger, Strafpunktmitschreiberin, Lichtschrankenbetätiger, Fahrradinstandhalter, Brötchenschmiererin, Maultaschenerhitzer, Kuchenanpreiserin, Leerguteinsammler, Kaffeeaufbrüherin, Getränkeverkäuferin oder Siegerurkundenübergeber... alle AMCler gaben beim württembergischen Finale im ADAC-Jugendfahrradturnier wieder ihr Bestes. Und so ging in der Wernauer Neckartalsporthalle die gesamte Veranstaltung ohne auch nur eine Beanstandung seitens des ADAC, der Teilnehmer oder der mitgereisten Betreuer und Zuschauer über die Bühne. Die Erfahrung als Ausrichter von sieben württembergischen Ausscheidungsturnieren, sechs württembergischen Endläufen und einem Bundesendlauf war da auch nicht gerade hinderlich....

Auch unsere Teilnehmer zeigten sich von ihrer Schokoladenseite: von sechs gestarteten AMC-Kids schafften fünf einen Null-Fehler-Lauf. Den Vogel schossen dabei unsere Mädels ab: Jule Filipowski (Mädchen I) und Pia Brandes (Mädchen III) gewannen ihre Altersklasse und vertreten damit den ADAC Württemberg beim Endturnier in Frankfurt/Main. In der Gruppe der ältesten Jungs fuhr Levin Brandes als Dritter noch in die Pokalränge, Yannik Schneider wurde Sechster und Timm Filipowski belegte Platz acht. Etwas Pech hatte Timo Schneider, der sich in der Gruppe Jungen II vier Fehler einhandelte und so auf Rang sechzehn landete.

(Ergebnisse unter Downloads/Fahrradturnier
Weitere Bilder in der Bildergalerie
Link zum Bericht im NeckarEcho
Link zum Bericht in der Esslinger Zeitung)

 
bullet(04.10.14)  Sprachlos
 




Was? Ein Eintrag in "Aktuelles" und keine originelle oder auch wenigstens informative Artikelüberschrift? Richtig! Denn für das, was da im westfälischen Oelde bei der Deutschen Meisterschaft im ADAC-Automobilturniersport über die Bühne ging, hat der Verfasser dieser Rubrik einfach keine passenden Worte mehr gefunden... sprachlos eben...

Marcel Drewes und Dawid Wieder vom gastgebenden AC Oelde lieferten sich einen atemberaubenden Zweikampf um den Meistertitel, bei dem sich keiner der beiden entscheidend absetzen konnte. Die Dramaturgie des dritten und entscheidenden Laufs musste wohl von Hitchcock höchstpersönlich geschrieben worden sein: Dawid als vorletzter Starter übernahm mit 0,34 Sekunden Vorsprung die Führung vor Marcel. Jetzt stand nur noch der AMC-Nachwuchsstar und frischgebackene süddeutsche Meister am Start. Und der "coole Hund" zauberte einen Traumlauf auf den westfälischen Asphalt. Am Ende blieben die Uhren bei einer um 1,75 Sekunden besseren Zeit stehen.... und der Deutsche Meister 2014 heißt Marcel Drewes.

Doch damit nicht genug. Christian Oswald, unser zweiter Youngster im Team, setzte sich mit seinem dritten Umlauf noch an die Spitze des Verfolgerfeldes und sicherte sich in letzter Sekunde noch den letzten freien Platz auf dem Siegerpodest. Platz eins und drei für den AMC bei der Deutschen Meisterschaft - in der Vergangenheit fast schon Gewohnheit. Aber Platz eins und drei für den AMC ohne die "alten Hasen" Rolf und Klaus Oswald - eine Sensation. Und eine erfolgreiche Bestätigung für die Nachwuchsarbeit unseres Clubs im Turniersport.

So stand denn einer ausgiebigen Sektdusche und einer bis in die Morgenstunden andauernden Siegesparty nichts mehr im Wege. Nicht zuletzt auch weil der AMC Mittlerer Neckar in der Besetzung Marcel Drewes, Christian Oswald, Rolf Oswald, Klaus Oswald und Jutta Karls wieder einmal und am Ende hoch überlegen die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ins Schwabenland holen konnte.

