2005 - 2010

Zurück

 
 

Startseite
Unser Club
Termine
Aktuelles
Automobilturnier
Clubmeisterschaft
Motorrad
Jugend
Das Zügle
Downloads
Bildergalerie
Videos

Impressum

Datenschutz

 
bullet(30.12.10)  Wein, Weib und Gesang
 


  

Mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier im Waldhorn in Plochingen beendete unser Club das Jahr 2010 bei Wein, Weib und Gesang - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Nachdem unsere Clubfrauen einen Wettbewerb mit Geschicklichkeits- und Wissensspielen gegen die AMC-Männer mit fliegenden Fahnen verloren hatten, mussten sie als Spieleinsatz das Lied "Marmor, Stein und Eisen bricht" als Chor zur Aufführung bringen ... zum ersten Mal in der Clubgeschichte wurden damit Gewinner nicht belohnt sondern bestraft ...
Verschiedene Jahresrückblicke in Bild und Ton riefen noch einmal die Höhepunkte 2010 ins Gedächtnis zurück, wie den Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Automobilturniersport und den Clubausflug in den Spessart.
Die Ehrungen der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, der Geburtstags- und Mitgliedsjubilare sowie der Clubmeister rundeten das Geschehen im Festsaal ab.

Ein ereignisreiches Jahr mit einer Vielzahl zu bewältigender Veranstaltungen geht damit zu Ende. Dank gilt an dieser Stelle allen Verantwortlichen und  Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz.
Allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern unseres Vereins wünschen wir einen erholsamen Jahresausklang und ein erfolgreiches, glückliches und gesundes 2011.

 
bullet(09.10.10)  Wiederholungstäter
 


 
 

Grund zu feiern hatten unsere mit nach Treuen in Sachsen gereisten Fans zur Genüge, denn der AMC Mittlerer Neckar ist wieder die beste Turniermannschaft Deutschlands!
Zum zweiten Mal nach 2007 schaffte es ein württembergisches Team, das nur aus Esslinger Fahrern bestand, die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zu gewinnen. Die gesunde Mischung aus Erfahrung (Rolf Oswald, Klaus Oswald, Jutta Karls) und Jugend (Marcel Drewes) setzte sich am Ende deutlich gegen die Konkurrenz durch.
In der Einzelwertung gab es die selbe Zielankunft wie vor einem Jahr in Esslingen: Rolf verteidigte seinen Deutschen Meistertitel souverän und Klaus wurde wieder Deutscher Vizemeister. Sensationell der Auftritt unseres Youngsters Marcel, der nach zwei fehlerfreien Läufen mitten in die Turnierelite auf einen nie erwarteten sechsten Platz fuhr. Jutta konnte ihren Vorjahrestitel zwar nicht verteidigen, Rang sechs bei den Damen war aber angesichts der Nachwirkungen ihres Handgelenkbruchs aller Ehren wert. Und so wurde auch sie unter den Feiernden gesichtet ...
PS: unser Clubmitglied Wolfgang Mühldorfer startete für den ADAC Südbayern. Nach starkem Beginn fiel er nach drei Fehlern leider noch auf Platz 30 zurück.

(Ergebnisse und Bilder unter Automobilturnier/Deutsche)

 
bullet(11.09.10)  Südgipfel
 

Mitfiebern war angesagt bei den Süddeutschen Meisterschaften im Automobilturniersport in Homberg/Hessen, denn die Entscheidung in der Mannschaftswertung blieb spannend bis zum Schluss. Am Ende hatte der AMC den Südgipfel erklommen: Marcel Drewes, Rolf und Klaus Oswald holten den Titel für den ADAC Württemberg knapp vor Hessen-Thüringen und Nordbayern.
In der Einzelwertung holte sich Rolf die Vizemeisterschaft nur knapp geschlagen hinter Lokalmatador Peter Löbach. Marcel fuhr das beste Turnier seiner Karriere und wurde Fünfter, während Klaus im Finallauf zu viel riskierte und auf Rang acht zurück fiel. Christian Oswald verpasste durch einen "Aufbocker" beim Parken eine deutlich bessere Platzierung, kam aber als  Dreizehnter noch in die Pokalränge. Ingo Lehr zeigte erst im Finallauf seine wahre Stärke und belegte Platz 23 ... immerhin noch einen Rang vor Altmeister Siegfried Groth.

(Ergebnisse und Bilder unter Automobilturnier/Süddeutsche)

 
bullet(01.09.10)  Verrückt ...
 


 
 

... muss man schon sein, um durch ganz Deutschland zu einem Automobilturnier zu fahren. Ein Teil des AMC-Teams war jedenfalls turnier-verrückt genug, Ende August bis zur Ostsee nach Kiel und ins westfälische Oelde zu reisen um dort zwei Läufe zum TSC-Cup zu bestreiten.
In Kiel gab es durch Klaus und Christian Oswald einen Esslinger  Doppelsieg. Günther Schmidt (5.), Ingo Lehr (14.) und Sebastian Oswald (16.) belegten unter den 32 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet weitere Plätze im Vorderfeld.
Beim Parallelturnier in Oelde holte sich Klaus im Finale gegen Fritz Buchtmann (Weser-Ems) den Sieg. Christian und Günther schieden im Viertelfinale aus und erreichten Platz 7 und 8. Sebastian zog im AMC-internen Duell gegen Günther (siehe Bild) im Achtelfinale den Kürzeren und belegte Rang 16, während Ingo als 18. schon in der Vorrunde die Segel streichen musste.
In der TSC-Gesamtwertung (bestehend aus den Veranstaltungen in Kiel, Oelde, Rastede, Berlin und dem AMC-Winterturnier) platzierten sich vier unserer Fahrer weit vorne unter den 78 Startern: Klaus verteidigte seinen Titel erfolgreich, Günther schaffte als Dritter überraschend den Sprung aufs Podest, und auch Christian (5.) und Sebastian (10.) erreichten die Top Ten ... verrückt, oder?

(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(01.08.10)  Decathlon-Champion
 

Am 07.08.2010 findet im Decathlon Esslingen in der Zeit von 11-18 Uhr ein Fahrrad-Turnier für Kinder im Alter von 6-15 Jahren statt, bei dem zusätzlich ein Inliner-Parcours aufgebaut wird.
In Zusammenarbeit mit dem AMC Mittlerer Neckar und dem ESG Esslingen können unsere jungen Kunden auf einem abgesteckten Parcours Ihr Können auf dem Fahrrad und den Inlinern unter Beweis stellen.
Unsere ausgebildeten Trainer vor Ort unterstützen Sie sehr gerne und zeigen Ihnen einige Tricks, wie Sie sich sicherer im Straßenverkehr zurecht finden.
Bitte bringen Sie zu diesem Event Ihr Fahrrad und Ihre Inliner sowie einen Sicherheitshelm mit.
Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und einen Preis!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ein tolles Event!
Ihr Decathlon Team Esslingen

 
bullet(18.07.10)  Heißes Finale
 

Mit einem buchstäblich heißen Saisonfinale bei tropischen Temperaturen ging die württembergische ADAC-Meisterschaft im Automobilturniersport zu Ende. Trotzdem bewahrten unsere Funktionäre auf dem kochenden Asphalt in der Pliensauvorstadt jederzeit kühlen Kopf - selbst ein Mini-Tornado konnte den Ablauf des AMC-Gauturnieres nur kurz stören. Cool blieb auch unsere Fahrergilde, die mit dem Gewinn sämtlicher Titel in allen drei Klassen das Sahnehäubchen auf eine grandiose Saison setzte.

In der Gruppe A wurde Rolf Oswald überlegen württembergischer Meister vor Klaus Oswald, außerdem verteidigte Jutta Karls den Titel bei den Damen erfolgreich. Marcel Drewes sicherte sich nach einem spannenden Duell mit Christian Oswald den vierten Rang. Somit stellt der AMC zum zweiten Mal nach 2007 mit Jutta, Marcel, Rolf und Klaus das komplette Team des ADAC Württemberg für die Deutsche Meisterschaft.
Auch in der Gruppe B gab es einen AMC-Doppelerfolg: Sebastian Oswald holte sich den Gesamtsieg und damit den württembergischen Pokal vor Ralph Wucherer. In der Gruppe C schließlich ging der Titel des besten württembergischen Turnierneulings ebenfalls an den AMC ... und erstmals gewann mit Caroline Lutz das "schwache Geschlecht" diesen inoffiziellen Titel.
(Ergebnisse unter Automobilturnier/Württembergische, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(27.05.10)  Danke für Alles
 

Für Willi Schmid senkt sich die Flagge zum Start in einen neuen Lebensabschnitt: der Leiter der Sportabteilung des ADAC Württemberg begibt sich heute in den wohlverdienten Ruhestand. Grund genug für uns AMCler, Danke zu sagen für die großartige Unterstützung auch und vor allem des Automobilturniersports. Neben seinen vielfältigen Aufgaben im Bereich des Spitzensports - unter anderem ist Willi ja auch der "Vater des Stuttgarter Supercross" - hat er seine Motorsportler an der Basis nie aus den Augen verloren.
Also Willi: Danke für Alles ... und hab' eine schöne Zeit!

 
bullet(01.05.10)  Mai-sterschaftslauf
 



1. Mai ... Tag der Arbeit ... zumindest für diejenigen, die an der schon traditionellen Maiwanderung des Clubs teilnahmen. Ausgerüstet mit diversen Kaltgetränken im Gepäck führte uns der "Arbeitsweg" ausgehend von der Rampe durch die City Esslingens, dann durch die Weinberge entlang des Neckars nach Mettingen und von dort über Brühl und Weil zum Ziel der ersten Halbetappe: dem AMC-Clubraum. Dort empfing das Verpflegungsteam die Teilnehmer mit einer Brotzeit ... dazu wurden diverse Kaltgetränke gereicht. Gestärkt ging es über die Pliensauvorstadt und den Merkelpark zurück zum Startpunkt an der Rampe.
Unterwegs mussten die Teams Fragen und Aufgaben lösen, zudem wartete am Zielort ein Quiz und mehrere Geschicklichkeitsspiele auf die Teilnehmer. Erstmals zählte die Maiwanderung auch als Lauf zur Clubmeisterschaft ... ein echter Mai-sterschaftslauf eben ...
Der von der Jugendleitung perfekt organisierte "Arbeitstag" klang dann bei Elviras Grillspezialitäten und Karins Kuchen aus ... dazu wurden im übrigen diverse Kaltgetränke gereicht.

