2011 - 2015

Zurück

 
 

Startseite
Unser Club
Termine
Aktuelles
Automobilturnier
Clubmeisterschaft
Motorrad
Jugend
Das Zügle
Downloads
Bildergalerie
Videos

Impressum

Datenschutz

 
bullet(20.12.15)  Höhen und Tiefen
 

Ein für den AMC Mittlerer Neckar sehr ereignisreiches Jahr mit vielen Höhen und Tiefen neigt sich dem Ende zu. Zu den Highlights gehörten mit Sicherheit die Erfolge unserer Turnierfahrer, die erstmals sämtliche Titel bei den Meisterschaften des ADAC abräumen konnten: sowohl in der württembergischen Meisterschaft, als auch bei den Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften siegten ausnahmslos AMCler in den Einzel- und Mannschaftswertungen. Weitere positive Ereignisse waren die fehlerlose Organisation und Durchführung des ADAC-Fahrradausscheidungsturniers in Wernau und die Anschaffung eines neuen Club-LKWs.

Aber wo viel Licht ist, da gibt es leider auch Schatten. Negativer Höhepunkt war - nach vielen sinnlosen Aktionen und Debatten - die Auflösung der Jugendkartgruppe. Des Weiteren mussten wir nach 36 Jahren die Rampe räumen und haben bis jetzt noch keine adäquaten Ersatzräume gefunden. Auch das Gelände, das wir bisher für unsere Automobilturniere nutzen konnten, steht uns im neuen Jahr nicht mehr zur Verfügung. Und zu allem Überfluss trat unser 1. Vorsitzender zum Jahresende aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück.
So geht der AMC mit einer Fülle von Problemen in das 42. Jahr seines Bestehens - allerdings auch mit viel Optimismus, dass diese ungelösten Aufgaben mit Hilfe seiner engagierten Mitglieder erfolgreich angegangen werden können.

Stellvertretend für alle guten Wünsche, die uns erreicht haben, seien hier die Weihnachtsgrüße der Sportabteilung des ADAC Württemberg genannt.
Die Vorstandschaft des AMC möchte an dieser Stelle allen seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein friedliches und erholsames Weihnachtsfest, sowie ein erfolgreiches, glückliches und gesundes 2016 wünschen.

 
bullet(10.10.15)  Historisch
 


 

 

Die Erfolge des AMC im Automobilturniersport in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten lassen eigentlich nur den Schluss zu, dass eine Steigerung nicht mehr möglich ist... doch weit gefehlt. Bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Brückenau setzte unser Team noch einen drauf: zum ersten Mal in der 62jährigen Geschichte des Endlaufs wurden alle Titel durch Teilnehmer eines einzigen Clubs gewonnen.

Doch was nach großer Überlegenheit unserer Fahrer klingt, das war in Wirklichkeit ein hartes und nervenaufreibendes Stück Arbeit, dessen positiver Ausgang ständig auf des Messers Schneide stand. Rolf Oswald gewann mit ganzen 0,81 Sekunden Vorsprung vor Dawid Wieder vom AC Oelde/Westfalen, der in einem furiosen Finale unseren Seriensieger fast noch eingeholt hätte. Jutta Karls setzte sich erst im dritten und letzten Lauf an die Spitze und gewann die knappste Damenentscheidung aller Zeiten, denn die ersten vier Amazonen trennten gerade einmal 5,36 Sekunden. Und in der Mannschaftswertung lag unser Team während des gesamten Turniers hinter den Fahrern des ADAC Hessen-Thüringen zurück, ehe Klaus Oswald mit einem 0-Fehler-Lauf in der Schlussrunde erstmals für die Führung und am Ende für den Sieg sorgen konnte.

Damit stand es fest: Rolf Oswald, Jutta Karls, Klaus Oswald, Christian Oswald und Marcel Drewes hatten alle Titel dieser Deutschen Meisterschaft gewonnen und Turniersport-Geschichte geschrieben.

(Ergebnisse und weitere Bilder unter Automobilturnier/Deutsche)

 
bullet(27.09.15)  Yes we can
 

Der AMC-Vorsitzende Helmut Hämmerer brachte es am Ende des Fahrrad-Ausscheidungsturniers Nord des ADAC Württemberg in der Wernauer Sporthalle auf den Punkt: "Wir können halt Veranstaltung."
Was er damit meinte: vom Aufbau am Samstagmorgen bis zum Abbau am Sonntagabend lieferte sein Team eine geschlossene und tadellose Leistung ab. Und das trotz einiger Unwägbarkeiten und vermeintlicher Rückschläge im Vorfeld der Veranstaltung, die sich aber schlussendlich sogar als motivierend auswirkten. Ganz unter dem Motto: jetzt erst recht...

Fast genau 200 Teilnehmer - 92 Mädchen und 107 Jungen - in sechs verschiedenen Wertungsgruppen erforderten vom Personal auf dem Parcours den ganzen Tag über höchste Konzentration. Und die Helfer in der Küche und der Essens- und Getränkeausgabe sorgten erfolgreich dafür, dass keiner der Teilnehmer und Begleitpersonen hungrig oder durstig den Heimweg antreten musste.
Und auch die Radler unseres Clubs gaben ihr Bestes: von vier gestarteten AMC-Kids schafften drei die Qualifikation zum württembergischen Endturnier in Abtsgmünd. In der Gruppe II der Mädchen fehlten Jule Filipowski als Zweite nur 0,42 Sekunden zum Sieg. In der Gruppe III der Jungen belegten Yannik und Timo Schneider Rang vier und fünf. Pech hatte Timm Filipowski, dem zwar die zweitschnellste Zeit gelang, sich am letzten Hindernis aber Fehler einhandelte und so auf Platz 16 zurückfiel.

(Ergebnisse unter Downloads/Fahrradturnier)

 
bullet(12.09.15)  Doch wieder die Alten
 


 

Wenn unser Turnier-Team zu süddeutschen Meisterschaften fährt, dann bringt es meist auch einen Titel mit nach Hause. Und dass alle drei Titel - bei den Herren, den Damen und in der Mannschaftswertung - gewonnen werden, ja auch das ist schon ein paar Mal passiert. Aber eine derart überlegene Vorstellung wie in diesem Jahr im bayrischen Mering war selbst für uns ein absolutes Novum:
bei den Herren holte der AMC nicht nur den Titel, sondern auch noch die Plätze zwei, drei und fünf. Bei den Damen ging der Titel ebenfalls an unser Team und in der Mannschaftswertung fuhr der AMC in einer eigenen Liga...

Ach ja, eins war dann doch wie (fast) immer: Rolf Oswald wurde zum zwölften Mal süddeutscher Meister und Jutta Karls stand zum achten Mal ganz oben.

(Ergebnisse und weitere Bilder unter Automobilturnier/Süddeutsche)

 
bullet(01.09.15)
 

Die Welt ist um einen lieben Menschen ärmer geworden.

Völlig unerwartet hat uns heute die Nachricht vom Tod unseres
Sportkameraden und Freundes

Alfred Neubauer

erreicht.
Jahrzehntelang war er als aktiver Turnierfahrer und
Schiedsrichter ein treuer und geschätzter Weggefährte.
Mit ihm verliert der Turniersport in Württemberg einen
seiner treibenden Kräfte.

Wir werden Alfred immer in liebe- und respektvoller
Erinnerung behalten.

 
bullet(31.07.15)  Ein Team fürs Leben
 


 

Sabrina Däuble und Christian Oswald
sind jetzt ein Team fürs Leben!

Der AMC Mittlerer Neckar wünscht den beiden zu ihrer Hochzeit alles erdenklich Gute. Sie mögen ihr Leben lang so glücklich und verliebt sein wie heute.

Am 31.7. erklärten Sabrina und Christian ihre wilde Ehe für gescheitert und gaben sich im Alten Rathaus in Esslingen das Ja-Wort. Nach der Zeremonie überraschte eine Abordnung des AMC-Turnierfahrerteams das frischgebackene Ehepaar mit ihren Glückwünschen. Und auch während der Hochzeitsfeier war der Turniersport noch einmal ein Thema: mit verbundenen Augen und nur nach den Anweisungen von Sabrina gelang Christian auf einem Parcours mit Einparken, Vor- und Rückwärtsgatter, Spurgasse und Stoppstrich ein tadelloser 0-Fehler-Lauf. Na, wenn das kein gutes Omen für den vor ihnen liegenden gemeinsamen Parcours des Lebens ist.....

 
bullet(19.07.15)  213 statt 208
 

Der AMC hat ein neues Clubmitglied. Es heißt 213CDI ...und für ihn mussten wir das Mitglied 208D aus dem Verein ausschließen.
Die Rede ist von unserem neuen Transporter in schönstem AMC-Gelb. Beim diesjährigen Autoturnier kamen zum ersten und letzten Mal beide gemeinsam zum Einsatz. Der 208er, dessen weiße Lackierung mehr und mehr einer rostroten Farbe Platz machen musste, geht nach 19 Jahren in AMC-Diensten in den wohlverdienten Ruhestand.
Zwar wollte das nicht jeder gleich wahrhaben und klammerte sich noch verzweifelt an den Alten, nach einem letzten Prosit war aber dann endgültig Schluss für den "Weißen".

 

 
bullet(19.07.15)  Alles im Griff
 

Ausrichtung eines württembergischen Meisterschaftslaufs im Automobilturniersport bei hochsommerlichen Temperaturen und mit einem Rekordteilnehmerfeld von 39 Startern aus Bayern, Baden und Württemberg - das war die Aufgabe, die der AMC auf dem Gelände des Mercedes-Autohauses Russ in Nürtingen zu bewältigen hatte. Nachdem unsere Helfer auf und neben dem Parcours wieder einmal alles im Griff hatten, und selbst die Jugend beim Abbau tatkräftig ihren Beitrag leistete, konnten die Sportleiter am Ende auf eine fehlerfreie und gelungene Veranstaltung zurückblicken.
Alles im Griff hatten auch unsere Fahrer und Fahrerinnen, und so stand am Ende in der Gruppe A ein überlegener Vierfachsieg des AMC-Teams und der Sieg in der Damenwertung zu Buche. Erfreulich auch, dass sich in der Neulingewertung gleich vier Teilnehmer aus unserem Clubs auf den anspruchsvollen Kurs wagten, darunter drei Amazonen, die zum allerersten Mal bei einem Turnier gestartet sind.

Mit diesem Turnier fand auch die württembergische Meisterschaft 2015 ihren Abschluss. Bei den sechs Läufen gingen alle sechs Siege und 17 von 18 möglichen Podestplätzen an den AMC. Rolf Oswald und Jutta Karls verteidigen ihre Titel erfolgreich, Christian Oswald wird erstmals Vizemeister, Marcel Drewes und Klaus Oswald belegen die Ränge drei und vier. Das bedeutet, dass auch in diesem Jahr alle fünf Startplätze des ADAC Württemberg für die Deutsche Meisterschaft im Oktober an den AMC gehen.

(Ergebnisse und Meisterschaftsendstand unter Automobilturnier/Württembergische)

 
bullet(13.05.15)  Motorrad, die Sechste
 

Hallo Motorrad-Freunde,

die angekündigte Motorradtour steht kurz bevor, diesmal wieder als Tagesausflug. Nach 2009 möchte ich Euch ein zweites Mal in den Schwarzwald locken. Zuviel möchte ich jetzt noch nicht verraten, aber dort gibt es viele schöne Ecken (und Kurven).
Achtung, es gibt einen neuen Treffpunkt:
Los geht es um 9 Uhr auf dem Festplatz Flugfeld, direkt vor der Motorworld in Böblingen (Graf-Zeppelin-Platz, 71034 Böblingen).
Damit ich planen kann bitte ich um Eure Anmeldung bis zum 21.5.2015. Email: sportleiter2(at)amcmn.de

Ich freue mich auf Euer Kommen
Christian

 
bullet(25.04.15)  Er kann
 




Kann einem ein schmuckloser, unbeheizter, staubiger und meistens viel zu dunkler Raum so ans Herz wachsen, dass sein Verlust Abschiedsschmerz und Wehmut hervorruft?

Er kann ... und wie!

Was die Stadt Esslingen schlicht und einfach als "Objekt Kurt-Schumacher-Str. 43, MV-Nr. 12249.991.01" bezeichnet, dass war 36 Jahre lang der Mittelpunkt unseres Clubs und das Epizentrum unserer Aktivitäten. Eigentlich nur als Lagerraum für unsere Gerätschaften gedacht, entwickelte sich "die Rampe" schnell zum Treffpunkt für alle AMC-Mitglieder... und einigen mehr.