(Ergebnisse unter Automobilturnier/Deutsche)

 
bullet(20.09.+05.10.14)  Jugend auf zwei und vier Rädern
 


 

Bei idealem Rennwetter absolvierte unsere Kartgruppe ihren Saisonabschluss auf der Kartbahn in Bopfingen. Mit fünf Karts und zwölf Fahrern brachte der AMC sein gesamtes Kontingent auf den Asphalt, und nach 180 abgespulten Kilometern hatten sich die Rundenzeiten doch deutlich verbessert. Das nahende Cannstatter Volksfest warf offensichtlich auch schon seine Schatten voraus, denn einige Kids übten bei der Gelegenheit gleich das Boxauto-Fahren (süddeutsch für Autoscooter). Und so besteht jetzt gesteigerter Reparaturbedarf an vier der fünf Karts...

In Albstadt konnten unsere Jugendgruppe beim Fahrrad-Ausscheidungsturnier Württemberg-Süd einen Sieg und zwei weitere Podestplätze erringen. Außerdem qualifizierten sich sechs der sieben AMC-Kids für den württembergischen Endlauf, bei dem dann unser Club der Ausrichter sein wird.
Die Ergebnisse:
Gruppe I Mädchen - 3. Jule Filipowski
Gruppe II Jungen - 9. Timo Schneider, 26. Nico Schönpflug
Gruppe III Mädchen - 8. Pia Brandes
Gruppe III Jungen - 1. Levin Brandes, 3. Timm Filipowski, 9. Yannik Schneider.

Weitere Bilder findet ihr in der Bildergalerie.

 
bullet(13.09.14)  Wachablösung
 

Die Wachablösung ist es noch nicht gewesen, aber mit Sicherheit der erste Schritt dazu: bei der Süddeutschen Meisterschaft im unterfränkischen Bad Bocklet gelang Marcel Drewes im letzten Durchgang der ganz große Wurf. Den bis dahin in Führung liegenden hessischen Meister Peter Löbach ließ er um 0,6 Sekunden hinter sich und holte sich den ersten wichtigen Einzeltitel seiner Turnierkarriere.
Und auch bei den Damen ist die Jugend auf der Überholspur: hinter Vizemeisterin Jutta Karls ging der dritte Platz sensationell an Sabrina Däuble.

Als Team bleibt der AMC in Süddeutschland weiter das Maß aller Dinge. Mit Klaus (3.), Rolf (4.) und Christian Oswald (6.), sowie Ralph Wucherer (10.) kamen noch vier weitere unserer Fahrer in die Top-Ten. Das damit auch der Süddeutsche Mannschaftstitel in der Besetzung Marcel, Klaus und Rolf wieder an Fahrer unseres Clubs gingen war dann auch nicht mehr überraschend.

(Ergebnisse unter Automobilturnier/Süddeutsche)

 
bullet(20.07.14)  Finale dahoam
 

Der siebte Lauf zur württembergischen ADAC-Turniermeisterschaft - und damit das Finale - stand vor der Tür. Ausrichter: AMC. Datum: 20.7.14. Ort: unbekannt. Zum ersten Mal, und das ausgerechnet im Jubiläumsjahr, stand uns kein geeigneter Veranstaltungsort in Esslingen zur Verfügung. Die Sportleitung stand schon kurz vor den ersten Panikattacken, da kam die Rettung aus Richtung Oberlauf des Neckars: das Autohaus Russ in Nürtingen stellte uns sein Gelände zur Verfügung. Gut, Nürtingen ist nicht Esslingen, aber immer noch Mittlerer Neckarraum.

Und tatsächlich: die Örtlichkeiten stellten sich als absolut meisterschaftstauglich heraus, und Gäste, Zuschauer und Teilnehmer waren begeistert. Unsere Fahrerinnen und Fahrer fühlten sich auch schon wie zuhause, jedenfalls lassen dass die Ergebnisse vermuten: In der Gruppe A gingen die ersten vier Plätze an das AMC-Team, in der Gruppe B die Ränge zwei, drei und vier und schließlich in der Gruppe C der zweite Rang an Neuling Michael Brandes.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an das Mercedes-Autohaus Russ in Nürtingen, dass wir uns dort schon wie bei einem "Finale dahoam" fühlen durften.