(Ergebnisse unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(27.03.10)  Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin ...
 

... genauer gesagt: einer fuhr nach Berlin. Sebastian Oswald hatte mit seinem Sensationssieg beim Winterturnier in Esslingen die Führung im diesjährigen TSC-Cup übernommen. Beim zweiten Lauf in Berlin galt es nun, diesen Spitzenplatz zu behaupten und die Farben des AMC in der Hauptstadt würdig zu vertreten.
Und das gelang unserem Nachwuchspiloten dann auch: ein achter Rang in einem erlesenen Feld mit Topfahrern aus Schleswig-Holstein, Hessen-Thüringen, Westfalen und Berlin-Brandenburg reichte, um im Gesamtklassement den Platz an der Sonne zu verteidigen.

(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(07.03.10)  Lieber mit Marcel kegeln ...
 

... als mit Dieter Bohlen ... 
Unser Sportleiter Marcel Drewes lud die AMCler zum ersten Lauf der diesjährigen Clubmeisterschaft ein - und zwanzig Hobbykegler folgten seinem Ruf in den Weiler Park, um dort eine mehr oder weniger ruhige Kugel zu schieben.
Am Ende hatten Klaus und Rolf Oswald die Nase vorn (nein, es war kein Automobilturnier!) und als beste Dame setzte sich Monika Schmidt in Szene.

(Ergebnisse unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(13.02.10)  Ein Wintermärchen
 


 

Eine märchenhafte Winterlandschaft bot sich dem Betrachter des Parkplatzes der Firma Danfoss-Bauer in Esslingen einen Tag vor dem traditionellen Parallelturnier des AMC ... märchenhaft aus der Sicht von Wintersportlern. Den gemeinen Automobilturniersportler hingegen packt bei diesem Anblick das blanke Entsetzen. Doch was keiner - am wenigsten die betroffenen Helfer selbst - geglaubt hatte: nach einer beispiellosen Räum- und Streuaktion konnte das Gelände in einen wettbewerbsgerechten Turnierparcours umgestaltet werden.
Für einen aber wurde dieser Tag dann doch noch zum Wintermärchen: Sebastian Oswald fuhr das beste Turnier seiner Karriere und holte als erster Nicht-Meisterschaftsfahrer in der fast 20jährigen Geschichte dieser Veranstaltung den Sieg. In einem dramatischen Finale schlug unsere Nachwuchshoffnung den vierfachen deutschen Meister Peter Löbach vom MSC Homberg (Hessen) nach zwei Durchgängen um ganze 0,45 Sekunden. Jetzt haben wir auch im Turniersport einen "Super Seb" ...

(Ergebnisse unter Winterturnier/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(04.02.10)  Ausdauer war nicht gefragt
 

Ausdauer brauchten die AMC-Mitglieder bei der diesjährigen Hauptversammlung nicht zu zeigen: in 45 Minuten waren alle Tagesordnungspunkte abgehandelt.
Die Berichte der einzelnen Vorstandsmitglieder fielen durchweg positiv aus. Besonders der Vortrag von Sportleiter Marcel Drewes fand den Beifall der Anwesenden, konnte er doch sowohl aus sportlicher als auch aus organisatorischer Sicht vom erfolgreichsten Jahr der Clubgeschichte berichten. Auch im Jugendbereich geht es nach Wiederbelebung der Kartaktivitäten langsam aber stetig nach oben.

Nachdem Schatzmeisterin Claudia Goebel dem AMC eine gesunde finanzielle Lage bescheinigen konnte, stand der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft nichts mehr im Wege. Die Wahl des ADAC-Delegierten konnte Ex-Sportleiter Günther Schmidt für sich entscheiden.

 
bullet(23.01.10)  Einmal im Jahr ...
 

... werfen sich unsere Turnierdamen - die aktiven wie die passiven - in ihren edelsten Fummel. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Meisterehrung des ADAC Württemberg ins Haus steht. Von der Reise nach Leonberg in die dortige Stadthalle kam unser Team wieder einmal mit reicher Beute zurück. Die erfolgreiche Turniersaison 2009 schlug sich in einer Fülle von Ehrungen in Form von Pokalen und Nadeln nieder, die Gausportleiter Manfred Rückle und Vorsitzender Günther Knopf den AMClern überreichten.

Für hervorragende Erfolge in ADAC-Meisterschaften wurden Rolf Oswald (Deutscher Meister, Deutscher Mannschaftsmeister), Jutta Karls (Deutsche Meisterin, Deutsche Mannschaftsmeisterin) und Klaus Oswald (Deutscher Vizemeister, Deutscher Mannschaftsmeister) mit Pokalen bedacht. Jutta Karls (Gaumeisterin), Rolf Oswald (Gaumeister), Klaus Oswald (Gauvizemeister) und Marcel Drewes (B-Pokalsieger) wurden für ihre Siege in der württembergischen Meisterschaft geehrt. Das Turniersportabzeichen in Gold ging an Ingo Lehr, Christian Oswald erhielt das Abzeichen in Silber und die Bronzestufe erreichten Marcel Drewes und Ralph Wucherer.
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(5.1.10)  Prosit Neujahr
 

Mit Sekt, Glühwein und deftigen Snacks aus Elviras Knoblauchküche eröffneten die AMCler das neue Clubjahr bei bester Stimmung. Der traditionelle Neujahrsempfang im Clubraum brachte jedenfalls wichtige neue Erkenntnisse:
- Rolf braucht eine Gleitsichtbrille
- Ingo trägt jetzt ganzjährig eine rote Pudelmütze
- Helmut kann 0,5 nicht von 0,33 unterscheiden
- Klaus ist Fachmann für "Pimp my Glühwein"
- Knoblauchbutter muss nicht zwangsläufig Butter enthalten

 
bullet(20.12.09)  Das war's
 

... mit 2009 - einem der ereignisreichsten Jahre in der Geschichte des AMC. Organisatorischer Höhepunkt war dabei mit Sicherheit die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft im Automobilturnier. Daneben gab es aber auch eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen und Termine zu bewältigen ... vom Winterturnier bis zur Maiwanderung und vom Clubslalom bis zur Motorradausfahrt. Dank gilt allen Verantwortlichen und  Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Dass darüber hinaus auch noch eine hervorragende sportliche Bilanz mit deutschen, süddeutschen und württembergischen Titeln im Automobil- und Fahrradturnier heraussprang ist ein Indiz dafür, dass sich alle Arbeit und Mühen gelohnt haben.
Stellvertretend für die Grüße, die uns zum Jahreswechsel erreicht haben, hier die Glückwünsche der Schmitts aus Eurasburg in Südbayern. Die Vorstandschaft des AMC gibt diese Wünsche weiter an alle Mitglieder, Freunde und Gönner unseres Vereins ... und macht 2010 weiter so!!

 
bullet(21.11.09)  Karriere-Ende
 

Das altehrwürdige Speyer war diesmal Austragungsort des Bundesfinales ... und wie im Vorjahr hatte sich Lena Goebel als einzige AMClerin qualifizieren können ... und wie im Vorjahr fuhr sie eine fehlerlose Vorrunde ... und wie im Vorjahr schaffte sie es ins Finale der besten drei ... und wie im Vorjahr fuhr sie auch dort wieder fehlerlos ... und wie im Vorjahr übernahm sie mit Bestzeit die Führung vor der letzten Starterin .... doch der Reihe nach:

Als amtierende deutsche Vizemeisterin gehörte Lena zum Kreis der Favoritinnen. In ihrem letzten Fahrradturnier (ja, ja ... das Mädel wird langsam aber sicher eine junge Dame und wird für diese Dinge zu alt!!) sollte es endlich mit dem Bundessieg klappen. Die erste Hürde nahm sie dann auch souverän: fehlerlos und mit einer Zeit von 7,00 Sekunden zog sie als Zweite ins Finale der besten drei ein.
Im Kampf um die besten Podiumsplätze verlor Jasmin Kreß vom ADAC Südbayern als Erste die Nerven und kam mit 3 Fehlern aus dem Parcours. Lena machte es deutlich besser: wieder kein Fehler und eine Zeit von 39,58 Sekunden bedeuteten die Führung! Jetzt war nur noch Julia Schäfer übrig. Die Starterin des ADAC Nordbaden aber blieb ebenfalls fehlerlos ... und stieß mit 36,71 Sekunden unsere junge Dame noch vom Thron.
Also: ... und wie im Vorjahr ist Lena Goebel damit Deutsche Vizemeisterin im ADAC-Fahrradturnier. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und zu Deiner hervorragenden und jetzt leider zu Ende gegangenen Fahrradturnierkarriere!