Hier erfuhr man die neuesten Clubgeschichten und Gerüchte, hier wurden Siege und Niederlagen gefeiert (oder einfach nur ohne Grund gefeiert), hier wurden defekte Autos wieder flott gemacht, hier wurden mehr wichtige Entscheidungen getroffen als bei den meisten Sitzungen des Vorstandes, hier wurde gestritten und sich wieder versöhnt, hier wurden Ideen wie das Parallelturnier geboren, hier hat so mancher seinen späteren Lebenspartner kennengelernt, hier fanden schon Public Viewings statt als es so was eigentlich noch gar nicht gab, hier traf man sich zur Afterwork-Party (wir sagten aber damals schlicht "Bier nach Feierabend" dazu)... und... und... und...

Jetzt ist also das Undenkbare eingetreten: weil die Stadt Esslingen Eigenbedarf angemeldet hat, müssen wir zum 31. Mai 2015 endgültig unsere Heimat verlassen. Bis dahin wird "die Rampe" noch dreimal im Mittelpunkt stehen:

Am 1. Mai ist sie Ausgangspunkt und Zielort für die Maiwanderung,

am 5. Mai werden wir uns dort ab 19 Uhr zum Clubabend treffen (zunächst Ausräumarbeiten, dann Grillabend),

und am 23. Mai werden wir ab 10 Uhr die letzten Utensilien zusammenraffen und anschließend noch einmal richtig feiern... mit wahrscheinlich mehr als nur einem einzigen weinenden Auge... und auf jeden Fall mit viel Wehmut.

 
bullet(22.02.15)  Zum ersten Mal
 


 

 

Das Winterturnier des AMC im Jahr 2015 wartete gleich mit mehreren Premieren auf: zum ersten Mal...

...fand das Parallelturnier auf dem Gelände der Fa. Russ in Nürtingen statt. Anfängliche Bedenken, der zur Verfügung stehende Raum würde für diese Art von Veranstaltung nicht ausreichen, erwiesen sich als unbegründet. Im Gegenteil: die Nähe der beiden Parcours zueinander erhöhten den Reiz durch noch hautnähere Duelle beträchtlich.

...konnte sich Hans-Peter Sahr als Sieger feiern lassen. Der Lupo-Pilot ist der treueste Winterturnierfahrer, denn seit der Premiere im Jahr 1992 fehlte er nur ein einziges Mal. Bei der dritten Finalteilnahme hat es nun endlich geklappt.

...schaffte es Thomas Brandt ins Finale. Seit 2001 nimmt der Schleswig-Holsteiner Jahr für Jahr die weite Anfahrt aus Kiel auf sich. Mit der erstmaligen Halbfinalqualifikation gelang auch gleich der Sprung ins Finale... ob der geliehene Esslinger Polo was damit zu tun hatte?

...kann sich Klaus Oswald als Besitzer eines richtig tollen Fahrrads fühlen. Bei der Siegerehrung zum Turniersport-cup 2014 wurde auch der Hauptpreis - ein Fahrrad der Marke Haibike - verlost... mit einem glücklichen Ende für den AMCler.

(Weitere Bilder in der Bildergalerie.)

 
bullet(31.01.15)  Eine feste Größe
 


 

Der AMC Mittlerer Neckar ist eine feste Größe bei der Meisterehrung des ADAC Württemberg, und das schon seit vielen, vielen Jahren. Daran hatte sich auch diesmal nichts Grundlegendes geändert, aber dennoch: erstmals standen die jüngeren Mitglieder unseres Turniersport-Teams im Mittelpunkt des Ehrungsmarathons in der Stadthalle Leonberg.

Für die Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft in der Einzel- und Mannschaftswertung sahnten Marcel Drewes und Christian Oswald kräftig ab und bekamen gleich zwei der begehrten Ehrenbecher des ADAC von Gausportleiter Manfred Rückle überreicht. Und zum ersten Mal - und sicher nicht zum letzten Mal - tauchte auch Sandra Filipzik auf der Ehrungsbühne in Leonberg auf. Freudestrahlend konnte sie die Turniersportnadel in Bronze in Empfang nehmen.
Die arrivierten AMC-Piloten konnten sich bei den Ehrungen für die württembergische Meisterschaft schadlos halten: Jutta Karls und Rolf Oswald als Meister und Klaus Oswald als Vizemeister konnten ihre Ehrenpreiskollektion erweitern. Unser Sportkamerad Hartmut Kälberer vom MSC Deizisau holte sich schließlich den Siegerpokal der Gruppe B.

Und noch etwas ist eine feste Größe in Leonberg: die AMC-Ehrenpreisfeier im Foyer der Stadthalle...

(Weitere Bilder in der Bildergalerie.)

 
bullet(24.01.15)  Wie immer und doch ganz anders
 

Eigentlich wie immer und doch ganz anders verlief die Jugendversammlung des AMC.

Wie immer stand eine Jugendvertreterwahl auf dem Programm, bei der die Amtsinhaberin Lena Goebel einstimmig für ein weiteres Jahr bestätigt wurde. Und wie immer wurde auch ein umfangreiches Jahresprogramm aufgestellt, in dem als Höhepunkt die Ausrichtung des ADAC-Fahrradausscheidungsturniers Württemberg-Nord steht.
Doch auch die Jugend ist von unserem Rampen-Problem betroffen: ohne Lagermöglichkeit ist die Auflösung der Kartgruppe kein Tabu mehr... und so steht erstmals seit über zwei Jahrzehnten kein Karttermin mehr auf der Jahresplanung.

 
bullet(17.01.15)  Überlebenskampf
 



Link zum Pressebericht Esslinger Zeitung

Link zum Pressebericht Stadtanzeiger

Der verzweifelte Kampf um die Existenz unseres Clubs geht in die letzte Phase. Es sind nur noch wenige Wochen bis zum 31. März 2015, dann stehen wir mit unserem Material buchstäblich auf der Strasse. Ohne ein geeignetes Lager für Zügle, Jugendkarts, Geräte fürs Fahrrad- und Automobilturnier, Bewirtschaftungsausrüstung und, und, und... hat der AMC in seiner jetzigen Form keine Zukunft mehr. Auch die Esslinger Zeitung interessiert sich inzwischen für unseren Überlebenskampf und hat einen Artikel veröffentlicht. Damit hat die Vorstandschaft ihre letzte Karte gespielt.

Jetzt könnt nur noch ihr - Mitglieder, Freunde und Gönner des Clubs - helfen: hört Euch um, sprecht Freunde und Bekannte an, lasst alle Eure Beziehungen spielen... sonst schreiben wir in diesem Jahr den letzten und finalen Eintrag in unsere AMC-Chronik.

 
bullet(11.12.14)  Licht und Schatten
 

Mit dem traditionellen Nikolaus-Clubabend beschloss der AMC sein 40. Vereinsjahr. Ein Jahr mit viel Licht, aber auch mit einem langen Schatten.

Die Highlights 2014 waren sicherlich die Organisation und Durchführung des württembergischen Endlaufs im ADAC-Jugendfahrradturnier und die beispiellosen Erfolge unserer Automobilturnierfahrer in sämtlichen Wettbewerben bis hin zur Deutschen Meisterschaft. Für den absoluten Tiefpunkt im Jubiläumsjahr sorgte die Stadt Esslingen, die uns nach 34 Jahren das Materiallager unter der Adenauerbrücke - bekannt als "die Rampe" - wegen Eigenbedarfs gekündigt hat, und uns so in existenzbedrohende Probleme gestürzt hat.

Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern und Freunden des AMC eine schöne Weihnachtszeit und ein glückliches und gesundes Jahr 2015.

 
bullet(22.11.14)  Rechtsverfahren
 


Bei 5.200 lokalen und regionalen Fahrradturnieren in ganz Deutschland gingen insgesamt 320.000 Kinder und Jugendliche an den Start. Alle hatten nur ein Ziel: die Qualifikation zum Bundesendturnier in Frankfurt. 108 von ihnen schafften es schließlich und standen nun in der Fraport-Arena (da wo sonst die Skyliners Basketball-Bundesliga spielen) in 6 Gruppen am Start. Etwa 1,85% des Teilnehmerfeldes stellte der AMC Mittlerer Neckar, genauer gesagt: Jule Filipowski und Pia Brandes.

Unterstützt von einer ansehnlichen Fangruppe und eingekleidet mit der aktuellsten Kollektion des ADAC Württemberg nahmen unsere Mädels den Kampf gegen Klötzchen, Bretter und Torstangen auf. Ach ja, und eine Sonderaufgabe galt es auch zu bewältigen: der Kreisel, sonst gegen den Uhrzeigersinn zu absolvieren, musste auch rechtsherum gefahren werden. Und das wurde unseren Girls schließlich zum Verhängnis... beide holten sich hier Fehlerpunkte und mussten so den Traum vom Podest begraben.

Am Ende landete Jule in der Gruppe I Mädchen mit 7 Fehlerpunkten auf dem 11. Platz, und Pia fuhr nach 4 Fehlern auf Rang 14. Trotzdem eine grandiose Leistung... vor allem wenn man bedenkt, dass es 319.892 Kinder ja gar nicht bis nach Frankfurt geschafft haben.

 
bullet(19.10.14)  Klötzchenaufsteller und Brötchenschmierer
 



Egal ob als Klötzchenaufstellerin, Fehleranzeiger, Kreiselketteneinhänger, Strafpunktmitschreiberin, Lichtschrankenbetätiger, Fahrradinstandhalter, Brötchenschmiererin, Maultaschenerhitzer, Kuchenanpreiserin, Leerguteinsammler, Kaffeeaufbrüherin, Getränkeverkäuferin oder Siegerurkundenübergeber... alle AMCler gaben beim württembergischen Finale im ADAC-Jugendfahrradturnier wieder ihr Bestes. Und so ging in der Wernauer Neckartalsporthalle die gesamte Veranstaltung ohne auch nur eine Beanstandung seitens des ADAC, der Teilnehmer oder der mitgereisten Betreuer und Zuschauer über die Bühne. Die Erfahrung als Ausrichter von sieben württembergischen Ausscheidungsturnieren, sechs württembergischen Endläufen und einem Bundesendlauf war da auch nicht gerade hinderlich....

Auch unsere Teilnehmer zeigten sich von ihrer Schokoladenseite: von sechs gestarteten AMC-Kids schafften fünf einen Null-Fehler-Lauf. Den Vogel schossen dabei unsere Mädels ab: Jule Filipowski (Mädchen I) und Pia Brandes (Mädchen III) gewannen ihre Altersklasse und vertreten damit den ADAC Württemberg beim Endturnier in Frankfurt/Main. In der Gruppe der ältesten Jungs fuhr Levin Brandes als Dritter noch in die Pokalränge, Yannik Schneider wurde Sechster und Timm Filipowski belegte Platz acht. Etwas Pech hatte Timo Schneider, der sich in der Gruppe Jungen II vier Fehler einhandelte und so auf Rang sechzehn landete.

(Ergebnisse unter Downloads/Fahrradturnier
Weitere Bilder in der Bildergalerie
Link zum Bericht im NeckarEcho
Link zum Bericht in der Esslinger Zeitung)

 
bullet(04.10.14)  Sprachlos
 




Was? Ein Eintrag in "Aktuelles" und keine originelle oder auch wenigstens informative Artikelüberschrift? Richtig! Denn für das, was da im westfälischen Oelde bei der Deutschen Meisterschaft im ADAC-Automobilturniersport über die Bühne ging, hat der Verfasser dieser Rubrik einfach keine passenden Worte mehr gefunden... sprachlos eben...

Marcel Drewes und Dawid Wieder vom gastgebenden AC Oelde lieferten sich einen atemberaubenden Zweikampf um den Meistertitel, bei dem sich keiner der beiden entscheidend absetzen konnte. Die Dramaturgie des dritten und entscheidenden Laufs musste wohl von Hitchcock höchstpersönlich geschrieben worden sein: Dawid als vorletzter Starter übernahm mit 0,34 Sekunden Vorsprung die Führung vor Marcel. Jetzt stand nur noch der AMC-Nachwuchsstar und frischgebackene süddeutsche Meister am Start. Und der "coole Hund" zauberte einen Traumlauf auf den westfälischen Asphalt. Am Ende blieben die Uhren bei einer um 1,75 Sekunden besseren Zeit stehen.... und der Deutsche Meister 2014 heißt Marcel Drewes.