(Ergebnisse und Meisterschaftsendstand unter Automobilturnier/Württembergische)

 
bullet(28./29.06.14)  Heimtückischer Überfall
 

"Ahnungslose Esslinger Reisegruppe wird Opfer eines heimtückischen Raubüberfalls" ... so oder so ähnlich hätte wohl die Schlagzeile eines Zeitungsbericht über unseren Clubausflug lauten können. Doch der Reihe nach.

Fast pünktlich setzte sich der Oldtimerbus Baujahr 1972 (siehe auch weiter unten auf dieser Seite) mit 32 erwartungsfrohen AMClern am Samstagmorgen in Bewegung. Erste Station war das Outlet-Center Wertheim Village mit Gelegenheit zum zwanglosen Shopping. Auf der Weiterfahrt Richtung Unterfranken, dem Ziel unserer Reise, hätte man dann aber schon frühzeitig misstrauisch werden sollen: ohne ersichtlichen Grund wurde die Autobahn zugunsten immer enger werdender Strassen verlassen, und schließlich endete die Reise in einem gottverlassenen Wald im Spessart.

Eine dort ihrem ruchlosen Handwerk nachgehende Räuberbande zerrte uns aus dem Bus, erleichterte uns um diverse Schmuck- und Wertgegenstände, und wollte dann als Höhepunkt eines der Clubmitglieder am nächstbesten Baum aufknüpfen. Welche Rolle dabei der 1. Vorsitzende des AMC spielte, der uns augenscheinlich geradewegs in diesen Hinterhalt geführt hatte, muss noch geklärt werden.....

In Marktheidenfeld bezogen wir dann unser Nachtquartier. Spanferkelessen und Besuch des Stadtfestes rundeten den ersten Tag ab.
Erster Höhepunkt des zweiten Tages war der Empfang im Volkacher Rathaus durch den Ratsherren. Und wie es im fränkischen Raum wohl üblich ist, gab es eine ausgedehnte Weinprobe .... am frühen Morgen. Am Nachmittag stand eine Rundfahrt um die Volkacher Mainschleife auf dem Programm, die uns durch Winzerorte und Anbaugebiete führte.
Auf der Heimfahrt war man sich einig: ein kurzweiliges und stressfreies Wochenende, wäre da nicht die Sache im Spessart gewesen.....

 
bullet(09.06.14)  Europatournee
 

"Europa in 8 Tagen". Unter diesem Motto steht so mancher Urlaubstrip japanischer Touristen. Unsere Motorradfahrer stehen da kaum nach: die fünfte Motorradausfahrt des AMC Mittlerer Neckar führte die Teilnehmer in drei Tagen immerhin durch vier Länder.

Am frühen Morgen des Pfingstsamstag machten sich fünf Zweiräder auf den Weg in Richtung Süden. Bis zur Rückkehr am Montag waren 1.100 Kilometer und neun Alpenpässe zu bewältigen. Die von Fahrtleiter Christian Oswald ausgearbeitete Tour führte von Deutschland über Österreich und die Schweiz bis nach Italien.

Weitere Bilder findet ihr in der Bildergalerie.

 
bullet(01.05.14)  Doppelpack
 


 

Zwei Veranstaltungen innerhalb von vier Tagen hatte unsere Jugend zu absolvieren. Im Rahmen des Kinderprogramms zum Neckarwiesenfest führte der AMC ein Fahrradturnier durch. Da das Fest im Industriegebiet Zell in diesem Jahr sein 10jähriges Bestehen feierte, wartete die Jugendleitung mit einem Novum auf: statt des Achters mussten die Teilnehmer einen Zehner durchfahren. Leider sorgte der Wettergott dafür, dass nur 29 Kinder an den Start gehen konnten.