 
bullet(18.10.09)  Bestechend
 

Im wahrsten Sinne des Wortes "bestechend" präsentierte sich unsere Lena beim württembergischen Fahrradendturnier in Gschwend. 0 Fehler und 6,61 Sekunden Fahrzeit für den Slalom standen für die AMClerin in der Gruppe III Mädchen zu Buche ... genau wie bei Nora Müller aus Göggingen. Es ging also ins Stechen um den Sieg und die Teilnahme am Bundesturnier. Wieder fuhren beide Girls fehlerlos! Lena steigerte sich auf 6,48 Sekunden, Nora schaffte "nur" 6,85 Sekunden. Sie hat somit ihren württembergischen Titel erfolgreich verteidigt und fährt zur "Deutschen" nach Speyer.
Lena, die AMCler drücken Dir am 22.11. alle Daumen!

 
bullet(10.10.09)  Sieger und Helden
 





Die Sieger der Deutschen Meisterschaft 2009 im ADAC-Automobilturnier in Esslingen sind schnell aufgezählt: Rolf Oswald (Deutscher Meister), Jutta Karls (Deutsche Meisterin), Klaus Oswald (Deutscher Vizemeister) und zusammen mit Ralf Kessler vom RKV Lomersheim wurden die drei AMCler auch Deutscher Mannschaftsmeister.
Die Helden dieser Veranstaltung waren aber andere: unzählige Helfer sorgten in der Vorbereitungsphase und bei der Durchführung dafür, dass diese Mammutveranstaltung ein großer Erfolg für den ADAC Württemberg und den AMC Mittlerer Neckar wurde.
Dokumentenausgabe im VfL Post-Vereinsheim, Referententagung in den Räumen der Fa. VW-Hahn, Autoausstellung vor und Stadtempfang im Alten Rathaus, Siegerehrung im BioDom Zollberg, Frühschoppen auf dem Veranstaltungsgelände und natürlich das Endturnier auf dem Gelände der Fa. Danfoss Bauer .... alles klappte wie am Schnürchen. Dafür gilt der Dank allen Mitstreitern von der Verpflegungscrew bis zum Züglesfahrer, von den Funktionären im Parcours bis zu den Chauffeuren des Heimfahrdienstes, von der Sportabteilung des ADAC in Stuttgart bis zum Schul- und Sportamt der Stadt Esslingen ... und nicht zuletzt natürlich unseren Freunden des MSC Deizisau und des RKV Lomersheim, die uns mit Personal und technischem Gerät tatkräftig unter die Arme gegriffen haben.

 
bullet(04.10.09)  Einzelkämpferin
 

Nur eine Teilnehmerin des AMC war in diesem Jahr beim ADAC-Fahrradausscheidungsturnier Württemberg-Nord am Start ... aber diese Einzelkämpferin hat es in sich: immerhin ist Lena Goebel amtierende deutsche Vizemeisterin. In Wendlingen fuhr Lena wie gewohnt fehlerlos. Mit einer Zeit von 8,40 Sekunden musste sie sich nur Bianca Baier vom MSC Neuhausen geschlagen geben, die für den Slalom ganze 0,11 Sekunden weniger benötigte. Platz zwei bedeutet aber dennoch die Qualifikation für das württembergische Endturnier in Gschwend ... die Jagd nach dem Bundessieg geht für unsere Solistin also weiter!

 
bullet(06.09.09)  Vize-Bayer
 

Ja, do legst di nieda!
Der Turniersport-Gaumeister des ADAC Südbayern wäre fast ein AMCler gewesen: unser Clubmitglied Wolfgang "Wolfi" Mühldorfer - der auch für den SSM München an den Start geht - verfehlte den Titel trotz drei Siegen und einem zweiten Platz bei den letzten vier Läufen in Burghausen nur um Haaresbreite. Meister wurde Klaus Dieter vom MC Mering. Glückwunsch aus Württemberg und auf ein erfolgreiches Wiedersehen in Esslingen bei der Deutschen.
Sauba, sog i!

 
bullet(16.08.09)  Fernsehstars
 

Die Livesendung "Sport im Dritten" hatte den AMC Mittlerer Neckar zu Gast ... allerdings nur auf der Studiotribüne und (noch) nicht vor der Kamera. Für uns ein interessanter Blick hinter die Kulissen im Fernsehzentrum des SWR Stuttgart. Moderator Michael Antwerpes hatte Christian Träsch (VfB Stuttgart) und Julian Schuster (SC Freiburg) als Interviewgäste im Studio, Hauptthema war natürlich das baden-württembergische Bundesligaderby. Und unser VfB hat die Freiburger mit 4:2 weggeputzt - deshalb auch die strahlenden Gesichter ...

 
bullet(08.08.09)  Asphaltcowboys
 

Neun Maschinen starteten zur ersten Motorradausfahrt des AMC, darunter auch Teilnehmer des MSC Deizisau und des RKV Lomersheim. Der Wettergott spielte mit und sorgte für trockene Buchsen auf dem 300 Kilometer langen Weg durch den Schwarzwald. Nur zweimal gab's Nebel: am frühen Morgen zu Beginn der Tour und dann qualmte unterwegs ein Teilnehmerfahrzeug ... der Bock wurde schnell ans Ende verbannt und schon hatten alle wieder freie Sicht.
Ein verheißungsvoller Auftakt für die Organisatoren Christian und Ralph ... macht weiter so und füllt das "M" in AMC mit neuem Leben.
(weitere Bilder in der Bildergalerie, ausführlicher Bericht folgt)

 
bullet(19.07.09)  Generalprobe
 


 

Selbst die Kuchenauswahl und die Entspannungsmöglichkeiten entlang des Turniergeländes genügten bereits Endlauf-Anforderungen - so jedenfalls das Fazit der Testpersonen Helmut und Sammy. Rechnet man noch hinzu, dass beim Meisterschaftsturnier des AMC insgesamt 43 Starter ohne erkennbare organisatorische Probleme durch den Parcours geschleust wurden (lediglich der Sprecher- und Auswertungspavillon wurde kurz vom Winde verweht), dann kann man von einer gelungenen Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft im Oktober sprechen.
Das zahlenmäßig stärkste Kontingent stellte der RKV Lomersheim, der sich mit 14 (!) Startern verdientermaßen den Meistbeteiligungspreis sicherte.
Auch unser Turnierteam zeigte sich von seiner besten Seite und holte in der Gruppe A vier der ersten fünf Plätze (1. Rolf Oswald, 2. Klaus Oswald, 4. Christian Oswald, 5. Günther Schmidt) - nur Hessenmeister Peter Löbach brach als Dritter in die Esslinger Phalanx ein. In der Gruppe B belegten unsere jungen Wilden gar alle Podestplätze (1. Marcel Drewes, 2. Sebastian Oswald, 3. Ralph Wucherer).
In der Gesamtwertung gingen damit wie im Vorjahr alle Titel des ADAC Württemberg an unseren Club: Rolf Oswald wurde württembergischer Meister vor Klaus Oswald, Jutta Karls holte sich den neunten Frauentitel in Folge und Marcel Drewes sicherte sich den B-Pokal vor Sebastian Oswald und Ralph Wucherer. Zusammen mit Rolf, Klaus und Jutta wird Ralf Kessler (RKV Lomersheim) die württembergische Mannschaft bei der DM bilden.
(Ergebnisse unter Automobilturnier/Württembergische, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(05.07.09)  Lukas, der Lokomotivführer
 

- alias Hermann Kreß - musste zwar keine Insel mit zwei Bergen bezwingen, dennoch bot die Esslinger Altstadt wieder genügend fahrtechnische Herausforderungen für das AMC-Zügle und seinen "Piloten". Seit 1982 beim Bürgerfest vertreten hat das Club-Aushängeschild nichts von seiner Anziehungskraft verloren und ist inzwischen ein Wahrzeichen des Esslinger Stadtevents geworden. So hatten denn die Wilden 13 alle Hände voll zu tun, dem Ansturm der Massen am Haltepunkt Kielmeyer-Haus Herr zu werden. Schade, dass nur der "Altstadt-Zuggler" unterwegs war, während der "City-Express" an der Rampe im Dornröschen-Schlaf lag. Vielleicht findet sich ja wieder ein Jim Knopf, der Lukas zukünftig bei seiner Arbeit unterstützt ...
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(28.06.09)  Looser, Hühner und Sportfischer
 

... machten sich bei der diesjährigen Club-Ori auf den Weg - jedenfalls wenn man den teils phantasievollen Teamnamen Glauben schenken möchte. Sportleiter Marcel Drewes hatte eine abwechslungsreiche Route rund um die Teck ausgearbeitet, die die zwölf Teams - davon fünf vom MSC Deizisau - über Nürtingen bis zum Thermalbad Beuren führte. Da sich niemand entscheidend verfuhr und kein Team auf der Schwäbischen Alb vermisst wurde, konnte Marcel die Sieger am Zielort am Clubraum ehren. Den besten Orientierungssinn bewies das Team "Oskar" (siehe Bild), knapp gefolgt vom "Hühnerhaufen mit Hahn" und den "Hechtanglern". Die "Looser" wurden ihrem Namen übrigens nicht ganz gerecht: immerhin reichte es zum siebten Platz ...
(weitere Platzierungen unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse)

 
bullet(11.06.09)  Das "M" in "AMC" ...
 