Doch damit nicht genug. Christian Oswald, unser zweiter Youngster im Team, setzte sich mit seinem dritten Umlauf noch an die Spitze des Verfolgerfeldes und sicherte sich in letzter Sekunde noch den letzten freien Platz auf dem Siegerpodest. Platz eins und drei für den AMC bei der Deutschen Meisterschaft - in der Vergangenheit fast schon Gewohnheit. Aber Platz eins und drei für den AMC ohne die "alten Hasen" Rolf und Klaus Oswald - eine Sensation. Und eine erfolgreiche Bestätigung für die Nachwuchsarbeit unseres Clubs im Turniersport.

So stand denn einer ausgiebigen Sektdusche und einer bis in die Morgenstunden andauernden Siegesparty nichts mehr im Wege. Nicht zuletzt auch weil der AMC Mittlerer Neckar in der Besetzung Marcel Drewes, Christian Oswald, Rolf Oswald, Klaus Oswald und Jutta Karls wieder einmal und am Ende hoch überlegen die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ins Schwabenland holen konnte.

(Ergebnisse unter Automobilturnier/Deutsche)

 
bullet(20.09.+05.10.14)  Jugend auf zwei und vier Rädern
 


 

Bei idealem Rennwetter absolvierte unsere Kartgruppe ihren Saisonabschluss auf der Kartbahn in Bopfingen. Mit fünf Karts und zwölf Fahrern brachte der AMC sein gesamtes Kontingent auf den Asphalt, und nach 180 abgespulten Kilometern hatten sich die Rundenzeiten doch deutlich verbessert. Das nahende Cannstatter Volksfest warf offensichtlich auch schon seine Schatten voraus, denn einige Kids übten bei der Gelegenheit gleich das Boxauto-Fahren (süddeutsch für Autoscooter). Und so besteht jetzt gesteigerter Reparaturbedarf an vier der fünf Karts...

In Albstadt konnten unsere Jugendgruppe beim Fahrrad-Ausscheidungsturnier Württemberg-Süd einen Sieg und zwei weitere Podestplätze erringen. Außerdem qualifizierten sich sechs der sieben AMC-Kids für den württembergischen Endlauf, bei dem dann unser Club der Ausrichter sein wird.
Die Ergebnisse:
Gruppe I Mädchen - 3. Jule Filipowski
Gruppe II Jungen - 9. Timo Schneider, 26. Nico Schönpflug
Gruppe III Mädchen - 8. Pia Brandes
Gruppe III Jungen - 1. Levin Brandes, 3. Timm Filipowski, 9. Yannik Schneider.

Weitere Bilder findet ihr in der Bildergalerie.

 
bullet(13.09.14)  Wachablösung
 

Die Wachablösung ist es noch nicht gewesen, aber mit Sicherheit der erste Schritt dazu: bei der Süddeutschen Meisterschaft im unterfränkischen Bad Bocklet gelang Marcel Drewes im letzten Durchgang der ganz große Wurf. Den bis dahin in Führung liegenden hessischen Meister Peter Löbach ließ er um 0,6 Sekunden hinter sich und holte sich den ersten wichtigen Einzeltitel seiner Turnierkarriere.
Und auch bei den Damen ist die Jugend auf der Überholspur: hinter Vizemeisterin Jutta Karls ging der dritte Platz sensationell an Sabrina Däuble.

Als Team bleibt der AMC in Süddeutschland weiter das Maß aller Dinge. Mit Klaus (3.), Rolf (4.) und Christian Oswald (6.), sowie Ralph Wucherer (10.) kamen noch vier weitere unserer Fahrer in die Top-Ten. Das damit auch der Süddeutsche Mannschaftstitel in der Besetzung Marcel, Klaus und Rolf wieder an Fahrer unseres Clubs gingen war dann auch nicht mehr überraschend.

(Ergebnisse unter Automobilturnier/Süddeutsche)

 
bullet(20.07.14)  Finale dahoam
 

Der siebte Lauf zur württembergischen ADAC-Turniermeisterschaft - und damit das Finale - stand vor der Tür. Ausrichter: AMC. Datum: 20.7.14. Ort: unbekannt. Zum ersten Mal, und das ausgerechnet im Jubiläumsjahr, stand uns kein geeigneter Veranstaltungsort in Esslingen zur Verfügung. Die Sportleitung stand schon kurz vor den ersten Panikattacken, da kam die Rettung aus Richtung Oberlauf des Neckars: das Autohaus Russ in Nürtingen stellte uns sein Gelände zur Verfügung. Gut, Nürtingen ist nicht Esslingen, aber immer noch Mittlerer Neckarraum.

Und tatsächlich: die Örtlichkeiten stellten sich als absolut meisterschaftstauglich heraus, und Gäste, Zuschauer und Teilnehmer waren begeistert. Unsere Fahrerinnen und Fahrer fühlten sich auch schon wie zuhause, jedenfalls lassen dass die Ergebnisse vermuten: In der Gruppe A gingen die ersten vier Plätze an das AMC-Team, in der Gruppe B die Ränge zwei, drei und vier und schließlich in der Gruppe C der zweite Rang an Neuling Michael Brandes.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an das Mercedes-Autohaus Russ in Nürtingen, dass wir uns dort schon wie bei einem "Finale dahoam" fühlen durften.

(Ergebnisse und Meisterschaftsendstand unter Automobilturnier/Württembergische)

 
bullet(28./29.06.14)  Heimtückischer Überfall
 

"Ahnungslose Esslinger Reisegruppe wird Opfer eines heimtückischen Raubüberfalls" ... so oder so ähnlich hätte wohl die Schlagzeile eines Zeitungsbericht über unseren Clubausflug lauten können. Doch der Reihe nach.

Fast pünktlich setzte sich der Oldtimerbus Baujahr 1972 (siehe auch weiter unten auf dieser Seite) mit 32 erwartungsfrohen AMClern am Samstagmorgen in Bewegung. Erste Station war das Outlet-Center Wertheim Village mit Gelegenheit zum zwanglosen Shopping. Auf der Weiterfahrt Richtung Unterfranken, dem Ziel unserer Reise, hätte man dann aber schon frühzeitig misstrauisch werden sollen: ohne ersichtlichen Grund wurde die Autobahn zugunsten immer enger werdender Strassen verlassen, und schließlich endete die Reise in einem gottverlassenen Wald im Spessart.

Eine dort ihrem ruchlosen Handwerk nachgehende Räuberbande zerrte uns aus dem Bus, erleichterte uns um diverse Schmuck- und Wertgegenstände, und wollte dann als Höhepunkt eines der Clubmitglieder am nächstbesten Baum aufknüpfen. Welche Rolle dabei der 1. Vorsitzende des AMC spielte, der uns augenscheinlich geradewegs in diesen Hinterhalt geführt hatte, muss noch geklärt werden.....

In Marktheidenfeld bezogen wir dann unser Nachtquartier. Spanferkelessen und Besuch des Stadtfestes rundeten den ersten Tag ab.
Erster Höhepunkt des zweiten Tages war der Empfang im Volkacher Rathaus durch den Ratsherren. Und wie es im fränkischen Raum wohl üblich ist, gab es eine ausgedehnte Weinprobe .... am frühen Morgen. Am Nachmittag stand eine Rundfahrt um die Volkacher Mainschleife auf dem Programm, die uns durch Winzerorte und Anbaugebiete führte.
Auf der Heimfahrt war man sich einig: ein kurzweiliges und stressfreies Wochenende, wäre da nicht die Sache im Spessart gewesen.....

 
bullet(09.06.14)  Europatournee
 

"Europa in 8 Tagen". Unter diesem Motto steht so mancher Urlaubstrip japanischer Touristen. Unsere Motorradfahrer stehen da kaum nach: die fünfte Motorradausfahrt des AMC Mittlerer Neckar führte die Teilnehmer in drei Tagen immerhin durch vier Länder.

Am frühen Morgen des Pfingstsamstag machten sich fünf Zweiräder auf den Weg in Richtung Süden. Bis zur Rückkehr am Montag waren 1.100 Kilometer und neun Alpenpässe zu bewältigen. Die von Fahrtleiter Christian Oswald ausgearbeitete Tour führte von Deutschland über Österreich und die Schweiz bis nach Italien.

Weitere Bilder findet ihr in der Bildergalerie.

 
bullet(01.05.14)  Doppelpack
 


 

Zwei Veranstaltungen innerhalb von vier Tagen hatte unsere Jugend zu absolvieren. Im Rahmen des Kinderprogramms zum Neckarwiesenfest führte der AMC ein Fahrradturnier durch. Da das Fest im Industriegebiet Zell in diesem Jahr sein 10jähriges Bestehen feierte, wartete die Jugendleitung mit einem Novum auf: statt des Achters mussten die Teilnehmer einen Zehner durchfahren. Leider sorgte der Wettergott dafür, dass nur 29 Kinder an den Start gehen konnten.

Auch die Maiwanderung litt etwas unter den klimatischen Bedingungen, dennoch fanden sich 33 Teilnehmer und Helfer an der Rampe ein. Die Wanderstrecke führte in diesem Jahr zunächst über Zell den Neckar entlang zur Neckarinsel, dann weiter Richtung Berkheim und die Pliensauvorstadt. Wie üblich mussten unterwegs wieder Aufgaben gelöst werden. Am besten gelang dies unserem 1. Vorsitzenden und unserer Club-First Lady, die dann auch den 3. Lauf zur Clubmeisterschaft gewinnen konnten.

 
bullet(18.04.14)  Strahlende Sieger
 

Wenn ein AMCler ein Automobilturnier gewinnt, dann ist das mittlerweile nicht zwangsläufig eine Meldung mehr wert. Wenn aber dieser AMCler nicht Oswald heißt, ja dann schon...

Beim ersten Lauf zum württembergischen Pokal war es soweit: Sabrina Däuble düpierte in Bittenfeld die komplette männliche Konkurrenz und fuhr ihren ersten Sieg in der Gruppe B ein. Grund genug für unsere Team-Blondine, mit der Sonne um die Wette zu strahlen.
Und vier Tage später am Gründonnerstag beim Nachtturnier in Lomersheim gab es wieder einen strahlenden AMC-Sieger. Unser Gruppe A-Neuling Ralph Wucherer fuhr völlig überraschend auf den Platz an der Sonne (ja, auch den gibt es beim Nachtturnier!) - und das in einem Teilnehmerfeld mit 40 Startern aus ganz Süddeutschland.

 
bullet(08.04.14)  Motorradtour 2014
 

Hallo Motorradfreunde,
nach langer Planung steht sie nun, die Motorradtour 2014 des AMC Mittlerer Neckar. Termin ist 7. bis 9. Juni 2014 …. Richtig: 3 Tage biken pur an Pfingsten!
Treffpunkt ist wie gewohnt unter der Adenauerbrücke (gegenüber der „Rampe“), Abfahrt ist um 9 Uhr.

Von Esslingen aus geht’s zunächst nach Süden zu unseren Nachbarn in der Schweiz, dann durch Lichtenstein und das Engadin weiter in Richtung unseres Tagesziels nach Landeck.

Am zweiten Tag durchqueren wir zunächst das Ötztal, um dann auf die Südseite der Alpen zu wechseln. Von dort geht es auch schon wieder in nordöstlicher Richtung über den „Passo di Monte Giovo“ in Richtung Brenner. Zurück in Österreich steuern wir dann über den Kühtei zurück zu unserer Unterkunft in Landeck.

Tag drei führt uns zunächst über den Arlberg und weiter auf der Käsestrasse, bevor wir dann wieder deutschen Asphalt unter den Rädern haben werden. Über die Alb werden wir dann noch locker „Ausschwingen“, um den Ausgangspunkt unserer Reise zu erreichen.

Damit ich planen kann bitte ich um Anmeldung bis spätestens 27.04.2014.

Ich freu‘ mich auf Euer Kommen
Christian

 
bullet(29.03.14)  Kartauftakt
 

Es gibt zwei untrügliche Anzeichen dafür, dass der Frühling begonnen hat: die Uhr wird vorgestellt und die AMC-Jugend trifft sich auf der Kartbahn in Bopfingen zu ihrem Saisonauftakt. Da musste selbst der Wettergott - ganz im Gegensatz zum Vorjahr - klein beigeben und sorgte mit sonnigen 19° für ideale Fahrbedingungen.