Auch die Maiwanderung litt etwas unter den klimatischen Bedingungen, dennoch fanden sich 33 Teilnehmer und Helfer an der Rampe ein. Die Wanderstrecke führte in diesem Jahr zunächst über Zell den Neckar entlang zur Neckarinsel, dann weiter Richtung Berkheim und die Pliensauvorstadt. Wie üblich mussten unterwegs wieder Aufgaben gelöst werden. Am besten gelang dies unserem 1. Vorsitzenden und unserer Club-First Lady, die dann auch den 3. Lauf zur Clubmeisterschaft gewinnen konnten.

 
bullet(18.04.14)  Strahlende Sieger
 

Wenn ein AMCler ein Automobilturnier gewinnt, dann ist das mittlerweile nicht zwangsläufig eine Meldung mehr wert. Wenn aber dieser AMCler nicht Oswald heißt, ja dann schon...

Beim ersten Lauf zum württembergischen Pokal war es soweit: Sabrina Däuble düpierte in Bittenfeld die komplette männliche Konkurrenz und fuhr ihren ersten Sieg in der Gruppe B ein. Grund genug für unsere Team-Blondine, mit der Sonne um die Wette zu strahlen.
Und vier Tage später am Gründonnerstag beim Nachtturnier in Lomersheim gab es wieder einen strahlenden AMC-Sieger. Unser Gruppe A-Neuling Ralph Wucherer fuhr völlig überraschend auf den Platz an der Sonne (ja, auch den gibt es beim Nachtturnier!) - und das in einem Teilnehmerfeld mit 40 Startern aus ganz Süddeutschland.

 
bullet(08.04.14)  Motorradtour 2014
 

Hallo Motorradfreunde,
nach langer Planung steht sie nun, die Motorradtour 2014 des AMC Mittlerer Neckar. Termin ist 7. bis 9. Juni 2014 …. Richtig: 3 Tage biken pur an Pfingsten!
Treffpunkt ist wie gewohnt unter der Adenauerbrücke (gegenüber der „Rampe“), Abfahrt ist um 9 Uhr.

Von Esslingen aus geht’s zunächst nach Süden zu unseren Nachbarn in der Schweiz, dann durch Lichtenstein und das Engadin weiter in Richtung unseres Tagesziels nach Landeck.

Am zweiten Tag durchqueren wir zunächst das Ötztal, um dann auf die Südseite der Alpen zu wechseln. Von dort geht es auch schon wieder in nordöstlicher Richtung über den „Passo di Monte Giovo“ in Richtung Brenner. Zurück in Österreich steuern wir dann über den Kühtei zurück zu unserer Unterkunft in Landeck.

Tag drei führt uns zunächst über den Arlberg und weiter auf der Käsestrasse, bevor wir dann wieder deutschen Asphalt unter den Rädern haben werden. Über die Alb werden wir dann noch locker „Ausschwingen“, um den Ausgangspunkt unserer Reise zu erreichen.

Damit ich planen kann bitte ich um Anmeldung bis spätestens 27.04.2014.

Ich freu‘ mich auf Euer Kommen
Christian

 
bullet(29.03.14)  Kartauftakt
 

Es gibt zwei untrügliche Anzeichen dafür, dass der Frühling begonnen hat: die Uhr wird vorgestellt und die AMC-Jugend trifft sich auf der Kartbahn in Bopfingen zu ihrem Saisonauftakt. Da musste selbst der Wettergott - ganz im Gegensatz zum Vorjahr - klein beigeben und sorgte mit sonnigen 19° für ideale Fahrbedingungen.

Die wurden dann auch von elf Fahrern auf sechs Karts ausgiebig genutzt. Und so konnte der Kartleiter am Ende nicht weniger als 200 gefahrene Kilometer, 20 Liter Spritverbrauch und mehrere Abflüge ins Kiesbett auf der Habenseite verbuchen.