... hatte in den vergangenen Jahren eine ausgiebige Pause eingelegt. Unsere Biker Ralph und Christian jedenfalls sind der Meinung, dass diese Pause nun lange genug angedauert hat, und wollen den Motorradaktivitäten unseres Clubs neues Leben einhauchen.
Den Anfang soll eine Ausfahrt in den Schwarzwald am 8. August 2009 machen. Die Vorbereitungen laufen bereits zur vollsten Zufriedenheit der Organisatoren (siehe Bild).
Also: sattelt die Böcke und bringt das "M" wieder ordentlich auf Touren!

 
bullet(19.04.09)  Das Märchen von den sieben Schwaben
 

"Es waren einmal sieben Schwaben, die wollten große Helden sein, und auf Abenteuer wandern durch die ganze Welt."
So beginnt ein bekanntes Volksmärchen ... und zumindest so ähnlich trug es sich auch vergangenes Wochenende zu. Allerdings statt zu wandern holten wir doch lieber die Golfs und Polos aus der Garage, und es ging nicht durch die ganze Welt, sondern "nur" auf der A8 nach Bayern.
Dort veranstalteten unsere Freunde vom MC Mering gleich zwei Meisterschaftsturniere für den ADAC Südbayern. Vor allem unsere Nachwuchsleute zeigten dort schon beeindruckende Frühform und mehrten Ruhm und Ehre des AMC (um im Sprachgebrauch des Märchens zu bleiben). Im ersten Lauf gelang dem Team ein Doppelsieg und im zweiten Turnier gingen dann sogar die ersten drei Plätze nach Esslingen!

Ergebnis Lauf A: 1. Klaus Oswald, 2. Marcel Drewes, 4. Jutta Karls, 6. Christian Oswald, 7. Ralph Wucherer, 10. Sebastian Oswald, 13. Ingo Lehr.
Ergebnis Lauf B: 1. Klaus Oswald, 2. Christian Oswald, 3. Marcel Drewes, 5. Ingo Lehr, 6. Jutta Karls, 7. Ralph Wucherer, 11. Sebastian Oswald.
Das Märchen endet: "... um nunmehr von ihren Taten auszuruhen und wieder friedlich heimzuziehen."
Und genau das taten wir dann auch.
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(28.03.09)  Vorbereitung ist alles
 

Eine optimale Vorbereitung im Burghotel zu Homberg am Vorabend des Parallelturniers (siehe Bild) war der Grundstein zum erfolgreichen Abschneiden unseres Teams in Hessen. Klaus Oswald konnte das Finale gegen Mathias Czok für sich entscheiden und Sieg Nummer zwei im diesjährigen Turniersportcup verbuchen. Christian Oswald kämpfte sich bis ins Halbfinale und warf auf dem Weg dorthin sensationell Lokalmatador Peter Löbach aus dem Wettbewerb. Am Ende belegte er Rang vier. Ingo Lehr und Jutta Karls schafften es bis ins Achtelfinale. Nur knapp am Einzug in die Finalrunde scheiterten Sebastian Oswald und Ralph Wucherer.

(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(14.02.09)  Nichts ist unmöglich ...
 


 

... schon gar nicht beim Winterparallelturnier in Esslingen.

... auch nicht, einen Turnierplatz innerhalb von 24 Stunden zweimal komplett von Schnee und Eis zu befreien.

... auch nicht, dass ein Turnier von Schneetreiben bis Sonnenschein sämtliche Wetterverhältnisse bietet.

... auch nicht, bei Schneefall mit offenem Schiebedach Turnier zu fahren.

... auch nicht, mit einem schrottreifen Japaner die gesamte Konkurrenz in Schach zu halten und damit ein Starlet zum Star zu machen.

... auch nicht, sich einen gesamten Tag nur von Glühwein zu ernähren.

(Berichte und Ergebnisse unter Winterturnier/Ergebnisse,
weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(06.02.09)  Ende einer Ära
 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verfolgten die Mitglieder die diesjährige Jahreshauptversammlung im Restaurant Ba-Lu in Sirnau. Lachend wegen der durchweg positiven Bilanz des Clubs auf sportlichem, organisatorischem und finanziellem Sektor. Dementsprechend harmonisch und zügig konnte der 1. Vorsitzende Helmut Hämmerer die Veranstaltung über die Bühne bringen und folgerichtig wurden dann auch alle Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt ...

... tja bis auf einen ... und da kommt nun das weinende Auge ins Spiel. Nach 15 Jahren als Sportleiter - das ist fast die Hälfte der gesamten Clubgeschichte - trat Günther Schmidt zurück und setzt sich mit 44 Jahren aufs Altenteil. Neben ungezählten Clubmeisterschaftsläufen, Gauturnieren und Winterturnieren zeichnete er auch verantwortlich für zwei Süddeutsche Meisterschaften und einen Bundesendlauf im Turniersport. Der 1. Vorsitzende sprach ihm im Namen aller AMCler für diesen imponierenden Einsatz seinen Dank aus.
Die Lücke, die Günther hinterlässt, scheint zunächst zu groß für einen Einzelnen. Deshalb sprach sich die Versammlung dafür aus, neben seinem Nachfolger Marcel Drewes mit Ralph Wucherer gleich noch einen Stellvertreter zu wählen.

 
bullet(25.01.09)  Ehrungsflut
 

Die erfolgreiche Turniersaison 2008 zog eine wahre Ehrungsflut für unseren Club bei der Meisterehrung des ADAC Württemberg nach sich. Gebügelt und geschniegelt erhielten die AMCler folgende Ehrungen aus den Händen des Gausportleiters Manfred Rückle:
Für hervorragende Erfolge in ADAC-Meisterschaften wurden Rolf Oswald (Deutscher Einzelmeister, Deutscher Mannschaftsmeister), Klaus Oswald (Deutscher Mannschaftsmeister, 4. Platz Deutsche Meisterschaft) und Jutta Karls (4. Platz Deutsche Meisterschaft Damenwertung) mit Pokalen bedacht. Jutta Karls (Gaumeisterin), Klaus Oswald (Gaumeister) und Christian Oswald (B-Pokalsieger) wurden für ihre Siege in der württembergischen ADAC-Meisterschaft geehrt. Das Turniersportabzeichen in Silber ging an Ingo Lehr, das Turniersportabzeichen in Bronze wurde Christian und Sebastian Oswald verliehen. Für sportliche Organisation wurde Klaus Oswald mit der Ewald-Kroth-Medaille in Bronze ausgezeichnet.

Im Bild von links:
Sebastian Oswald, Ingo Lehr,
Günther Schmidt (Sportleiter), Jutta Karls,
Ingrid Würtz (Sportabteilung ADAC Württemberg),
Klaus Oswald, Christian Oswald, Rolf Oswald

(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(24.01.09)
 

Wir müssen Abschied nehmen von
unserem Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzenden

Franz Walka

der Anfang dieser Woche im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Franz war 1974 Gründungsmitglied des AMC Mittlerer Neckar und leitete als 1. Vorsitzender von 1974 bis 1986 und 1993 die Geschicke des Clubs.
Mit seinem Namen bleiben Aktivitäten wie die Verkehrssicherheitstage, Pannenkurse, ADAC-Sicherheitsprogramm für Senioren, AMSEL-Ausflüge, Freundschaft mit ÖAMTC Mistelbach, Franzl's Laubencafe am Bürgerfest und der City-Express untrennbar verbunden.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 
bullet(20.01.09)
 

Eine traurige Nachricht hat uns heute aus Lomersheim erreicht:

Heide Kessler

ist nach langer, schwerer und geduldig ertragener Krankheit kurz vor ihrem 65. Geburtstag für immer eingeschlafen. Wir Esslinger Turnierfahrer haben Heide als herzensgute Seele des RKV Lomersheim kennen und schätzen gelernt. Unsere Gedanken sind bei ihrem Mann Paul und der gesamten Familie Kessler.

 
bullet(19.01.09)  Abschied süß-sauer
 

Jahrelang nannten wir das Chinarestaurant Jadegarten unsere "keglerische" Heimat - nun ist dort die letzte Kugel gerollt. Im Keller des Glutamat-Tempels wird ein Lagerraum entstehen und wir müssen umziehen (sozusagen mit Kind und Kegel).
Das nächste Kegeln - der traditionelle Auftakt zur Clubmeisterschaft - findet nun am 1. März 2009 im Restaurant Weiler Park in Esslingen-Weil statt (neben dem Eberhard-Bauer-Stadion), Beginn 17.30 Uhr.

Übrigens: die Termine der Clubmeisterschaft stehen fest, die Ausschreibung steht unter "Downloads" zur Abholung bereit.

 
bullet(15.11.08)  Prinzessin Lena
 

Die Krönung zur Fahrradkönigin verpasste sie zwar knapp ... zur Prinzessin reichte es aber allemal. Beim Bundesfinale im ADAC-Fahrradturnier in Bielefeld fuhr Lena Goebel auf den zweiten Platz und krönte damit ihre Supersaison 2008: Sieg beim Ausscheidungsturnier Württemberg-Nord mit 0 Fehlern - Sieg beim württembergischen Endturnier mit 0 Fehlern - und nun Platz zwei beim Bundesfinale mit zwei 0-Fehler-Läufen ..... hat dieses Mädchen eigentlich schon jemals einen Fehler gemacht??