Die wurden dann auch von elf Fahrern auf sechs Karts ausgiebig genutzt. Und so konnte der Kartleiter am Ende nicht weniger als 200 gefahrene Kilometer, 20 Liter Spritverbrauch und mehrere Abflüge ins Kiesbett auf der Habenseite verbuchen.

Zum ersten Mal mit dabei waren unsere Rookies Jule (im Bild links bei den Startvorbereitungen), Leon und Timm auf dem Bambinikart. Wenn auch noch nicht alles optimal gelaufen ist: zum Üben bleibt ja noch genügend Zeit bis die Uhr wieder zurückgestellt wird.

 
bullet(16.03.14)  Reisen statt rasen
 

Am letzten Juni-Wochenende ist es mal wieder so weit: der AMC geht auf Reisen. Standesgemäß mit einem Oldtimer-Bus, Baujahr 1972 (also nur unwesentlich älter als unser Club), geht es in den Spessart. Das Programm wird - so die Vorstandschaft - für jeden Geschmack etwas bereit halten.
Männer Achtung: Besuch im Outlet-Center Wertheim Village geplant >> Kreditkarten zuhause vergessen!
Frauen Achtung: Besuch im Wirtshaus im Spessart geplant >> Kopfschmerztabletten nicht vergessen!

Für unsere Mitglieder: bitte den Anmeldeschluss 30. März 2014 beachten. Nähere Infos bei der Vorstandschaft.

 
bullet(23.02.14)  VfB
 

Der AMC ist auch ein "Verein für Bewegungsspiele". Beispiel gefällig? Beim ersten Lauf zur diesjährigen Clubmeisterschaft nahmen nicht weniger als 27 Mitglieder den Kampf mit Kugel, Kegel, Bahn und Bewegungsablauf auf. Am besten gelang dies Gerhard Lechner, der nicht nur die meisten Punkte sammelte, sondern auch in der künstlerischen Note (siehe Bild links) überzeugen konnte. Aber auch auf den folgenden Rängen wurde noch großer Sport geboten. Hoffentlich nimmt sich der andere "Verein für Bewegungsspiele" ein Beispiel daran...

Die Clubmeisterschaft im Jubiläumsjahr findet in weiteren sieben Läufen - zwei Autoslaloms, zwei Autoturnieren, dem 1.Mai-Lauf, einer Orientierungsfahrt und einem zweiten Kegeln - ihre Fortsetzung.
(Siehe auch Clubmeisterschaft/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie.)

 
bullet(08.02.14)  Süße Niederlage
 



Da half alles Rechnen nix: erstmals seit 2002 kommt der Sieger des Esslinger Winterturniers nicht vom AMC Mittlerer Neckar. Als beste Starter unseres Clubs flogen Klaus Oswald und Marcel Drewes im Halbfinale aus dem Rennen und belegten am Ende Platz drei und vier. Von Anfang an hatte ein anderer den Sieg fest im Blick (wie im Bild links Mitte klar zu erkennen ist). Der Deutsche Vizemeister Peter Löbach vom MSC Homberg in Hessen lieferte in allen Läufen - vom ersten Duell in der Gruppenphase bis zum Finale sind das immerhin sieben an der Zahl - eine fehlerlose Leistung ab und gewann verdient vor Andrea Lemberg vom AC Oelde in Westfalen.

Mit 40 Startern aus neun ADAC-Gauen hatten wir nicht nur eine unerwartet gute Beteiligung, sondern auch genau die Starterzahl, die zu unserem diesjährigen Jubiläum passt. Aber auch mit diesem Rekordteilnehmerfeld verlief die Veranstaltung wieder reibungslos. Dafür sorgten nicht zuletzt unsere zahlreichen Helfer auf und neben dem Parcours.

Die abendliche Siegerehrung fand dann im Brauhaus Schwanen in Esslingen statt. Dort überraschten uns die Sportfreunde des ADAC Schleswig-Holstein neben einer oscar-würdigen Filmvorführung mit einer Torte zum 40jährigen AMC-Jubiläum. Wenn einem eine Niederlage so versüßt wird, ja dann tut's auch gar nicht mehr weh...

(Ergebnisse unter Winterturnier/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(01.02.14)  Eiszeit
 

Es ist schon lange her, dass auf dem zugefrorenen Neckar bei Esslingen Schlittschuhlaufen möglich war... damals hielt man eine Feinstaubzone noch für den nicht gereinigten Teil des Wohnzimmers. Und auch in diesem Jahr traute sich der Winter wieder nicht ins Schwabenland. Die Zeit für das traditionelle AMC-Eislaufen war aber gekommen, und so blieb unserer Jugend wieder einmal nur der Gang zur Kunsteisbahn auf der Neckarinsel - Indoor wie man heute sagt, Outdoor hatte es ja etwa 10 Grad ... plus!

Die Jugendleitung konnte dabei einen neuen Rekord vermelden: 22 Teilnehmer (Pinguine nicht mitgerechnet) trauten sich - mehr oder weniger standhaft - auf das glatte Geläuf. Am Ende aber blieben dann doch alle Knochen und Bänder heil, einer erfolgreichen Kart- und Fahrradturniersaison steht also nichts mehr im Wege.

 
bullet(25.01.14)  Lob und Nadel
 


Viel Lob und Anerkennung in Form von Pokalen und Ehrenpreisen gab es für unser Team in Leonberg bei der Meisterehrung des ADAC Württemberg. Für die Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft und den Siegen in der Gaumeisterschaft 2013 wurden nicht weniger als sechs unserer Turnierfahrer von Gausportleiter Manfred Rückle ausgezeichnet. Im Kreis der Aktiven aus allen Motorsport-Disziplinen - von Rallye und Slalom bis Motorradtrial und Truck Grand Prix - war der AMC Mittlerer Neckar damit einer der erfolgreichsten Ortsclubs im abgelaufenen Jahr.

Für die Verleihung der Turniersportnadel braucht es schon mehr als nur eine erfolgreiche Saison, vielmehr sind konstante Ergebnisse über viele Jahre nötig. Und auch hier war der AMC in allen Kategorien vertreten: Bronze gab es für Sabrina Däuble, Silber ging an Ralph Wucherer und die goldene Nadel holte sich Marcel Drewes ab. Highlight war aber die Verleihung des Turniersportabzeichens in Gold mit Kranz an Jutta Karls. Nach Günther Schmidt, Rolf und Klaus Oswald ist sie erst das vierte AMC-Mitglied, die nun diese höchstmöglichste Auszeichnung im Schrank hat. Grund genug also für unser Team inclusive Anhang den Abend noch gebührend bei Schaumwein ausklingen zu lassen.

 
bullet(11.01.14)  Weichenstellung
 

Die Jugend hat ihre Weichen bereits gestellt. Bei der AMC-Jugendversammlung wurde das Jahresprogramm und die kommenden Aufgaben ausführlich besprochen und diskutiert. Denn auch 2014 steht wieder eine hochkarätige Veranstaltung ins Haus, die es vorzubereiten gilt: der württembergische ADAC-Endlauf im Jugendfahrradturnier.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl des Jugendvertreters. In einer spannenden Entscheidung behielt Lena Goebel mit 5:4 Stimmen gegen Jana Hämmerer die Oberhand und vertritt nun für ein Jahr die Jugend in der Vorstandschaft. Lena: herzlich willkommen im Kreis der "AMC-Großkopfeten".

 
bullet(07.01.14)  Schwabenalter
 

Das Vereinsjahr 2014 hat begonnen. Und es wird ein ganz besonderes Jahr werden, denn unser Club kommt ins Schwabenalter. Für alle Auswärtigen: es heißt, dass der Schwabe erst mit 40 Jahren g'scheit, also weise wird. Folglich ist in absehbarer Zeit mit schlagartig einsetzender Klugheit und Weisheit in Reihen des AMC zu rechnen. Auf die Entscheidungen und Beschlüsse der Vorstandschaft in diesem Jahr darf man also zurecht gespannt sein...

Die Jubiläumsfeierlichkeiten begannen jedenfalls mit dem Neujahrsempfang im Clubraum sehr vielversprechend. Unser Vorsitzende glänzte dabei in tragender Rolle (siehe Bild links) und kredenzte den traditionellen Begrüßungssekt unfallfrei. Bei allerlei kulinarischen Highlights wurde dann noch ausgiebig getagt, zumal just an diesem Tag auch unser Turnierchampion Rolf Oswald einen runden Geburtstag zu feiern hatte... er ist jetzt angeblich schon seit 10 Jahren g'scheit.

 
bullet(10.12.13)
 

Die Welt ist um einen lieben Menschen ärmer geworden.

Tief betroffen und unfassbar für uns alle haben wir heute vom Tod
unseres Sportkameraden und Freundes

Jürgen Schwab

Kenntnis erhalten.
Lange Jahre war er als aktiver Turnierfahrer, als Schiedsrichter bei überregionalen Meisterschaften und als Turniersportbeauftragter des ADAC Südbayern ein treuer und geschätzter Weggefährte.

Wir werden Jürgen immer in liebevoller Erinnerung behalten.

 
bullet(03.11.13)  Siegesserie beendet
 

Nach acht Veranstaltungen mit 40 teilnehmenden Clubmitgliedern und 137 Starts stand es endlich fest: der beste kegelnde Orientierungs-Slalomturnierfahrer des AMC heißt Marcel Drewes. Oder anders gesagt: unser Sportleiter ist der Clubmeister 2013.

Beim abschließenden Kegeln landete Marcel zwar nur auf Rang elf. Doch das reichte nach vielen guten Ergebnissen im Laufe des Jahres, um sich erstmals den Clubmeistertitel zu holen und die elfjährige Siegesserie von Klaus Oswald zu beenden. Aber auch unser Schriftführer kann sich nun mit einem Titel trösten, den er schon lange nicht mehr sein Eigen nennen durfte: Ex-Clubmeister.
In der Jugendwertung lag - wie im Vorjahr - Pia Brandes ganz vorne.

(Endergebnis unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse)

 
bullet(13.10.13)  Das war knapp
 

Nur 0,14 Sekunden fehlten Levin Brandes zur Teilnahme am ADAC-Fahrradbundesendturnier in Bremen. Beim württembergischen Finale in Mühlacker reichte ein 0-Fehler-Lauf in 8,39 Sekunden "nur" zu Platz zwei. Auch seine Schwester Pia schrammte mit einer fehlerfreien Fahrt in 8,25 Sekunden und Rang drei denkbar knapp an der Reise an die Weser vorbei.

Trotz aller Anstrengungen lief es für die anderen AMC-Kids in ihren jeweiligen Altersgruppen etwas weniger erfolgreich. Jule (11.) und Timm Filipowski (22.), Yannik (18.) und Timo Schneider (25.), sowie Julia Oswald (17.) können dennoch stolz auf das Erreichen des württembergischen Endturniers sein ... und nächstes Jahr ist ja auch wieder Fahrradturnier.

 
bullet(05.10.13)  Gesellenprüfung
 

Wenig verheißungsvoll begann die Deutsche Meisterschaft im Automobilturniersport für den AMC. Statt sich auf den Parcours des ADAC Nordrhein einzustimmen, nahm Klaus Oswald den Namen des Veranstaltungsorts doch allzu wörtlich und legte sich in Bedburg lieber ins Bett. Fazit dieser Aktion: Service und Komfort des Hotels vor Ort liegen deutlich über dem des dortigen Krankenhauses.
Davon unbeeindruckt brannte der Rest des Teams ein wahres Feuerwerk ab. Insgeheim hatten wir ja einen Sieg unseres Top-Mannes Rolf Oswald erhofft, dass er aber die Konkurrenz gleich um mehr als dreizehn Sekunden deklassiert, ja das konnte man nun wirklich nicht erwarten. Mit sechs Einzeltiteln ist er jetzt der zweitbeste Turnierfahrer aller Zeiten. Und dann unsere Youngster Marcel Drewes und Christian Oswald: souverän fuhren sie von Beginn an in der Spitzengruppe mit und landeten schließlich auf den Rängen drei und fünf. Zwar ging ihr Angriff auf die absolute Spitze im dritten Durchgang noch schief, ihre Gesellenprüfung haben sie damit aber mit Bravour bestanden. Nur Jutta Karls weilte mit ihren Gedanken mehr beim oben beschriebenen Problem denn bei der Meisterschaft. So stand am Ende nicht mehr als der neunte Platz bei den Amazonen zu Buche.
Mit diesem Ergebnis gewann unser Team überlegen die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Zum vierten Mal in Folge steht der AMC somit an der nationalen Spitze... und das ist dann wohl ein Meisterstück.