Zum ersten Mal mit dabei waren unsere Rookies Jule (im Bild links bei den Startvorbereitungen), Leon und Timm auf dem Bambinikart. Wenn auch noch nicht alles optimal gelaufen ist: zum Üben bleibt ja noch genügend Zeit bis die Uhr wieder zurückgestellt wird.

 
bullet(16.03.14)  Reisen statt rasen
 

Am letzten Juni-Wochenende ist es mal wieder so weit: der AMC geht auf Reisen. Standesgemäß mit einem Oldtimer-Bus, Baujahr 1972 (also nur unwesentlich älter als unser Club), geht es in den Spessart. Das Programm wird - so die Vorstandschaft - für jeden Geschmack etwas bereit halten.
Männer Achtung: Besuch im Outlet-Center Wertheim Village geplant >> Kreditkarten zuhause vergessen!
Frauen Achtung: Besuch im Wirtshaus im Spessart geplant >> Kopfschmerztabletten nicht vergessen!

Für unsere Mitglieder: bitte den Anmeldeschluss 30. März 2014 beachten. Nähere Infos bei der Vorstandschaft.

 
bullet(23.02.14)  VfB
 

Der AMC ist auch ein "Verein für Bewegungsspiele". Beispiel gefällig? Beim ersten Lauf zur diesjährigen Clubmeisterschaft nahmen nicht weniger als 27 Mitglieder den Kampf mit Kugel, Kegel, Bahn und Bewegungsablauf auf. Am besten gelang dies Gerhard Lechner, der nicht nur die meisten Punkte sammelte, sondern auch in der künstlerischen Note (siehe Bild links) überzeugen konnte. Aber auch auf den folgenden Rängen wurde noch großer Sport geboten. Hoffentlich nimmt sich der andere "Verein für Bewegungsspiele" ein Beispiel daran...

Die Clubmeisterschaft im Jubiläumsjahr findet in weiteren sieben Läufen - zwei Autoslaloms, zwei Autoturnieren, dem 1.Mai-Lauf, einer Orientierungsfahrt und einem zweiten Kegeln - ihre Fortsetzung.
(Siehe auch Clubmeisterschaft/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie.)

 
bullet(08.02.14)  Süße Niederlage
 



Da half alles Rechnen nix: erstmals seit 2002 kommt der Sieger des Esslinger Winterturniers nicht vom AMC Mittlerer Neckar. Als beste Starter unseres Clubs flogen Klaus Oswald und Marcel Drewes im Halbfinale aus dem Rennen und belegten am Ende Platz drei und vier. Von Anfang an hatte ein anderer den Sieg fest im Blick (wie im Bild links Mitte klar zu erkennen ist). Der Deutsche Vizemeister Peter Löbach vom MSC Homberg in Hessen lieferte in allen Läufen - vom ersten Duell in der Gruppenphase bis zum Finale sind das immerhin sieben an der Zahl - eine fehlerlose Leistung ab und gewann verdient vor Andrea Lemberg vom AC Oelde in Westfalen.

Mit 40 Startern aus neun ADAC-Gauen hatten wir nicht nur eine unerwartet gute Beteiligung, sondern auch genau die Starterzahl, die zu unserem diesjährigen Jubiläum passt. Aber auch mit diesem Rekordteilnehmerfeld verlief die Veranstaltung wieder reibungslos. Dafür sorgten nicht zuletzt unsere zahlreichen Helfer auf und neben dem Parcours.

Die abendliche Siegerehrung fand dann im Brauhaus Schwanen in Esslingen statt. Dort überraschten uns die Sportfreunde des ADAC Schleswig-Holstein neben einer oscar-würdigen Filmvorführung mit einer Torte zum 40jährigen AMC-Jubiläum. Wenn einem eine Niederlage so versüßt wird, ja dann tut's auch gar nicht mehr weh...

(Ergebnisse unter Winterturnier/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(01.02.14)  Eiszeit
 

Es ist schon lange her, dass auf dem zugefrorenen Neckar bei Esslingen Schlittschuhlaufen möglich war... damals hielt man eine Feinstaubzone noch für den nicht gereinigten Teil des Wohnzimmers. Und auch in diesem Jahr traute sich der Winter wieder nicht ins Schwabenland. Die Zeit für das traditionelle AMC-Eislaufen war aber gekommen, und so blieb unserer Jugend wieder einmal nur der Gang zur Kunsteisbahn auf der Neckarinsel - Indoor wie man heute sagt, Outdoor hatte es ja etwa 10 Grad ... plus!