Die Nervenschlacht begann schon in der Vorrunde. Nur die besten drei Starterinnen qualifizierten sich für das Finale. Lena musste schon als Vierte in ihrer Altersgruppe an den Start und übernahm mit 0 Fehlern und 7,74 Sekunden die Führung. Doch die Startnummern 6 und 7 waren schneller! Das große Zittern begann ... aber Teilnehmerin um Teilnehmerin biss sich an Lenas Zeit die Zähne aus ... und dann war endlich klar: Platz drei und Einzug in den Kampf um die Deutsche Meisterschaft waren erreicht.
Dort musste unsere Fahrrad-Queen vorlegen. Die Zeitnahme begann jetzt vor dem Achter und nicht erst vor dem Schlussslalom ... also Vollgas über den gesamten Parcours. Am Ende standen 0 Fehler (was sonst!) und 39,80 Sekunden zu Buche. Dann kam Larissa Gräbener vom ADAC Mittelrhein ... 3 Fehler und 45,91 Sekunden ... Lena schon Zweite! Jetzt die letzte Starterin: Jeniffer Gröschl (ADAC Berlin-Brandenburg). Und die legte einen Superlauf hin ... 0 Fehler und 33,86 Sekunden. Damit ist Lena Goebel Deutsche Vizemeisterin im ADAC-Fahrradturnier. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch im Namen aller AMCler!

 
bullet(19.10.08)  Fehlerlos
 

Mit dieser Vokabel lässt sich das Fahrradendturnier des ADAC Württemberg, das von unserem Club in der Weiler Sporthalle ausgerichtet wurde, in einem Wort umschreiben:
Fehlerlos die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung, bei der alles klappte wie am Schnürchen - keine Pannen oder Beanstandungen, sogar der Zeitplan wurde optimal eingehalten.
Fehlerlos die Arbeit der Funktionäre und Sachrichter, die nach 167 Starts insgesamt 744 Strafpunkte vergeben hatten und 43 Null-Fehler-Läufe registrierten.
Fehlerlos die Versorgung der ca. 400 - 500 Personen vor Ort mit Speisen und Getränken - niemand musste die Halle durstig oder hungrig verlassen. Dank an dieser Stelle auch an das DRK Esslingen.
Fehlerlos auch die Vorstellung der einzigen AMC-Starterin Lena Goebel. Mit Bestzeit gewann sie die Gruppe III der Mädchen und vertritt Württemberg und den AMC beim Bundesfinale in Bielefeld.

 
bullet(11.10.08)  Trauma besiegt
 


 

Rolf Oswald hat das hessische Trauma besiegt. Nach vier zweiten Plätzen in Folge - jeweils hinter Peter Löbach - drehte der AMCler bei den Deutschen Meisterschaften im Automobilturniersport in Kassel den Spieß endlich herum: mit 0,3 Sekunden Vorsprung holte er sich den Titel vor dem Hessenmeister. Klaus Oswald verfehlte den Sprung aufs Siegerpodest nur um 0,99 Sekunden und wurde Vierter hinter Gerhard Schichter (ADAC Weser-Ems).
Ähnlich knapp war auch der Zieleinlauf bei den Damen: Jutta Karls landete auf Rang vier ... ganze 0,34 Sekunden hinter der Vizemeisterin Ute Erning (ADAC Nordrhein). Siegerin wurde wieder einmal Marianne Brandt vom ADAC Schleswig-Holstein.
Dramatik pur bot die Entscheidung in der Mannschaftswertung: die drei AMCler holten zusammen mit Ralf Kessler vom RKV Lomersheim den Titel für den ADAC Württemberg nach zwölf nervenaufreibenden Durchgängen. Mit 7,2 Sekunden Rückstand - dem knappsten Ergebnis seit 1998 - folgten der ADAC Weser-Ems und der ADAC Schleswig-Holstein auf den weiteren Podestplätzen.
(Ergebnisse unter Automobilturnier/Deutsche, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(05.10.08)  Erste Hürde gemeistert
 

Souverän meisterte Lena Goebel die erste Hürde auf dem Weg zum Fahrrad-Bundesendturnier 2008. In der Altersgruppe 3 der Mädchen holte sich die AMClerin souverän den Sieg beim Ausscheidungsturnier Württemberg-Nord, das in Neuhausen über die Bühne ging. Sie blieb dabei fehlerlos und distanzierte mit einer Slalom-Zeit von 7,01 Sekunden ihre Konkurrentinnen um fast eine Sekunde. Wir wünschen Lena viel Glück und Erfolg beim Meistern der zweiten Hürde, dem württembergischen Finale in Esslingen.

 
bullet(21.09.08)  Finale furioso
 

Mit einem furiosen Wochenende beendete unser Turnierteam die württembergische Saison. Zunächst traf man sich am Samstag im Gourmet-Tempel "Hof von Drewes" in Deizisau zum Abschlussfest und sprach den von Chefkoch Andreas Filipzik kredenzten Speisen ausgiebig zu. Auch das reichhaltige Getränkeangebot wurde einer eingehenden Prüfung unterzogen, und so mussten die Hofbesitzer die letzten Gäste deutlich nach der Sperrstunde auf den Heimweg schicken.

Dann ging am Sonntag in Lomersheim das letzte württembergische Automobilturnier des Jahres mit der Rekordstarterzahl von 69 (!) Teilnehmern über den Asphalt. Die leise Hoffnung der Konkurrenz, dass das 10-köpfige AMC-Aufgebot unter dem Eindruck des Vorabends eine leichte Beute darstellen würde, zerschlug sich recht schnell. Nicht weniger als sieben Esslinger Akteure fuhren in die Top Ten und lieferten die beste Teamleistung der gesamten Saison ab:
1. Rolf Oswald, 3. Klaus Oswald, 6. Ralph Wucherer, 7. Marcel Drewes, 8. Christian Oswald, 9. Jutta Karls, 10. Sebastian Oswald, 40. Ingo Lehr, 48. Heidi Drewes, 50. Sandra Filipzik.

 
bullet(13.09.08)  AMC-Frauen sind die Besten
 

Gut lachen hatten unsere Turnierfahrerinnen bei der Süddeutschen Meisterschaft in Bad Kissingen. Jutta Karls, Heidi Drewes und Sandra Filipzik holten die ersten drei Plätze und stellten damit die erfolgsverwöhnten AMC-Herren klar in den Schatten. Der Sieg für Jutta kam nicht überraschend, denn immerhin war sie als Titelverteidigerin und Favoritin gestartet. Die Vizemeisterschaft für Heidi dagegen war schon unerwarteter, obwohl sie fast wieder die Form früherer Tage erreicht hat. Geradezu sensationell aber war Sandras dritter Rang, den sie bei ihrer ersten überregionalen Meisterschaft mit unheimlicher Nervenstärke nach Hause fuhr.

Bei den Herren konnten vor allem unsere Nachwuchskräfte überzeugen: Christian Oswald auf Platz 8, Ingo Lehr als Elfter und Marcel Drewes mit Rang 12 fuhren direkt in die süddeutsche Spitze. Keinen Deut schlechter aber etwas glückloser agierten Rolf Oswald (17.), Ralf Wucherer (24.) und Sebastian Oswald (31.). Klaus Oswald fuhr nach verpatztem Beginn noch auf den siebten Platz vor und holte zusammen mit Siegfried Groth (MSC Bittenfeld) und Ralf Kessler (RKV Lomersheim) den Süddeutschen Mannschaftstitel nach Württemberg.
(Ergebnisse unter Automobilturnier/Süddeutsche, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(02.08.08)  Literweise Farbe und Lambrusco
 

Das Clubleben des AMC war in den vergangenen Wochen in der Hauptsache von Bohren, Hämmern, Streichen, Schrauben, Tapezieren und Putzen geprägt. Ort dieses Freizeitangebotes war unser Clubraum in der Pliensauvorstadt. Auf dem Stundenplan standen u.a. die Reparatur des Daches, eine Komplettrenovierung aller Räume, der Einbau einer neuen Küche, Aufstellen eines neuen Schranks und ein Komplettanstrich der Außenfassade. Zwei LKW-Ladungen Sperrmüll mussten entsorgt werden und neben 20 Litern Farbe, unzähligen Schrauben und Nägeln wurden auch insgesamt fünf große Party-Pizzen und mehrere Liter Lambrusco "verbaut".
Nach weit mehr als 250 Arbeitsstunden erstrahlt unser Domizil nun wieder in glanzvoller Pracht ... allen Helferinnen und Helfern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(20.07.08)  Geschaffte Helfer
 

Ziemlich geschafft waren unsere Helfer nach dem Automobilturnier 2008. "Schuld" daran war ein Rekordteilnehmerfeld von 45 Fahrer und Fahrerinnen aus Württemberg, Nordbaden und Südbayern, die insgesamt 135 Wertungsläufe absolvierten. Dazu kam, dass der AMC-Parcours nicht nur einer der anspruchvollsten dieser Saison war (die relativ geringe Zahl von 0-Fehler-Läufen belegt dies eindeutig), sondern auch der mit Abstand längste. So kam es, dass die Veranstaltung trotz pünktlichen Beginns - der erste Starter nahm die 10 Aufgaben um 10.30 Uhr in Angriff - erst in den frühen Abendstunden ihr Ende nahm...
... und dieses Ende war für unsere Fahrer ein sehr erfolgreiches: in der Gruppe A gab es einen AMC-Doppelsieg durch Rolf und Klaus Oswald. Keinen Deut schlechter machten es dann auch die jungen Wilden: Christian Oswald und Marcel Drewes gelang das gleiche Kunststück in der Gruppe B.