(Ergebnisse unter Automobilturnier/Deutsche, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(29.09.13)  Elfer-Rad
 

Zum elften Mal seit 1990 war unser Club Ausrichter eines Fahrradendlaufs des ADAC Württemberg. Zwar war die Zahl der Helfer krankheitsbedingt niedriger als geplant, aber mit dieser Erfahrung im Hintergrund war es nicht erstaunlich, dass das diesjährige Ausscheidungsturnier-Nord in der Wernauer Sporthalle reibungslos über die Bühne ging. Dies drückte sich auch im Lob des ADAC-Vorstandsmitglieds Carl-Eugen Metz an den AMC aus.

Unter den 177 Teilnehmern stellten sich auch acht Kids des AMC den Herausforderungen des Parcours. Sieben von ihnen schafften schließlich die Qualifikation für das württembergische Finale am 13.10. in Mühlacker. Den Vogel schossen dabei die Geschwister Pia und Levin Brandes ab, die ihre Gruppe klar gewinnen konnten.

(Ergebnisse unter Downloads/Fahrradturnier)

 
bullet(07.09.13)  Masse und Klasse
 

Nicht weniger als zehn AMCler konnten sich für die Süddeutsche Meisterschaft im Automobilturniersport im hessischen Eschwege qualifizieren. Mit neun Startern stellte unser Club dabei das Gros des württembergischen Teams, dazu kam mit Sebastian Oswald unser "Gastarbeiter" für den ADAC Südbayern.
Doch wir hatten nicht nur Masse zu bieten: in die Top acht bei den Herren fuhren fünf AMCler, und drei unserer Amazonen fanden sich unter den besten fünf Damen wieder. Damit ist der AMC mit Abstand das beste Automobilturnierteam Süddeutschlands und gewann auch überlegen den Mannschaftstitel. Dazu holte sich Rolf Oswald zum dritten Mal in Folge den Titel bei den Herren, Jutta Karls wurde knapp geschlagen Vizemeisterin.

(Ergebnisse unter Automobilturnier/Süddeutsche, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(16.08.13)  Über die Runden gekommen
 


 

Auf dem Verkehrsübungsplatz in Esslingen-Sirnau fand das erste AMC-interne Mehrstundenrennen der Kartgruppe statt. Die Jugendleitung hatte eine anspruchsvolle Strecke mit Schikanen und Überholverbotszonen abgesteckt, und nachdem sich auch der Wettergott von seiner besten Seite präsentierte, stand einer erfolgreichen Veranstaltung nichts mehr im Wege.

Die Aufgabe für die am Start stehenden drei Teams, die jeweils aus drei Fahrer/innen bestanden, hörte sich einfach an: möglichst viele Runden innerhalb von zwei Stunden absolvieren. Doch unser Kartleiter hatte da noch einiges in der Hinterhand: jedes Team musste während des Rennens einen Reifenwechsel durchführen und zwei verschiedene Fragebögen beantworten.
Und auch für Disziplin im Rennen wurde gesorgt. Wer verbotenerweise überholte oder einen der aufgestellten Pylonen umwarf, der "durfte" in der Boxengasse eine 10-Sekunden-Strafe absitzen.

Am Ende hatten die neun Teilnehmer dann 271 Runden zurückgelegt. Das Ergebnis:
1. Team III (Justin, Pia, Stefan) 97 Runden
2. Team II (Levin, Leon, Nico M.) 89 Runden
3. Team I (Nico S., Timo, Yannik) 85 Runden

 
bullet(03.08.13)  Vorher - nachher
 

In der Rampe, das sind die Lagerräume des AMC in Oberesslingen, galt lange der schwäbische Grundsatz: "Uffheba, s' ko ma no braucha!" (für Nicht-Schwaben: "Das behalten wir noch. Vielleicht kommt noch der Zeitpunkt, wo es dann benötigt wird.") Die Folgen nach jahrzehntelanger Anwendung dieser Regel kann man sich bildlich vorstellen (wer das nicht kann: siehe Bildergalerie).
Höchste Zeit also, die Rampe wieder in einen Zustand zu versetzen, der ein gefahrloses Begehen möglich macht. Mancher Spartenleiter verteidigte zwar seine jahrelang gehüteten Schätze wie eine Schwarzbärin ihr Junges... am Ende aber doch erfolglos. Schlussendlich waren dann drei große Container (Schrott, Holz, Mischabfall) brechend voll und die Helfer sahen aus wie Mitarbeiter einer Ruhrgebiets-Zeche nach einer Doppelschicht.
Bleibt zu hoffen, dass sich ein neuer Grundsatz durchsetzt: "Wegschmeißa des alte Glomp, s'braucht koi Sau!" (Hochdeutsch: "Diese alten, gebrauchten Gegenstände können fachgerecht entsorgt werden. Sie werden von keinem Clubmitglied mehr benötigt.")
(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(28.07.13)  Meister aller Klassen
 

Mit dem letzten Lauf in Bittenfeld fand die württembergische Turniersportmeisterschaft 2013 ihren Abschluss... und es war die erfolgreichste in der Geschichte des AMC. Rolf Oswald konnte alle sieben Läufe für sich entscheiden, und unser Team holte 17 von 21 möglichen Podestplätzen. Bei den Läufen in Lomersheim, Deizisau und Esslingen belegte der AMC die ersten vier Plätze, in Grötzingen die ersten drei Ränge und in Diedelsheim gab es einen Doppelsieg.
Und so ist es auch nicht weiter überraschend, dass unser Club in der Meisterschaftsendwertung durch Rolf, Klaus und Christian Oswald und Marcel Drewes die ersten vier Plätze einnimmt, und Jutta Karls als Sechste die Damenwertung gewinnt. Nur Siegfried Groth (MSC Bittenfeld) konnte als Fünfter in unsere Reihen einbrechen.
Auch unsere B-Fahrer steuerten ihren Anteil dazu bei: Ralph Wucherer wird Gesamtsieger und gewinnt den B-Pokal. Und Sabrina Däuble belegt als beste Dame in dieser Klasse Rang vier in der Endabrechnung.

Die Belohnung für diesen Teamerfolg sind die Qualifikationen zu den überregionalen Meisterschaften. Von den fünfzehn Startplätzen, die dem ADAC Württemberg bei der süddeutschen Meisterschaft in Eschwege/Hessen zustehen, gehen allein neun an unser Team. Und bei der Deutschen Meisterschaft in Bedburg bei Köln stellen wir mit fünf Startern das gesamte württembergische Aufgebot im Alleingang: Rolf Oswald (Titelverteidiger), Klaus Oswald, Christian Oswald, Marcel Drewes und Jutta Karls. Zählt man noch Wolfgang Mühldorfer und Sebastian Oswald hinzu, die für den ADAC Südbayern starten werden, dann ist der AMC Mittlerer Neckar mit sieben (!) Teilnehmern bei der DM dabei. Das dürfte wohl einmalig sein und ist auch ein Ergebnis unserer konsequenten Nachwuchs- und Trainingsarbeit... und einem super Zusammenhalt und einer tollen Stimmung innerhalb des Teams.

(Ergebnisse und Meisterschaftsendstand unter Automobilturnier/Württembergische)

 
bullet(23.07.13)  Unverdrossen
 

Der AMC hat erstmals seit den Zeiten eines Josef Bieberle wieder einen Oldtimer-Motorradfahrer: Sebastian Oswald nahm mit einer selbst hergerichteten DKW, Baujahr 1970 an der Walter-Zeller-Gedächtnis-Rallye teil. Das hört sich zunächst sehr unspektakulär an. Wenn man aber bedenkt, dass wir hier über ein Mofa mit 48 ccm und satten 1,5 PS und einer Rallye über 120 Kilometer durch die Berge rund um Salzburg mit Steigungen über 15% reden ... ja dann sieht's doch schon ganz anders aus!

Die örtliche Presse hat es dann auch auf den Punkt gebracht:
"Die wohl anerkennenswerteste und unverdrossenste Leistung über die gesamte Rallye-Distanz vollbrachte der Ainringer Sebastian Oswald auf seinem betagten Mofa der Marke DKW 502 Extra. Gerade mal mit Höchstgeschwindigkeit 30 km/h und bergauf mit Muskelkraft unterstützend, ließ Oswald bei seiner Rallye-Premiere nicht locker. Auch nicht, als ihm das Benzin ausging und er mal sein "Schnuckerl", wie er es nannte, im österreichischen Fürstenbrunn eine halbe Stunde lang bis zum Erreichen der nächsten Tankstelle schieben musste."

Und so erreichte der schwächste Teilnehmer (bezogen auf die PS-Zahl) nach 8 Stunden aus eigener Kraft das Ziel... und das schafften beileibe nicht alle Starter. Der Lohn: bei der Zielankunft feierten 5000 Zuschauer (!) unseren Bieberle-Nachfolger wie den Sieger. Und von uns AMClern: Respekt, Sebastian!

Download Bericht Berchtesgadener Anzeiger
Download Bericht Berchtesgadener Land 24

 
bullet(21.07.13)  Extremsport
 

Automobilturnier in Esslingen bedeutet Extremsport. Nicht nur wegen des anspruchsvollen und schnellen Parcours in der Pliensauvorstadt. Und nicht nur wegen der hochklassigen Konkurrenz mit 36 Teilnehmern aus fünf ADAC-Regionalclubs (Nordbayern, Südbayern, Nordbaden, Südbaden und natürlich Württemberg). In der Hauptsache sind es immer wieder die klimatischen Bedingungen in der Stadt am Neckar, die das Äußerste von Funktionären, Helfern, Fahrern und Fahrzeugen fordern - von Schneefall und klirrender Kälte über Dauerregen bis zu brütender Hitze konnten wir unseren Gästen schon alles bieten.
Beim diesjährigen Meisterschaftslauf wurde die 35 Grad-Grenze nur haarscharf verfehlt, allerdings lag die gefühlte Temperatur noch um einiges höher. Und fast jeder hatte so sein eigenes Patentrezept um sich Erleichterung zu verschaffen ... so wie im Bild links zu erkennen.

Die Gastfreundschaft des AMC beschränkte sich auf das Geschehen um den Turnierplatz herum. Auf dem Parcours selbst ließ unser Team - auch bei dieser Hitze - nichts anbrennen und holte sich sämtliche Klassensiege. In der Gruppe A gab es durch Rolf Oswald, Marcel Drewes, Klaus und Christian Oswald einen vierfachen Erfolg. In der Gruppe B gewann Ralph Wucherer und Sabrina Däuble wurde Dritte. Und einen Doppelsieg in der Gruppe C feierten Andreas Filipzik und Gerhard Lechner.

(Ergebnisse unter Automobilturnier/Württembergische, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(30.06.13)  Echte Männer stehen auf Kurven
 



Eine Straße ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten. Im Prinzip. Diesem Prinzip stellen sich zum Beispiel Berge in den Weg, oder Aussiedlerhöfe, oder tausendjährige Eichen. Darum hat der Mensch die Kurve erfunden. Und dieser Mensch muss ein Motorradfahrer gewesen sein. Denn echte Motorradfahrer suchen sich nie die kürzeste, sondern immer die kurvenreichste Verbindung zwischen zwei Punkten.

Auch bei der nun schon vierten Motorradausfahrt des AMC hatte es Organisator Christian wieder geschafft, eine Strecke mit möglichst wenigen kürzesten Verbindungen zu finden. Die rund 300 Kilometer lange Tour führte von Esslingen über Marbach, Bretzfeld und Jagsthausen ins Hohenlohische. Dort in Bieringen angekommen ging es -  diesmal allerdings auf kürzestem Weg - ins Mammutstüble zu einer wohlverdienten Stärkung. Und die Japsenhobel brauchten ja auch einmal eine Pause.

