Turniersport?

Zurück Aufgaben

 

Startseite
Unser Club
Termine
Aktuelles
Automobilturnier
Clubmeisterschaft
Motorrad
Jugend
Downloads
Bildergalerie
Videos

AUTOMOBIL-TURNIERSPORT IM ADAC
oder: die sportliche Alternative für den kleinen Geldbeutel

Es gibt sie tatsächlich – die Alternative für aktive Fahrer, die sich ein reinrassiges Rennauto nicht leisten können oder wollen, aber dennoch mit ihrem Alltagsfahrzeug sportlich unterwegs sein wollen. Beim ADAC-Turniersport auf vier Rädern kommt es darauf an, einen Kompromiss zwischen fahrerischem Geschick und Fahrzeugbeherrschung einerseits und Geschwindigkeit andererseits zu finden. Durchaus eine Sache für Spezialisten, aber auch für alle, die mit geringem finanziellen Aufwand und ohne eine Sportlizenz zu benötigen, hinterm Steuer noch etwas dazulernen möchten.


Video ES-TV


Video Onboard

Der Automobilturniersport setzt sich aus Aufgaben zusammen, die im Prinzip jedem Autofahrer in seiner täglichen Fahrpraxis begegnen. Fünfzehn dieser Aufgaben sind in der Turnierordnung, dem offiziellen Regelwerk des ADAC-Turniersports, beschrieben.

Und wie sieht nun ein typisches Automobilturnier aus?
11 Aufgaben, 12 Richtungswechsel zwischen vorwärts- und rückwärts, 18mal Kuppeln und Schalten, dazwischen unzählige Brems- und Beschleunigungs-vorgänge ... und all dies im Idealfall fehlerfrei und in möglichst kurzer Zeit. Das ist die Herausforderung, die auf die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wartet.
 

In welcher Gruppe kann ich mitfahren?
Der Turniersport wird in drei verschiedenen Klassen gefahren: A, B und C. Im Gegensatz zu anderen Motorsportarten entscheidet hier nicht PS-Zahl oder Hubraum, in welcher Gruppe man zu starten hat - die Einteilung richtet sich einzig und allein nach den Fähigkeiten des Fahrers.
In der Gruppe A, der Klasse der "Profis", wird um die württembergische Meisterschaft - gefahren.
Die Gruppe B ist die Klasse der "Geübten". Der Sieger dieser Gruppe erhält den württembergischen Turnierpokal.
Die Gruppe C schließlich ist den "Anfängern" vorbehalten ... also alle, die den Turniersport einfach mal testen wollen bis hin zu den Führerscheinneulingen.
In den Gruppen A und B
werden die besten zwei von drei gefahrenen Läufen gewertet, wobei Strafpunkte in Zeit umgerechnet und zur Fahrzeit addiert werden.
In der Gruppe C entscheidet die Fehlerzahl über Sieg und Platzierung. Der Teilnehmer entscheidet selber, ob er ein- oder zweimal - bei manchen Turnieren sogar dreimal - an den Start gehen möchte. Gewertet wird in jedem Fall nur das beste Einzelergebnis aller absolvierten Läufe.

Mit welchem Fahrzeug kann ich starten?
Im Turniersport kann mit jedem Fahrzeug, das ordnungsgemäß zugelassen und versichert ist, gefahren werden - von Smart bis S-Klasse, von Trabbi bis Ferrari. Damit keiner wegen seines Fahrzeugs Vor- oder Nachteile hat, werden die Parcoursaufgaben individuell auf jede Fahrzeug- und Reifengröße eingestellt.


Download Flyer


Video


Brauche ich eine Lizenz?
Der Turniersport gehört zu den lizenzfreien Motorsportarten, d.h. teilnehmen kann jedermann - und natürlich auch frau - der im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Auch die Mitgliedschaft im ADAC ist nicht erforderlich, allerdings erfolgt dann keine Meisterschaftswertung der Gruppen A und B.
 

Weitere Informationen:
Turniersport-Webseite, unter anderem mit Terminen von ADAC-Turnieren in ganz Deutschland:    
www.pkw-turniersport.de
Arbeitsgruppe Turniersport im ADAC:     agturniersport(at)aol.de
Fachberater Turniersport des ADAC Württemberg:     Klaus Oswald     presse(at)amcmn.de
Sportleiter des AMC Mittlerer Neckar:     Marcel Drewes     sportleiter(at)amcmn.de