Da unser Turnier der letzte Meisterschaftslauf des ADAC Württemberg in diesem Jahr war, sind jetzt auch alle Titel vergeben ... und zwar samt und sonders an AMCler. Württembergischer Meister wurde Klaus Oswald, der Titel bei den Damen ging an Jutta Karls. Württembergischer B-Pokalsieger wurde Christian Oswald vor Marcel Drewes, Sebastian Oswald und Ralph Wucherer. Diese Erfolgsbilanz spiegelt sich auch in der Qualifikation für "höhere Aufgaben" wieder: Jutta Karls, Rolf und Klaus Oswald bilden zusammen mit Ralf Kessler vom RKV Lomersheim die württembergische Mannschaft bei der Deutschen Meisterschaft in Kassel. Und von den 15 qualifizierten Startern für die Süddeutsche Meisterschaft in Bad Kissingen kommen allein 10 Fahrer/innen vom AMC Mittlerer Neckar!
(Ergebnisse unter Automobilturnier/Württembergische, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(29.06.08)  La Ola in Deizisau
 

Grund zum Feiern hatte das Turnierteam des AMC in Deizisau allemal: in der Gruppe A gingen vier der ersten fünf Plätze an unseren Club. Klaus Oswald (1.), Rolf Oswald (3.), Ingo Lehr (4.), Jutta Karls (5.) und Günther Schmidt (11.) fuhren das bisher beste Saisonresultat ein. Und wer geglaubt hatte, das sei nicht mehr zu toppen, den belehrten die jungen Wilden des AMC in der Gruppe B eines Besseren. Sebastian Oswald (1.), Christian Oswald (2.), Heidi Drewes (unsere ganz junge Wilde wurde 3.), Ralph Wucherer (4.), Marcel Drewes (5.) und Sandra Filipzik (10.) holten gar die ersten fünf Ränge! Zu guter letzt steuerte Andreas Filipzik noch Platz zwei in der Gruppe C bei.
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(20.04.08)  Erfolgreiche Premiere
 

Zum ersten Mal konnten wir in Zusammenarbeit mit unserem Haus- und Hoflieferanten Getränke Bayha am Neckarwiesenfest im Gewerbegebiet Esslingen-Zell teilnehmen. Ein Fahrradturnier und ein Kartslalom sollte Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit geben, in unser Clubangebot "reinzuschnuppern". 99 Teilnehmer auf zwei und vier Rädern sorgten am Ende für ein tolles Ergebnis ... und einige davon wollen sogar beim nächsten Karttraining vorbeischauen. So funktioniert Mitgliederwerbung .....
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(20.04.08)  Die Schwaben gewinnen in Bayern!
 

Nein, es geht nicht um Fußball! Vielmehr startete ein Teil unseres Turnierfahrer-Teams beim Meisterschaftslauf des MC Mering in Südbayern. Hier die Ergebnisse:
Vormittagsturnier, Klasse 1:
1. Klaus Dieter (MC Mering),  2. Klaus Oswald (AMC),  3. Josef Schmitt (MC Mering),  4. Wolfgang Mühldorfer (SSM München),  5. Jutta Karls (AMC),  6. Ingo Lehr (AMC), ......
Nachmittagsturnier, Klasse 1:
1. Klaus Oswald (AMC),  2. Klaus Dieter (MC Mering),  3. Jutta Karls (AMC),  4. Josef Schmitt (MC Mering),  5. Ingo Lehr (AMC) .....  7. Wolfgang Mühldorfer (SSM München), .....
Vormittagsturnier, Klasse 2:
1. Sebastian Oswald (AMC),  2. Christian Oswald (AMC) .....
Nachmittagsturnier, Klasse 2:
1. Christian Oswald (AMC),  2. Sebastian Oswald (AMC) ..... 6. Melanie Frey (MSC Köngen-Wendlingen)
(Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(26.01.08)  Günther im Turniersport-Olymp
 

Günther Schmidt hat es geschafft: im Rahmen der ADAC-Meisterehrung in Leonberg erhielt er aus den Händen des Gausportleiters Manfred Rückle das Turniersportabzeichen in Gold mit Kranz ... die höchste Auszeichnung des ADAC im Automobilturniersport. Außer Günther gibt es zur Zeit nur drei weitere aktive Turnierfahrer in Württemberg, die diesen "Orden" tragen dürfen.
(Weitere Bilder in der Bildergalerie.)

Folgende AMCler wurden bei der Meisterehrung des ADAC Württemberg für ihre Leistungen 2007 ausgezeichnet:
Jutta Karls (Deutsche Mannschaftsmeisterin, Württembergische Meisterin)
Rolf Oswald (Deutscher Mannschaftsmeister, Deutscher Vizemeister, Württembergischer Meister)
Günther Schmidt (Deutscher Mannschaftsmeister, 3. Platz Deutsche Meisterschaft)
Klaus Oswald (Deutscher Mannschaftsmeister, Württembergischer Vizemeister)
Ingo Lehr (Sieger Turniersportpokal Gruppe B)

 
bullet(21.10.07)  Finale nur knapp verfehlt ... und doch irgendwie dabei
 

Nur denkbar knapp verfehlten unsere Mädels in der Gruppe III die Fahrkarte zum Bundesendlauf im ADAC-Fahrradturnier. Nervenstark zeigten sich beide AMC-Starterinnen beim württembergischen Finale in Spraitbach und blieben mit Topzeiten von 7,46 Sekunden (Lena Goebel) bzw. 7,85 Sekunden (Verena Müller) fehlerlos. Am Ende landeten sie auf den hervorragenden Rängen zwei und vier.
Etwas mehr Glück hatte Philipp Eissler aus Mössingen: in der Gruppe II Jungen gewann er mit 0 Fehlern und 6,76 Sekunden und darf nun Ende November nach Köln zum Bundesfinale. So ist der AMC nun irgendwie doch dabei .... Philipp trainiert nämlich schon seit Jahren bei uns mit!

 
bullet(13.10.07)  AMC Mittlerer Neckar ist Deutscher Meister
 

Unser Turnierteam Jutta Karls, Günther Schmidt, Klaus und Rolf Oswald hat es geschafft! Im sächsischen Treuen holten unsere Fahrer bei der Deutschen Meisterschaft im ADAC-Automobilturniersport überlegen den Mannschaftstitel für den ADAC Württemberg vor Schleswig-Holstein und Nordrhein.

In der Einzelwertung blieb - nun schon zum vierten Mal in Folge - "nur" die Vizemeisterschaft für Rolf Oswald. Erneut musste er sich Peter Löbach (ADAC Hessen-Thüringen) knapp geschlagen geben. Eine sensationelle Vorstellung lieferte unser Sportleiter Günther Schmidt ab: als einziger der 57 Teilnehmer blieb er in allen drei Wertungsläufen ohne Fehler und belegte einen völlig unerwarteten dritten Rang! Klaus Oswald patzte dagegen in der Parklücke, schaffte aber als Zehnter noch den Sprung unter die Top Ten Deutschlands.
Wie im Vorjahr war Marianne Brandt aus Kiel in der Damenwertung nicht zu schlagen. Jutta Karls lag nach dem ersten Durchgang noch aussichtsreich auf Rang zwei, nach einem Patzer im Rückwärtsslalom landete sie am Ende auf Position sieben.
Im Rahmen dieser Titelkämpfe wurde auch das Bundesendturnier 2009 festgelegt: es wurde an den ADAC Württemberg vergeben und findet am 10. Oktober 2009 in Esslingen statt!

 
bullet(25.09.07)  Jutta die Vierte
 

Mit zwei Titeln kehrten unsere Turnierfahrer von den Süddeutschen Meisterschaften aus Mering bei Augsburg zurück. Jutta Karls sorgte mit dem Sieg in der Damenwertung für das AMC-Highlight und holte sich zum vierten Mal nach 2000, 2002 und 2003 den Titel der Süddeutschen Meisterin. Klaus Oswald, der nach zwei von drei Wertungsläufen das Gesamtklassement angeführt hatte, leistete sich im Finaldurchgang einen Fehler in der Fahrgasse und belegte Rang vier. Allerdings gewann er zusammen mit Siegfried Groth (MSC Bittenfeld) und Manfred Würth (AMC Vogt) den Mannschaftstitel für den ADAC Württemberg vor Hessen-Thüringen und Nordbaden.

Unsere zweite Amazone im Rennen - Heidi Drewes - fuhr die schnellsten Zeiten aller Teilnehmerinnen. Einige unglückliche Fehler warfen unsere junggebliebene "Altmeisterin" aber noch auf Rang sechs in der Damenwertung zurück.
Günther Schmidt verpasste den Sprung unter die Top Ten nur um 7 Hundertstel-Sekunden und wurde Elfter. Überraschend stark präsentierte sich auch unser Nachwuchsfahrer Christian Oswald, der mit Rang dreizehn den Anschluss an die süddeutschen Spitzenfahrer gefunden hat. Pech dagegen für Rolf Oswald: bereits auf der Hinfahrt machte sein Golf mit Getriebeschaden schlapp und musste mit Hilfe der gelben Engel nach Hause geschafft werden. Nach dem Umstieg auf Reginas Toyota Starlet war nicht mehr als Platz 19 drin.
Mit Problemen am Vorwärtsgatter hatte Sebastian Oswald zu kämpfen, und so reichte es trotz schneller Laufzeiten "nur" zu Rang 27. Einen richtig schwarzen Tag erwischte unser B-Pokalsieger Ingo Lehr: er blieb mit Platz 34 klar unter seinen Möglichkeiten.
Das hinderte Ingo allerdings - wie alle anderen AMCler auch - nicht daran, bei der abschließenden Siegerehrung am Abend unser gutes Team-Ergebnis ausgiebig zu feiern.

 
bullet(03.08.07)  ... mehr geht nun wirklich nicht
 

Grund zum Trübsal blasen hat das Turnierteam des AMC nun wahrlich nicht ... auch wenn das Bild links anderes vermuten lässt. Mit dem Gauturnier in Esslingen fand die Meisterschaft des ADAC Württemberg ihren Abschluss - und es war die erfolgreichste Saison in der Geschichte unseres Clubs! Das Erfreulichste dabei: nicht nur die arrivierten A-Fahrer trugen dazu bei, auch unser Nachwuchs in den Gruppen B und C zeigte, dass die vielen samstäglichen Trainingseinheiten nicht umsonst waren.