Weiter ging es für neun Motorräder samt ihren Fahrern und zwei Klammeräffchen durchs Jagst- und Kochertal nach Gaildorf und schließlich durch den Welzheimer Wald zurück nach Esslingen. Toll, dass keiner seine Maschine weggeschmissen hat, und echt super, dass sich wieder Freunde vom MSC Deizisau und vom RKV Lomersheim den AMClern angeschlossen haben, um gemeinsam die möglichst lange und kurvenreichste Verbindung zwischen zwei Punkten zu finden.

 
bullet(08.06.13)  Nachholbedarf
 

Nach einer Regenzeit, die auch den Tropen gut zu Gesicht gestanden hätte, hat der Frühling 2013 wahrlich Nachholbedarf. Und den hatte auch der Clubmeisterschaftsslalom. Noch vor einer Woche war auf dem Parkplatz an der Adenauerbrücke "Land unter" angesagt und der geplante Slalom fiel buchstäblich ins Wasser. Doch jetzt war alles gerichtet für ein wahrlich heißes Rennen bei hochsommerlichen Temperaturen. Mit 14 Startern, davon drei vom MSC Deizisau, konnte die Sportleitung sehr zufrieden sein ... und zufrieden war sie dann auch mit dem Ergebnis: Doppelsieg für die Sportleiter Christian und Marcel. Die weiteren Platzierungen können unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse nachgelesen werden.

 
bullet(01.05.13)  Clublauf
 

Die Clubmeisterschaft des AMC wird zwar in acht "Läufen" ausgetragen - allerdings richtig verdient hat diesen Namen nur einer: die Maiwanderung.
Diesmal ging der "Clublauf" für die sieben gestarteten Teams von der Rampe über die Stadtmitte hinauf zur Esslinger Burg, und von dort über Mettingen und die Pliensauvorstadt zurück zum Ausgangspunkt. Und wie immer wurde auch diesmal wieder gesucht, geraten, gebastelt, geschätzt und gepuzzelt.
Am Ende hatte dann "WiWaHämm" klar die Nase vorn, während "Granate" ihrem Namen doch nicht ganz gerecht werden konnte. Was bzw. wer sich dahinter verbirgt kann unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse nachgelesen werden.

 
bullet(06.04.13)  Kaltstart
 

Wettervorhersage für Bopfingen:
Temperatur 6°C (plus), Regenwahrscheinlichkeit 30%
Prognose des Kartleiters:
erreichbare Reifentemperatur auf der Kartbahn ca. 60°C
Beschluss der AMC-Jugend:
wir eröffnen die Kart-Saison 2013!
Verhältnisse vor Ort (Kartbahn Bopfingen):
Temperatur 1°C (tatsächlich plus), 100% Nieselregen und Schnee... dafür aber Strecke komplett in AMC-Hand
Maßnahme der AMC-Jugend:
fahren, fahren und - trotz Dreher und Ausrutscher - nochmals fahren, Spaß haben, weiter fahren
Tatsächlich erreichte Reifentemperatur:
14° C
Fazit:
Prognosen des Kartleiters sind auch nicht schlechter als Wettervorhersagen

 
bullet(23.03.13)  Der größte Verein
 


 

Über 1,4 Millionen Einzelmitglieder und 152 Ortsclubs: das sind die Eckdaten des größten Vereins in Baden-Württemberg. Den hatte unser Club zu Gast, denn die Hauptversammlung des ADAC Württemberg fand in diesem Jahr im Neckar Forum in Esslingen statt.
Nach der Eröffnungsrede des Vorsitzenden Dieter Roßkopf und den Grußworten von Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger wartete eine umfangreiche Tagesordnung auf die rund 200 Delegierten. Deren Begleitpersonen konnten es da schon ruhiger angehen lassen: der AMC hatte ein Besuchsprogramm mit Stadtführung und Besichtigung der Fa. Kessler - der ältesten Sektkellerei Deutschlands - vorbereitet. Eine Sektprobe durfte da natürlich auch nicht fehlen ... einen klaren Kopf brauchten schließlich nur die 200 im Neckar Forum ...

 
bullet(15.02.13)  Neuer Vize
 

Günther Schmidt ist neuer 2. Vorsitzender des AMC MN. Das ist wohl das nachhaltigste Ergebnis der diesjährigen Hauptversammlung. Nach langen Jahren gab es wieder einmal Gelegenheit für den Wahlleiter, den Inhalt einer Wahlurne (Hut von Robert Presl!) auszuzählen. Am Ende stand fest: der langjährige Sportleiter übernimmt das Amt des Club-Vizes von Elvira Unger. An dieser Stelle vielen Dank an Elvira für ihre 8jährige Amtszeit. Für den Clubraum und die Bewirtschaftung bei unseren Veranstaltungen bleibt sie aber weiterhin verantwortlich.

Den Berichten der Amtsinhaber war zu entnehmen, dass der AMC sportlich erfolgreich, finanziell gesund und aktiv in der Jugendarbeit ist. Und so wurden denn auch alle Spartenleiter in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.

(Weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(09.02.13)  Alles im Griff
 



Alles im Griff hatte unsere Sportleitung beim Winterturnier, dem traditionellen Auftakt zur Automobilturniersaison und dem ersten Lauf zum Turniersportcup 2013. Die Veranstaltung verlief, nicht zuletzt dank der zahlreichen Helfer auf und neben dem Parcours in der Pliensauvorstadt, reibungslos. Und so blieb für die Verantwortlichen noch genügend Zeit für andere, zugegebenermaßen ebenfalls wichtige Dinge.

Mit 32 Startern aus acht ADAC-Regionalclubs - von Bayern bis Schleswig-Holstein, und von Westfalen bis Berlin - fand unser Parallelturnier wieder bundesweite Resonanz. Das Finale allerdings war eine reine Esslinger Angelegenheit: Marcel Drewes erwies sich als der bessere Polo-Fahrer und verwies Klaus Oswald auf den zweiten Platz. Im kleinen Finale setzte sich Hans-Peter Sahr (ADAC Südbaden) gegen Carsten Winkler (ADAC Westfalen) durch.

Die Siegerehrung fand erstmals im historischen Gemäuer des Brauhauses Schwanen in Esslingen statt. Neben den Tagesbesten wurden auch die Sieger des Turniersportcups 2012 - Marianne Brandt (ADAC Schleswig-Holstein) und Klaus Oswald (AMC MN) - proklamiert. Und danach wandte sich die Sportleitung wieder ausgiebig anderen Dinge zu....

(Ergebnisse unter Winterturnier/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(02.02.13)  Der lange Weg nach Leonberg
 


Leonberg liegt sehr verkehrsgünstig an der A8, und eine S-Bahn-Station gibt es auch. Trotzdem bleibt der Ort für württembergische Motorsportler meist unerreichbar, oder aber der Weg dahin erweist sich zumindest als lang und beschwerlich. Denn alljährlich lädt der ADAC Württemberg nur seine besten und erfolgreichsten Fahrerinnen und Fahrer aus der Vorsaison in die dortige Stadthalle zur Meisterehrung.
Auch vier Turniersportler des AMC lösten eine Eintrittskarte zu dieser Veranstaltung. Geehrt wurden Rolf, Klaus und Christian Oswald und Jutta Karls für ihren Mannschaftssieg bei der Deutschen Meisterschaft 2012, sowie Rolf (Deutscher Meister) und Klaus (Deutscher Vizemeister) für ihren Doppelsieg in der Einzelwertung. Für den Erfolg in der württembergischen Gaumeisterschaft wurden Rolf, Klaus und Jutta mit Preisen bedacht.

Im Anschluss an die offiziellen Feierlichkeiten bewiesen die AMCler noch große Ausdauer an der Sektbar. Dabei blieb auch unser Begleitpersonal nicht hinter den hochgesteckten Erwartungen zurück. Und so war der Heimweg von Leonberg fast so lang und beschwerlich wie der Weg dahin.

>>> Pressebericht Lupe

 
bullet(02.02.13)  Wenn's dem AMCler zu wohl ist,...
 

(Weitere Bilder in der Bildergalerie)

... dann geht er aufs Eis. Das gilt zumindest für unsere Jugendgruppe.
Eine erwartungsvolle Schar von 15 Kindern, Jugendlichen und jung gebliebenen Erwachsenen traf sich im Eisstadion Esslingen und drehte fleißig ihre Runden. Das dabei nicht alle schon die optimale Kufentechnik beherrschen, tat dem Spaß keinen Abbruch. Denn mit vereinten Kräften blieb jeder mehr oder weniger aufrecht auf den Beinen - wie das Bild eindrücklich beweist. Kleinere Stürze hatten keine größeren Blessuren zur Folge, sondern hoben eher noch die Gesamtstimmung.
Nur drei trauten sich noch nicht aufs Eis, aber im nächsten Jahr gibt's wieder eine Gelegenheit ... sofern es ihnen dann zu wohl ist.

 
bullet(08./12.01.13)  Jung und Alt
 


Sowohl für die erwachsenen Mitglieder, als auch für die Jugendgruppe des AMC hat das neue Clubjahr begonnen. Wenn auch der Ort des Geschehens jeweils der Clubraum war, so sah doch der Auftakt für Jung und Alt etwas unterschiedlich aus: Die Jungen arbeiten, die Alten feiern... doch das wird wohl nicht das ganze Jahr so bleiben.

Beim traditionellen Neujahrsempfang wurde neben dem obligatorischen Sekt auch wieder allerlei Kulinarisches geboten. Und so zog durch den Clubraum bald ein von Knoblauch, Lachs und Thunfisch geprägter Duft. In dieser entspannten Atmosphäre wurden auch schon wieder die ersten handfesten Pläne für das kommende Jahr geschmiedet.

Die Jugendgruppe hielt ihre Versammlung vier Tage später ab. Dabei wurde Sabrina Futterer als Jugendvertreterin für ein weiteres Jahr gewählt. Die Planungen für 2013 sehen ein vielfältiges Angebot für unseren Nachwuchs vor. Neben den Kartaktivitäten und den Fahrradturnieren stehen auch eine Radtour, Schlittschuhlaufen, die Maiwanderung und eine Adventsfeier auf dem Programm.

bullet(04.12.12)  Die Ruhe vor dem Sturm
 

Mit seinem traditionellen Nikolaus-Clubabend beschloss der AMC sein Clubjahr 2012. Bei Glühwein und kulinarischen Leckereien verabschiedete der Vorstand die Mitglieder in die wohlverdiente und hoffentlich ruhige Adventszeit.
Allerdings - mit einem kurzen Blick auf 2013 - wird das wohl nur die Ruhe vor dem Sturm sein. Denn dann gilt es, neben den alljährlichen Veranstaltungen auch die Hauptversammlung des ADAC Württemberg und das Fahrradausscheidungsturnier Württemberg-Nord vorzubereiten und auszurichten.

Doch zurück in die Adventszeit und dem Dank an alle Mitglieder, Helfer und Verantwortlichen des AMC, die mit unermüdlichem Einsatz die Aufgaben des abgelaufenen Jahres gemeistert haben ... und das in einer ausnahmslos harmonischen Atmosphäre.

Allen Genannten sowie den Freunden und Gönnern unseres Clubs wünschen wir ein friedliches und erholsames Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, glückliches und gesundes 2013 ... bevor der Sturm wieder losbricht ...

 
bullet(24.11.12)  Feierabend
 


 

Gründe zum Feiern mussten die AMCler zum Jahresende nicht lange suchen. Denn Erfolge, Jubiläen und Ehrentage gab es auch 2012 wieder in Hülle und Fülle. Und so wurde das Programm der Jahresabschlussfeier im Brauhaus Plochingen, durch eine Vielzahl von Ehrungen bereichert.

Gewürdigt wurden neben den im Turniersport erfolgreichen Fahrern und den Siegern der Clubmeisterschaft auch die im Fahrradturnier und Kartsport aktiven Jugendlichen (siehe Bild). Ein Präsent durften die Geburtstagsjubilare aus den Händen des 1. Vorsitzenden in Empfang nehmen, an der Spitze unser früherer Rampenchef und neuer 60er "Futti".

Und auch der AMC selbst konnte zwei Jubiläen feiern. Unser erstes Zügle, der City-Express, wurde 30 Jahre alt. Und die Premiere des Winterturniers - des weltweit ersten Parallelturniers - ging vor 20 Jahren über die Bühne.

Der Jahresrückblick in Bild und Ton rief dann noch einmal - bei einigen schon verdrängte - Erinnerungen zurück. Der Feierlaune tat das aber keinen Abbruch ... im Gegenteil.

 
bullet(04.11.12)  Eine Frage der Technik
 

Verschiedenste Wurftechniken gab es beim AMC-Kegeln, dem achten Lauf zur diesjährigen Clubmeisterschaft, zu bestaunen. Rohe Gewalt, springende Kugeln und an Diskuswerfer erinnernde Abwurftechniken (siehe Bild) ... für jeden Geschmack war etwas dabei. Am Ende erwies sich die von Sabrina Däuble praktizierte, eher gefühlsbetonte Variante, als die Erfolgreichste.