Die Jugendleitung konnte dabei einen neuen Rekord vermelden: 22 Teilnehmer (Pinguine nicht mitgerechnet) trauten sich - mehr oder weniger standhaft - auf das glatte Geläuf. Am Ende aber blieben dann doch alle Knochen und Bänder heil, einer erfolgreichen Kart- und Fahrradturniersaison steht also nichts mehr im Wege.

 
bullet(25.01.14)  Lob und Nadel
 


Viel Lob und Anerkennung in Form von Pokalen und Ehrenpreisen gab es für unser Team in Leonberg bei der Meisterehrung des ADAC Württemberg. Für die Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft und den Siegen in der Gaumeisterschaft 2013 wurden nicht weniger als sechs unserer Turnierfahrer von Gausportleiter Manfred Rückle ausgezeichnet. Im Kreis der Aktiven aus allen Motorsport-Disziplinen - von Rallye und Slalom bis Motorradtrial und Truck Grand Prix - war der AMC Mittlerer Neckar damit einer der erfolgreichsten Ortsclubs im abgelaufenen Jahr.

Für die Verleihung der Turniersportnadel braucht es schon mehr als nur eine erfolgreiche Saison, vielmehr sind konstante Ergebnisse über viele Jahre nötig. Und auch hier war der AMC in allen Kategorien vertreten: Bronze gab es für Sabrina Däuble, Silber ging an Ralph Wucherer und die goldene Nadel holte sich Marcel Drewes ab. Highlight war aber die Verleihung des Turniersportabzeichens in Gold mit Kranz an Jutta Karls. Nach Günther Schmidt, Rolf und Klaus Oswald ist sie erst das vierte AMC-Mitglied, die nun diese höchstmöglichste Auszeichnung im Schrank hat. Grund genug also für unser Team inclusive Anhang den Abend noch gebührend bei Schaumwein ausklingen zu lassen.

 
bullet(11.01.14)  Weichenstellung
 

Die Jugend hat ihre Weichen bereits gestellt. Bei der AMC-Jugendversammlung wurde das Jahresprogramm und die kommenden Aufgaben ausführlich besprochen und diskutiert. Denn auch 2014 steht wieder eine hochkarätige Veranstaltung ins Haus, die es vorzubereiten gilt: der württembergische ADAC-Endlauf im Jugendfahrradturnier.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl des Jugendvertreters. In einer spannenden Entscheidung behielt Lena Goebel mit 5:4 Stimmen gegen Jana Hämmerer die Oberhand und vertritt nun für ein Jahr die Jugend in der Vorstandschaft. Lena: herzlich willkommen im Kreis der "AMC-Großkopfeten".

 
bullet(07.01.14)  Schwabenalter
 

Das Vereinsjahr 2014 hat begonnen. Und es wird ein ganz besonderes Jahr werden, denn unser Club kommt ins Schwabenalter. Für alle Auswärtigen: es heißt, dass der Schwabe erst mit 40 Jahren g'scheit, also weise wird. Folglich ist in absehbarer Zeit mit schlagartig einsetzender Klugheit und Weisheit in Reihen des AMC zu rechnen. Auf die Entscheidungen und Beschlüsse der Vorstandschaft in diesem Jahr darf man also zurecht gespannt sein...

Die Jubiläumsfeierlichkeiten begannen jedenfalls mit dem Neujahrsempfang im Clubraum sehr vielversprechend. Unser Vorsitzende glänzte dabei in tragender Rolle (siehe Bild links) und kredenzte den traditionellen Begrüßungssekt unfallfrei. Bei allerlei kulinarischen Highlights wurde dann noch ausgiebig getagt, zumal just an diesem Tag auch unser Turnierchampion Rolf Oswald einen runden Geburtstag zu feiern hatte... er ist jetzt angeblich schon seit 10 Jahren g'scheit.