In der Gruppe A gingen die ersten drei Plätze und der Sieg in der Damenwertung an den AMC: Rolf Oswald wurde wie im Vorjahr württembergischer Meister, Klaus Oswald württembergischer Vizemeister, Günther Schmidt holte den dritten Rang und Jutta Karls ist zum siebten Mal in Folge württembergische Meisterin ... mehr geht nun wahrlich nicht. Zum ersten Mal stellt damit der AMC die komplette Mannschaft des ADAC Württemberg für die Deutsche Meisterschaft, die im Oktober in Sachsen über den Asphalt geht.
In der Gruppe B hat es Ingo Lehr nach mehreren Anläufen endlich geschafft. Mit einer Klasse-Saison hat er sich den württembergischen B-Pokal geholt und wird im nächsten Jahr in der Gruppe A starten. Platz drei ging an Christian Oswald und Fünfter wurde Sebastian Oswald - wenn man bedenkt, dass er regelmäßig das Auto wechseln musste, eine um so bemerkenswertere Leistung. Heidi Drewes landete auf Platz acht und wurde, obwohl sie nur die Hälfte der Turniere bestritt, zweitbeste Dame dieser Gruppe.
Höchst erfreulich der Auftritt unserer Neulinge: in der (inoffiziellen) Nachwuchswertung der Gruppe C belegten Marcel Drewes, Ralph Wucherer und Sandra Filipzik die ersten drei Ränge und werden in der nächsten Saison eine Stufe höher in der Gruppe B nicht ohne Chancen starten. Andreas Filipzik - der einzigste "Untrainierte" - wurde Fünfter der Gesamtwertung.

Dieses tolle Teamergebnis schlägt sich auch in der Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft nieder: nicht weniger als acht AMCler werden im September in Südbayern die württembergischen Farben vertreten.

 
bullet(06.04.07)  Starke Truppe
 

Der AMC hat nicht nur das erfolgreichste, sondern jetzt auch noch das größte Automobilturnierteam in Württemberg: in den beiden ersten Saisonturnieren in Köngen (Gaulauf) und Lomersheim (Nachtturnier) gewann unser Club mit jeweils elf Startern den Meistbeteiligungspokal. Dies ist - neben den "arrivierten" Fahrern der Gruppen A und B - vor allem unseren hochmotivierten Nachwuchspiloten der Gruppe C zu verdanken (unsere gesamte Truppe ist unter "Automobilturnier > AMC-Team" zu bewundern).

 
bullet(20.03.07)  Im Konzert der Großen
 

Ein Gremium, bestehend aus der Sportredaktion der EZ, dem Sportamt und Vertretern von vier Großvereinen, wählte die Esslinger Sportler des Jahres 2006. In der Kategorie "Mannschaft des Jahres" schaffte unser Turnierteam überraschend den Einzug in die Finalrunde, wo der Sprung aufs Treppchen dann nur knapp gegen die starke Konkurrenz verpasst wurde ..... trotzdem ein Riesenerfolg unseres kleinen Clubs im Konzert der großen Esslinger Sportvereine. Das Ergebnis:
1. KSV Esslingen  (3. Platz in den Playoffs der Judo-Bundesliga)
2. SSV Esslingen  (Aufstieg in die Wasserball-Bundesliga)
3. RC Oberesslingen  (Aufstieg in die Radball-Bundesliga)
4. AMC Mittlerer Neckar  (Deutscher Meister Automobilturniersport)
5. SV 1845 Esslingen  (Bronze Europameisterschaft im Rollstuhlfechten)

 
bullet(23.02.07)  Rekordzeit
 

Spitzenzeiten war man beim AMC bisher nur von Kart-, Fahrrad- und Automobilturnierfahrern gewöhnt ... am vergangenen Freitag trugen sich jetzt nun alle Mitglieder in die Rekordlisten ein: in sage und schreibe 34 Minuten ging im Waldheim auf dem Esslinger Zollberg die Hauptversammlung 2007 über die Bühne.
Dies wurde nicht etwa durch einen vorzeitigen Abbruch wegen tumultartiger Zustände oder nicht fristgerechter Einladung erreicht. Vielmehr wurden alle sieben Vorstandsberichte - vom 1. Vorsitzenden bis zum Verkehrsreferenten - in kurzer und sachlicher Form vorgetragen und von den Anwesenden mit Wohlwollen aufgenommen. Und obwohl alle Ämter zur Disposition standen, wurden auch die Neuwahlen reibungslos abgewickelt. Dabei wurden sämtliche Vorstandsmitglieder einstimmig und ohne einen Gegenkandidaten wieder gewählt. Trotzdem gibt es ein neues Gesicht im Führungsgremium, denn Sabrina Futterer wurde von der Jugendversammlung am 27.1.07 als Nachfolger von Marcel Drewes zur Jugendvertreterin gewählt.

 
bullet(10.02.07)  Start nach Maß
 


(Bildquelle: Kay Kudinow)

Ein organisatorisch wie sportlich optimaler Start in die Saison 2007 gelang dem AMC mit der 15. Auflage seines Winterturniers. Die ungebrochene Beliebtheit des "Urvaters" aller Parallelturniere führte Teilnehmer aus acht ADAC-Regionalverbänden, angereist von Kiel bis Kitzbühel, nach Esslingen - darunter auch die aktuellen deutschen Meister Marianne Brandt. und Peter Löbach. Dank der Helfer auf und neben dem Platz ging die Veranstaltung mit 36 Startern reibungslos über die Bühne.
Sportlich zeigte sich unser Team weniger gastfreundlich: Klaus Oswald sicherte sich im Finale gegen Thomas Uhlhorn (SC Diedelsheim) den Sieg, weitere sechs AMCler schafften den Sprung in die Endrunde.

 
bullet(20.01.07)  Ehrentag
 


(Bildquelle: RKV Lomersheim)

Schon traditionell findet die Meisterehrung des ADAC Württemberg Ende Januar in der Stadthalle Leonberg statt ... und in schöner Regelmäßigkeit sind auch unsere besten Turnierfahrer mit von der Partie. Diesmal durften sich (im Bild von rechts)
* Rolf Oswald als Deutscher Mannschaftsmeister, Deutscher Vizemeister im Einzel und württembergischer Meister,
* Klaus Oswald als Deutscher Mannschaftsmeister und württembergischer Vizemeister,
* Jutta Karls als Deutsche Mannschaftsmeisterin und württembergische Meisterin
geehrt fühlen. Vierter im Bunde ist Jörn Puscher vom RKV Lomersheim, der den württembergischen Nachwuchspokal "erfuhr".

 
bullet(23.10.06)  Kosmetik
 

Es ist wieder soweit: es stehen dringende kosmetische Operationen am AMC-Zügle an. Dazu werden noch dringend Helfer (und natürlich auch Helferinnen) gesucht. Die Arbeitseinsätze finden am

4.11. und 11.11.06, jeweils ab 11 Uhr

statt.
Näheres bei Hermann Kreß, (07162) 6664, zuegle(at)amcmn.de

 
bullet(22.10.06)  Um Fahrradreifenbreite ...
 


Lena (links) und Verena

Nur denkbar knapp verfehlte Lena Goebel den Sieg beim württembergischen Fahrrad-Endturnier in Tuttlingen und damit die Qualifikation zum Bundesendlauf in Hannover. Ohne Fehler und einer Slalomzeit von 7,07 Sekunden wurde sie Zweite hinter Ann-Cathrin Hees aus Gschwend, die ganze vier Hundertstelsekunden schneller war.
Verena Müller, das zweite AMC-Eisen im Feuer, benötigte 7,83 Sekunden für die Schlussaufgabe und touchierte ein Klötzchen im Achter ... am Ende reichte das für Platz 11.
Herzlichen Glückwunsch an die beiden und auf ein Neues im nächsten Jahr!

 
bullet(14.10.06)  Triumphe, Dramen und Tragödien
 

Durch ein Wechselbad der Gefühle gingen die drei AMC-Fahrer Jutta Karls, Rolf und Klaus Oswald bei den Deutschen Meisterschaften im ADAC-Automobilturniersport in Altena/Westfalen.
Dramatisch: Rolf Oswald sah nach zwei Durchgängen schon wie der Sieger aus, als ihm Peter Löbach (ADAC Hessen-Thüringen) in einem sensationellen Finale den Titel noch um 0,53 Sekunden abjagte.
Tragisch: Im zweiten Lauf musste Klaus Oswald mit seinem GTI aus dem Parcours geschoben werden ... Schaltgestänge und Hoffnungen adieu. Nach hektischer Reparatur gelang dann im Finallauf noch der Sprung vom 45. (letzten) auf den 24. Platz.
Jutta Karls belegte in der Damenwertung Rang acht. Neue Deutsche Meisterin wurde Marianne Brandt vom ADAC Schleswig-Holstein.
Triumphal: das Dream-Team des Automobilturniersports - Jutta Karls, Rolf Oswald, Klaus Oswald und Wolfgang Groth vom MSC Bittenfeld - wurde für den ADAC Württemberg wieder Deutscher Mannschaftsmeister ... zum achten Mal in Folge und zum elften Mal in den letzten zwölf Jahren!

 
bullet(08.10.06)  Eine Runde weiter
 



Lena und Verena (2.+3. v.l.)