Damit fand die Clubmeisterschaft 2012 ihren würdigen Abschluss. In diesem Jahr konnte die Sportleitung fast die Hälfte des Vereins zum Mitmachen animieren, genauer gesagt 41 Clubmitglieder! Den Titel des Clubmeisters holte sich erneut Klaus Oswald, in der Jugendwertung konnte Pia Brandes erstmals triumphieren.

(Ergebnisse unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse)

 
bullet(21.10.12)  Endstation
 

Das württembergische Fahrradendturnier in Bittenfeld war für die AMC-Kids Endstation auf dem Weg nach Koblenz zum Bundesturnier. Trotz vier fehlerfreien Fahrten reichte es nicht zu einem ersten Platz in einer Altersgruppe.
Am knappsten dran war Saskia Kowatsch in der Gruppe Mädchen III: auf Rang drei mit 0 Fehlern und 7,43 Sekunden fehlten ihr nur 0,07 Sekunden zum Sieg. In der selben Gruppe fuhr Pia Brandes ebenfalls fehlerlos und damit auf Platz acht (ein Video der beiden ist unter Video > ADAC-Jugendfahrradturnier zu sehen).
Einen "Nuller" schafften auch Levin Brandes (7. Platz Jungen II) und Alexander Kowatsch (9. Platz Jungen III).

Ein paar Fehler mehr fuhren Yannik Schneider (17. Platz Jungen II) und Julia Oswald (25. Platz Mädchen II) nach Hause. Für beide - und natürlich auch alle anderen - gilt: im nächsten Jahr gibt es wieder eine Chance.

 
bullet(14.10.12)  Alb-Traum
 

Für sechs Jugendliche des AMC hat sich in Albstadt der Traum von der Teilnahme am württembergischen Fahrradendturnier erfüllt. Nur Timo Schneider wurde in der Gruppe I Jungen etwas unsanft geweckt und schaffte als 25. nicht den Sprung unter die besten 15 seiner Altersgruppe.
Sehr gut lief es dagegen für Saskia Kowatsch und Pia Brandes in der Gruppe III Mädchen. Das Duo blieb fehlerlos und sorgte so für einen Esslinger Doppelsieg. Auch an Alexander Kowatsch hinterließ das Training deutliche Spuren: 0 Fehler bedeuteten in der Gruppe III Jungen den zweiten Platz.
Das Team für das württembergische Finale in Bittenfeld komplettieren Julia Oswald (Platz 6, Gruppe II Mädchen) sowie Levin Brandes und Yannik Schneider (Platz 5 und 6, Gruppe II Jungen).

Wir wünschen Saskia, Pia, Alexander, Julia, Levin und Yannik viel Glück in Bittenfeld ... und vielleicht erfüllt sich ja dann auch der Traum vom Bundesendturnier in Koblenz.

 
bullet(13.10.12)  Familien-Bande
 

Auch wenn der erste Eindruck täuschen mag: es gab nur fröhliche AMC-Gesichter bei der Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft im Automobilturniersport. In Lemgo/Ostwestfalen holte zum dritten Mal in Folge ein ausschließlich aus Esslinger Fahrern bestehendes Team den Mannschaftstitel ... und zum ersten Mal überhaupt in der Turniergeschichte gelang dies einem reinen Familienteam.

Doch damit nicht genug: Rolf Oswald sicherte sich in einem nervenaufreibenden Finale seinen fünften Einzelsieg, Klaus Oswald wurde zum fünften Mal Deutscher Vizemeister und Christian Oswald fuhr bei seinem Endlaufdebüt mit einer furiosen Schlussrunde auf Rang sieben. Auch Jutta Karls hatte schon eine Hand am Siegerpokal, am Ende stand die Vizemeisterschaft bei den Damen zu Buche.

(Ergebnisse und Bilder unter Automobilturnier/Deutsche)

 
bullet(15.09.12)  Ohne Blumen fehlt Dir was...
 

... genauer gesagt 1 Wertungspunkt an der Orientierungsfahrt von MSC Deizisau und AMC Mittlerer Neckar. Die weiteren Eckdaten:
91,5 km Streckenlänge, 25 zu durchfahrende Ortschaften in vier Landkreisen, drei Stunden Zeitlimit und 40 zu lösende Fragen. Eine landschaftlich wie straßentechnisch reizvolle Ausfahrt führte uns zu Sehenswürdigkeiten wie dem Kloster Adelberg, dem Wäscherschloss und dem Haus des MSC-Vorsitzenden in Hochdorf.
Dort am Ziel warteten Grill und Getränkekühlschrank auf die Teilnehmer - allerdings nicht bevor noch drei weitere Aufgaben absolviert waren. So mussten z.B. die Breite des eigenen Fahrzeugs einschließlich Seitenspiegel und die maximale Zuladung geschätzt werden.

Und eben diese eine Sonderaufgabe hatte sich Vanessa Kälberer, die die Ori ausgearbeitet hatte, noch ganz uneigennützig einfallen lassen: jedes der vierzehn Teams musste eine Sonnenblume mitbringen. Und so reichte es der Vorstandstochter zu zwei bildhübschen Blumensträußen ... und den hat sie sich auch wirklich verdient!

(Ergebnisse unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse)

 
bullet(08.09.12)  Talentschmiede...
 

... so bezeichnete Paul Kessler, der Platzsprecher bei den Süddeutschen Meisterschaften in Grötzingen, den AMC Mittlerer Neckar zu Beginn der Veranstaltung. Und der Mann sollte recht behalten: unsere Nachwuchsfahrer Marcel Drewes und Christian Oswald belegten mit einer tadellosen Leistung die Plätze zwei und drei, und schlugen dabei fast die gesamte süddeutsche Elite. Fast ... bis auf einen: Rolf Oswald verteidigte ungefährdet seinen Vorjahrestitel und machte den dreifachen AMC-Erfolg perfekt.
Jutta Karls fehlten dagegen knappe vier Sekunden zum Titel. Hinter Kornelia Günther-Sahr (ADAC Südbaden) ging sie als Zweite durchs Ziel. Sabrina Däuble, ein weiteres Produkt aus der AMC-Talentschmiede, fuhr bei ihrer ersten großen Meisterschaft auf Platz zehn.

(weitere Infos unter Automobilturnier/Süddeutsche)

 
bullet(30.08.12)  Einmal kreuz und quer
 

Wenn Esslinger Turnierfahrer im August einmal kreuz und quer durch Deutschland fahren, dann kann das nur eines bedeuten: es stehen Läufe zum Turniersportcup (TSC) auf dem Programm. Der einzige bundesweite Wettbewerb - neben der Deutschen Meisterschaft - wurde in diesem Jahr mit Läufen in Esslingen (unser Winterturnier), Berlin, Rastede bei Oldenburg, Oelde/Westfalen und Kiel ausgetragen. Die Turniere in Oelde und Kiel stehen dabei traditionell im August im Kalender ... also einmal kreuz und quer ...

Das Parallelturnier in Oelde stand ganz im Zeichen der AMC-Piloten: Christian und Klaus Oswald kämpften sich bis ins Finale, wo der Nachwuchs schließlich mit 2:1 die Oberhand behielt. Jutta Karls schied erst im Achtelfinale aus und belegte Rang 16, Sabrina Däuble landete auf Platz 20.
Das TSC-Finale ging dann eine Woche später im hohen Norden in Kiel über die Bühne. Mit Spitzenfahrern aus neun ADAC-Gauen war das Turnier nur unwesentlich schwächer besetzt als die Deutsche Meisterschaft. Den Tagessieg holte sich mit Klaus Oswald wiederum der AMC, Christian wurde Elfter, Sabrina belegte Rang 25 und Jutta, die augenscheinlich schon auf Urlaubs- und Strandmodus umgeschaltet hatte, wurde 28.

TSC-Gesamtsieger wurde wie im Vorjahr Klaus Oswald, die weiteren Podestplätze gingen an Thomas Brandt (Kiel) und Gernot Riemey (Bad Kissingen). Christian Oswald schaffte als Zehnter noch den Sprung unter die Top Ten. Bei den Amazonen triumphierte Marianne Brandt (Kiel) vor Jutta Karls. Es hatte sich unter dem Strich also gelohnt für die AMCler, dieses sommerliche kreuz und quer durch Deutschland...

 
bullet(22.07.12)  In der Spur...
 

... blieben unsere Turnierfahrer auch beim letzten Lauf zur württembergischen Meisterschaft. Und das war gar nicht so einfach, denn in der Pliensauvorstadt mussten gleich zwei Spurgassen in Folge bewältigt werden. In der Gruppe A sorgten die AMCler für einen neuen Rekord: unser Team zeigte sich wenig gastfreundlich und belegte die ersten sechs Plätze. Auf's Podium schafften es am Ende Rolf Oswald, Marcel Drewes und Christian Oswald. Und eine Premiere gab es auch noch: in der Neulingeklasse C wagte sich Thomas Filipowski erstmals in einen Turnierparcours ... und "staubte" gleich einen Pokal ab.
Leider litt unsere Veranstaltung unter einer Vielzahl von Absagen, und so konnten am Ende nur 32 Teilnehmer gezählt werden. Das machten aber unsere Funktionäre und Helfer wieder wett, die den Tag ohne Fehl und Tadel über die Bühne brachten ... dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön im Namen der Sportleitung.

Rolf Oswald verteidigte seinen württembergischen Titel erfolgreich. Seine Erfolgsbilanz: 6 Läufe, 6 Siege und kein einziger Strafpunkt - überlegener wurde wohl noch niemand Meister. Klaus Oswald holte sich die Vizemeisterschaft vor Christian Oswald. Dieses Trio qualifizierte sich zusammen mit der alten und neuen württembergischen Meisterin Jutta Karls für die Deutsche Meisterschaft im Oktober in Lemgo und macht die Fahrt nach Ostwestfalen zum Familienausflug.
Sensationell das Abschneiden von Sabrina Däuble: in ihrer Debütsaison in der Gruppe B wurde die Blondine auf Anhieb Fünfte und löste unerwartet die Fahrkarte zur Süddeutschen Meisterschaft nach Karlsruhe-Grötzingen.

(Ergebnisse des AMC-Gauturniers und Meisterschaftsendstand unter Automobilturnier/Württembergische)

 
bullet(16.06.12)  Tour de Neckar
 

17 Pedalritter nahmen die diesjährige Radtour der Jugend-gruppe in Angriff. Von der Rampe ging es den Neckar entlang bis nach Bad Cannstatt. Die Erfrischungen am Etappenziel "Biergarten an der Rosensteinbrücke" wurden bei hochsommerlichen Temperaturen gerne und ausgiebig in Anspruch genommen. Nach dreieinhalb Stunden, 30 Kilometern und zwei heruntergesprungenen Ketten hatten die AMC-Radler wieder die Rampe erreicht.

Wer jedoch geglaubt hatte, das jetzt Zurücklehnen und Ausruhen angesagt ist, hatte die Rechnung ohne den Kartleiter gemacht. Ein kurzfristig angesetztes Boxen-training, bei dem in Dreierteams die Räder am Kart gewechselt werden mussten, beschlossen den Nachmittag.

 
bullet(02.06.12)  Reichlich Proviant an Bord ...
 

...hatten die Teilnehmer der diesjährigen Motorradausfahrt des AMC. Immerhin lagen vor der Bikergruppe 270 Kilometer Asphalt, und da war die eine oder andere Stärkung doch höchst willkommen. Auf den Weg machten sich am Samstagmorgen dann acht Motorräder und deren Fahrer sowie eine Sozia. Besonders erfreulich war die starke Unterstützung der Ausfahrt durch unsere Freunde vom MSC Deizisau.

Die von Christian Oswald ausgearbeitete Tour führte bei bestem Motorradwetter von Esslingen über Urach und Münsingen nach Sigmaringen, wo der Pulk ins Donautal einbog. Über Hausen i.T. und Meßstetten erreichte man schließlich Albstadt.

Aufgrund kompletten Verlustes der Orientierung (trotz Navi!) erfolgte dort ein ausgiebiges City-Sightseeing. Schließlich fand der Tourleiter doch noch den "Ausgang" Richtung Burladingen und Pfullingen zum Stausee Glems. Über Kohlberg und Nürtingen ging es dann zurück nach Esslingen.