Souverän haben sich unsere Nachwuchsradlerinnen Lena Goebel und Verena Müller beim Ausscheidungsturnier Württemberg-Nord in Mühlacker für die nächste Runde - das württembergische Fahrradendturnier in Tuttlingen - qualifiziert. Lena beförderte lediglich zwei Klötzchen im Achter in die Waagrechte und belegte mit zwei Strafpunkten und einer Slalomzeit von 7,03 Sekunden den 5. Platz. Gleich dahinter auf Rang sechs kam Clubkameradin Verena nach 8,47 Sekunden und drei Strafpunkten für einen Ausritt am Schrägbrett ins Ziel.
Also ihr beiden: noch ein bisschen Training vor dem Ausflug nach Tuttlingen und es winkt das Bundesfinale in Hannover! Viel Erfolg wünscht Euch dazu der gesamte AMC.

 
bullet(24.07.06)  Württembergs Beste
 

Wie schon im Vorjahr räumte das AMC-Team alle Titel des ADAC Württemberg im Automobilturniersport ab. Rolf Oswald wurde überlegen württembergischer Meister vor Klaus Oswald und Jutta Karls sicherte sich zum sechsten Mal in Folge den Titel bei den Damen.
In der Gruppe B platzierten sich unsere Nachwuchsfahrer in der Gesamtwertung auf den Rängen drei (Ingo Lehr) und vier (Christian Oswald).

 
bullet(17.02.06)  Harmonie pur
 

Harmonisch wie selten zuvor ging die Hauptversammlung 2006 über die Bühne. Die Berichte der einzelnen Spartenleiter zeugten von einem arbeits- und erfolgreichen Geschäftsjahr 2005. Auch die in den Vorjahren arg gebeutelte Vereinskasse gelangte wieder in ruhiges Fahrwasser. Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass bisher noch kein neues Trainingsgelände für die Kartjugend gefunden werden konnte. Die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder - 2. Vorsitzende Elvira Unger, Schriftführer Klaus Oswald, Verkehrsreferent Hermann Kreß, sowie Kassenprüferin Karin Hämmerer - wurden allesamt einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Nach der für den AMC absoluten Rekordzeit von exakt einer Stunde beschloss der Vorsitzende Helmut Hämmerer die Versammlung.

 
bullet(12.11.05)  AMC-Girls knapp am Bundessieg vorbei geradelt
 



Lena (links) und Sabrina

Fast hätte es geklappt ... beim Bundesfinale im Fahrradturnier, das in Freiburg ausgefahren wurde, lag Sabrina Futterer mit einem 0-Fehler-Lauf und Bestzeit in der Gruppe III Mädchen nach der Vorrunde in Führung. Doch damit nicht genug: ebenfalls fehlerlos und auf Rang zwei kaum schlechter platziert stand auch für Lena Goebel in der Gruppe II Mädchen das Tor zum Bundessieg weit offen.
Im dramatischen und nervenaufreibenden Finale der jeweils besten drei Starter jeder Gruppe gelang zunächst Lena erneut ein fehlerloser Lauf in 52,45 Sekunden - am Ende bedeutete dies Rang drei. Sabrina fuhr mit 39,31 Sekunden eine glänzende Zeit ... doch im Achter fiel ein Klötzchen und so landete auch sie schließlich auf Podestplatz Nummer drei.
Auch wenn es fast noch mehr geworden wäre: zweimal Bronze bei der Deutschen Meisterschaft ist ein sensationelles Ergebnis! Glückwunsch an unsere beiden Fahrrad-Champions.

 
bullet(24.10.05)  Fehlerlose AMC-Girls
 


von links: Verena, Sabrina, Lena

Drei Girls des AMC starteten beim württembergischen Finale im ADAC-Jugendfahrradturnier in der Sporthalle in Weil - und alle blieben ohne Fehler!  Lena Goebel benötigte in der Gruppe II Mädchen 7,48 Sekunden für den abschließenden Slalom und gewann hauchdünn mit vier Hundertstelsekunden Vorsprung. Sabrina Futterer siegte in der Gruppe III Mädchen überlegen mit 6,64 Sekunden, in der selben Konkurrenz belegte Verena Müller Platz fünf.
Lena und Sabrina werden damit als Klassensieger den ADAC Württemberg beim Bundesfinale am 12.11.2005 in Freiburg/Breisgau vertreten. Herzlichen Glückwunsch an die AMC-Girls ... und viel Erfolg in Freiburg!
(Ergebnislisten siehe unter >> Downloads)
>>>>  Pressebericht Esslinger Zeitung

 
bullet(10.10.05)  AMC ist wieder Deutschlands bestes Turnierteam
 

Bei den Deutschen Meisterschaften im ADAC-Automobilturniersport in Bad Aibling holten die drei AMC-Fahrer Jutta Karls, Rolf und Klaus Oswald zusammen mit Wolfgang Groth vom MSC Bittenfeld erneut den Titel in der Mannschaftswertung für das württembergische Team.
In der Einzelwertung musste sich Rolf Oswald nach einem nervenaufreibenden Finallauf dem alten und neuen Titelträger Peter Löbach (ADAC Hessen-Thüringen) nur um 0,14 Sekunden geschlagen geben und wurde wieder Vizemeister. Klaus Oswald ging eine Sekunde hinter Wolfgang Groth als Vierter durchs Ziel. Ebenfalls Platz vier belegte Jutta Karls in der Damenwertung. Neue Deutsche Meisterin wurde Stefanie Börnke vom ADAC Ostwestfalen-Lippe.

 
bullet(12.09.05)  Süddeutsche Meisterschaft: Rolf zum Achten
 

Der süddeutsche Meister im Automobilturniersport heißt Rolf Oswald - und das jetzt schon zum achten Mal. Im hessischen Eschwege fuhr Klaus Oswald hinter Matthias Czok (ADAC Hessen-Thüringen) als Dritter ebenfalls noch aufs Siegerpodest. Unser Sportleiter Günther Schmidt belegte Rang 21, Ingo Lehr kam auf Platz 30 ins Ziel.
Bei den Damen verpasste Jutta Karls den Titel nur knapp und wurde hinter Lokalmatadorin Sabine Jentsch vom AC Eschwege süddeutsche Vizemeisterin.
Rolf und Klaus Oswald gewannen zusammen mit Wolfgang Groth vom MSC Bittenfeld auch die süddeutsche Mannschaftsmeisterschaft vor dem starken Team des ADAC Hessen-Thüringen und Nordbayern.

 
bullet(01.08.05)  Alles gewonnen
 

Das AMC-Team zeigte der Konkurrenz die Rücklichter: In einem dramatischen Saisonfinale wurde Klaus Oswald in Schrozberg  württembergischer Meister im Automobilturniersport. Sein Bruder Rolf sicherte sich in der knappsten Entscheidung aller Zeiten punktgleich den Vizetitel, nur einen Punkt dahinter folgten Wolfgang und Siegfried Groth vom MSC Bittenfeld.
Jutta Karls hatte schon vor zwei Wochen bei den Damen alles klar gemacht und wurde württembergische Meisterin. Somit gingen alle Titel des ADAC Württemberg 2005 an den AMC Mittlerer Neckar.

 
bullet(21.06.05)  Automobilturnier in der Pliensauvorstadt
 

Wir haben ein geeignetes Veranstaltungsgelände für das Automobilturnier am 17. Juli!
Die Veranstaltung wird auf dem Parkplatz der Firma Danfoss Bauer GmbH in der Eberhard-Bauer-Strasse in Esslingen-Pliensauvorstadt stattfinden - also unweit unseres Clubraums.

 
bullet(22.03.05)  Wir trauern
 

Wir trauern um unser Mitglied
Josef Bieberle
* 12.10.1929   + 7.3.2005

Josef gehörte unserem Club seit dem Jahr 1976 an. Seine große Leidenschaft waren die Motorräder, mit denen er zunächst an Sternfahrten und später auch an Veteranen-Rallyes und Oldtimertreffen teilnahm. Viele Pokale und Ehrenpreise zeugen von seinen Aktivitäten, die ihn 1981 bis in die USA nach Nashville/Tennesse zum dortigen BMW-Treffen führten.
Er war uns immer ein treuer Clubkamerad und Vorbild für die Jugend,
unsere Gedanken begleiten ihn auf seiner letzten Fahrt.

 
bullet(28.02.05)  And the winner is ...
 

... leider nicht der AMC Mittlerer Neckar.
Bei der Wahl zu Esslingens Sportler des Jahres 2004 wurde unser Club überraschend gleich zweimal für das Finale der besten vier nominiert:
Rolf Oswald bei den Herren und unser Turnierteam mit Jutta Karls, Rolf und Klaus Oswald bei den Mannschaften des Jahres ... am Ende reichte es in beiden Kategorien jeweils "nur" zu Platz vier. Dennoch ist dieses Ergebnis als Erfolg für den gesamten Club zu sehen, konnten wir doch im Wettstreit mit den Esslinger Großvereinen ein gehöriges Wort mitreden.
Übrigens ... die Esslinger Sportler des Jahres 2004 sind Jasmin Weber (TSV Berkheim, Turnen) und Sören König (KSV Esslingen, Judo), die Siegermannschaft ist das Radballteam des RC Oberesslingen. 
>>>>  Pressebericht Esslinger Zeitung

 
bullet(05.02.05)  Absage
 

Nach langen und nervenaufreibenden - und am Ende auch erfolglosen - Verhandlungen mit dem Eigentümer des Veranstaltungsgeländes im Oberesslinger Industriegebiet muss das für den 12. Februar 2005 geplante Winterparallelturnier leider ausfallen! Auch ein Ersatzplatz konnte in der gebotenen kurzen Zeit ebenfalls nicht mehr ausfindig gemacht werden. Wir hoffen, dass wir im Jahre 2006 die Saisoneröffnung wieder in Esslingen durchführen können.

 
bullet(30.01.05)  Neues Führungsduo
 

Die Jahreshauptversammlung wählte ein neues Führungsduo: der bisherige 2. Vorsitzende Helmut Hämmerer erklomm die letzte Sprosse der AMC-Karriereleiter und wurde zum neuen 1. Vorsitzenden bestimmt. Den dadurch vakanten Stellvertreterposten übernimmt Elvira Unger.
Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war auch die Neufestsetzung des Mitgliedsbeitrages: nach ausgiebigen Diskussionen einigte man sich auf eine Erhöhung des Grundbeitrages von 25 auf 30 Euro, der ermäßigte Beitrag stieg entsprechend von 12,50 auf 15 Euro und der Familienbeitrag von bisher 37,50 auf nun 45 Euro.