Im Clubraum ließen die Teilnehmer den Tag bei Spezialitäten vom Grill noch einmal Revue passieren. Bestes Wetter, keine Pannen oder Zwischenfälle und eine tolle Strecke, da wollen alle Teilnehmer im nächsten Jahr wieder dabei sein..... ach ja: und der Proviant hat auch gereicht.

 
bullet(01.05.12)  Pfui
 


 

Das war eine der Antworten auf die Quiz- und Scherzfragen, die es während der diesjährigen Maiwanderung zu lösen galt. Zudem mussten noch Aufgaben bewältigt und Orte gefunden werden, die entlang der Strecke lagen. Und die hatte es in sich: von der Rampe in Oberesslingen ging es am Neckarufer über Esslingen, Mettingen, Hedelfingen und Weil in die Pliensauvorstadt ... stramme 12 Kilometer bei sommerlicher Hitze, eine Meisterleistung für eingefleischte Autofahrer.
Im und am Clubraum erwartete die Catering-Crew des AMC die 36 Teilnehmer mit einer ersten Stärkung. So gesättigt und ausgeruht war der Rückweg zum Ausgangsort ein Kinderspiel. Dort hatten die Götter in Person der Jugendleitung einmal mehr den Schweiß vor den Erfolg gesetzt. Noch einmal galt es Aufgaben zu lösen und bei einem Wurfspiel möglichst viele Punkte zu machen.
Am Ende kristallisierte sich das AB-Polo-Team - dahinter verbergen sich Sabrina Däuble und Christian Oswald - als Sieger dieses Clubmeisterschaftslaufes heraus. Dieser klang dann noch bei Grillspezialitäten, Kuchen und - natürlich - Getränken standesgemäß aus.

PS: die Frage zur obigen Antwort lautete "Wie heißt der Teufel mit Vornamen?"

(Ergebnisse unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse)

 
bullet(16.04.12)  Leonie Dana
 

Am 16.4.2012 war es soweit: aus dem Ehepaar Sandra und Andreas ist die Familie Filipzik geworden. Um 17:21 Uhr hat "Leonie Dana" ihren Lebensweg angetreten. Aus gut unterrichteten Kreisen war zu hören, dass Mutter und Kind wohlauf sind ... der frisch gebackene Vater vermutlich auch.

Die AMCler gratulieren recht herzlich und wünschen dem Trio alles Gute für die Zukunft.

PS: die mehrfache Deutsche Meisterin Heidi Drewes konnte damit ihre Titelsammlung erweitern. Ab jetzt darf sie sich "Oma Heidi" nennen....

 
bullet(16.03.12)  Vier gefeiert
 

Platz vier löst in unserem erfolgsverwöhnten Team nicht zwangsläufig Feierstimmung aus ... es sei denn, es geht um die Wahl zu den Esslinger Sportlern des Jahres. Das Wahlgremium, bestehend aus Vertretern von Presse, Stadtverwaltung und den großen Sportvereinen, nominierte Jutta Karls, Marcel Drewes, Rolf und Klaus Oswald in der Kategorie "Mannschaft des Jahres 2011" für's Finale. Und am Ende reichte es für unseren kleinen Club gegen arrivierte Bundesligateams und Olympiateilnehmer zu einem beachtlichen vierten Rang.
Die Ehrung wurde in der Berkheimer Osterfeldhalle von Sportbürgermeister Markus Raab vorgenommen ... und das Bild beweist: AMCler freuen sich auch über einen vierten Platz.

Ergebnis Wahl zur "Esslinger Mannschaft des Jahres 2011":
1. KSV Esslingen  (2. Platz Judo-Bundesliga)
2. SSV Esslingen A-Jugend (3. Platz Deutsche Meisterschaften Wasserball)
3. RC Oberesslingen  (Deutscher Vizemeister 4er-Kunstradfahren)
4. AMC Mittlerer Neckar  (Deutscher Mannschaftsmeister Automobilturniersport)

 
bullet(04.03.12)  "Die Kegel sind schuld, ...
 

... die stehen nie da, wo meine Kugel hingeht!"
So oder so ähnlich lauteten die Erklärungsversuche der Teilnehmer des ersten Laufs zur Clubmeisterschaft, wenn's mal wieder nur eine Zwei statt der angepeilten Neun wurde.

25 Clubmitglieder folgten der Einladung der Sportleitung und nahmen den Kampf mit Kugel, Kegel und Bahn auf. Am Ende standen bei Marcel Drewes die Kegel am öftesten genau dort, wo sie sein sollten. Platz zwei ging bei seiner Premiere an Michael Brandes, Dritter wurde Günther Schmidt. Als beste Dame setzte sich Kerstin Brandes durch und Jennifer Oswald siegte in der Jugendwertung.

(Ergebnisse unter Clubmeisterschaft/Ergebnisse)

 
bullet(11.02.12)  Eisiges Jubiläum
 



Das war wohl das kälteste Automobilturnier aller Zeiten!
Bei teilweise zweistelligen Minustemperaturen feierte das Esslinger Winterparallelturnier seine 20. Auflage. Doch dick eingepackt, versorgt mit Glühwein und erwärmt von heißen Duellen auf dem gut präparierten Parcours überstanden Teilnehmer und Helfer das eisige Jubiläum.
Trotz der ungemütlichen äußeren Bedingungen fanden wieder Starter aus ganz Deutschland den Weg an den Neckar - von Berchtesgaden bis Kiel, von Heidelberg bis Berlin und von Osnabrück bis Beckum.

Marcel Drewes triumphierte erstmals beim Winterturnier und setzte die Erfolgsserie der Einheimischen fort. Heike Kessler vom RKV Lomersheim kämpfte sich überraschend bis ins Finale und wurde sensationelle Zweite. Im kleinen Finale kam es zu einem echten Nord-Süd-Duell, das Titelverteidiger Sebastian Oswald vom ADAC Südbayern gegen Marianne Brandt aus Schleswig-Holstein für sich entscheiden konnte.

Zwei Fahrer haben an 19 der bisherigen 20 Winterturniere teilgenommen: Paul Kessler (RKV Lomersheim) und Hans-Peter Sahr (MSC Dürrn). Das wurde am Abend im Rahmen der Siegerehrung dann noch ausgiebig gefeiert ... allerdings in der "warmen Stube".

(Ergebnisse unter Winterturnier/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(03.02.12)  39 Minuten
 

... sind nicht mal eine Halbzeit im Fußball
... braucht die S-Bahn von Wendlingen nach Stuttgart
... dauert Haare waschen, schneiden, fönen (Herren!)
... reichen beim AMC leicht und locker für die Durchführung einer Jahreshauptversammlung incl. aller Vorstandsberichte und Wahl des ADAC-Delegierten.

Vorsitzender, Jugendleiterin, Sport- und Kartleiter konnten in ihren Berichten durchweg von einem erfolgreichen Jahr 2011 berichten, auch der finanzielle Stand der Dinge wurde positiv bewertet. Aus der Versammlung wurde daher weder ein Antrag gestellt, noch gab es kritische Wortmeldungen. Es scheint, die Clubmitglieder sind mit ihrer Führungsetage zufrieden. Zum Delegierten für die Mitgliederversammlung des ADAC Württemberg wurde Günther Schmidt gewählt.

Nebenbei: trotz des nur 39-minütigen offiziellen Teils sollen laut unbestätigten Gerüchten die letzten Mitglieder das Versammlungslokal erst nach über 4 Stunden verlassen haben ... in dieser Zeit hätte man mit der S-Bahn von Wendlingen nach Stuttgart und zurück fahren, sich ein komplettes Fußballspiel anschauen und sich zweimal die Haare schneiden lassen können incl. Waschen und Fönen ... aber wer will das schon!?

 
bullet(21.01.12)  Meisterlich geehrt
 

Wie jedes Jahr lädt der ADAC Württemberg seine erfolgreichsten Motorsportler zu einer stimmungsvollen Ehrung in die Stadthalle nach Leonberg ein.
Unser Turnierteam gehört bei diesem Festabend schon beinahe zum Inventar ... Beweis dafür, dass das Automobilturnier in Württemberg seinen festen Platz unter Rallye, Slalom, Rundstreckenrennen und all den anderen - viel bekannteren - Motorsportvarianten gefunden hat.
Und das freut uns mindestens genauso, wie die schönen Trophäen und Preise, die wir mit zurück nach Esslingen nehmen durften.

Folgende AMCler wurden bei der Meisterehrung des ADAC Württemberg für ihre Leistungen 2011 ausgezeichnet:
Jutta Karls (Deutsche Mannschaftsmeisterin, Württembergische Meisterin)
Rolf Oswald (Deutscher Mannschaftsmeister, Deutscher Vizemeister, Württembergischer Meister)
Klaus Oswald (Deutscher Mannschaftsmeister, 3. Platz Deutsche Meisterschaft)
Marcel Drewes (Deutscher Mannschaftsmeister, Württembergischer Vizemeister)
Christian Oswald (Turniersportnadel in Gold)

(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(21.01.12)  Mitreden
 

Mitreden dürfen beim AMC schon die Jüngsten. Reichlich Gelegenheit dazu gab es jedenfalls bei der diesjährigen Jugendversammlung im Clubraum. Neun Kinder und Jugendliche tagten zusammen mit der Jugendleitung und arbeiteten - wie die Großen - eine Tagesordnung mit Neuwahlen ab.

Mit fünf Stimmen wurde Sabrina Futterer zur neuen Jugendvertreterin gewählt, ihre Amtsvorgängerin Lena Goebel bekam drei Stimmen bei einer Enthaltung.
Zustimmung fand im Plenum die Entscheidung, dass sich die Kartgruppe mehr der Rundstrecke zuwenden wird. Trotzdem wird aber noch der eine oder andere Kartslalom bestritten, ohne allerdings speziell dafür zu trainieren.

 
bullet(03.01.12)  Gut erholt
 

Auch wenn der erste Eindruck trügt: durchweg gut erholt von den Strapazen des Jahreswechsels trafen sich die AMCler zum traditionellen Neujahrsempfang im Clubraum.

Bei Sekt - kredenzt vom 1. Vorsitzenden - und verschiedenen Snacks - zubereitet von der 2. Vorsitzenden - stimmte man sich auf die Aufgaben im neuen Clubjahr ein .... und die sollten bei derart ausgeschlafenen Mitgliedern ja kein Problem sein.

bullet(06.12.11)  Endspurt
 

Mit einer kurzweiligen Abschlussfeier im Waldhorn in Plochingen, der Adventsfeier der Jugendgruppe im DRK-Heim Esslingen und dem traditionellen Nikolausclubabend legte unser Club noch einmal einen ereignisreichen Jahresendspurt hin.

Im fast abgelaufenen Jahr war wieder eine Vielzahl von Terminen und Veranstaltungen zu bewältigen, die ausnahmslos einen positiven Verlauf nahmen. Dies war möglich durch unermüdlichen Einsatz von Verantwortlichen und vielen Helfern. Deshalb an dieser Stelle ein großer Dank an alle Beteiligten.

Die Highlights aus organisatorischer Sicht waren 2011 die Durchführung der Süddeutschen Meisterschaften im ADAC-Automobilturniersport und des württembergischen Endlaufs im Jugendfahrradturnier. Aus sportlicher Sicht ragen aus der Fülle von Erfolgen der erneute Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Automobilturniersport und die Qualifikation von vier AMC-Kindern zum Bundesendturnier im ADAC-Fahrradturnier heraus ... eine wahrlich beeindruckende Bilanz für einen kleinen Club wie den unsrigen.

Allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern unseres Vereins wünschen wir eine friedliche, erholsame Weihnachtszeit und ein erfolgreiches, glückliches und gesundes 2012.

 
bullet(19.11.11)  Die Kleinste war die Größte
 

Mit Bravour bestanden unsere AMC-Kids das große Abenteuer Deutsche Meisterschaft im ADAC-Fahrradturnier. Dabei war die Kleinste des Quartetts diesmal die Größte. Julia schaffte in Saarbrücken einen souveränen 0-Fehler-Lauf und nur ganze 0,2 Sekunden fehlten zum Einzug ins Finale der besten Drei in der Gruppe I Mädchen. Am Ende belegte unser Nesthäkchen einen unerwarteten vierten Platz bei ihrem ersten Bundesendlauf.
Saskia konnte ihren diesjährigen Siegeszug leider nicht fortsetzen und kam in ihrer Altersklasse auf Platz 11. Levin (13.) und Pia (14.) vervollständigten das tolle Ergebnis unserer Jüngsten.

 
bullet(16.10.11)  Novum
 


 

Zum fünften Mal war der AMC Ausrichter des württembergischen Endturniers im ADAC-Fahrradturnier. Erstmals wählten wir als Veranstaltungsort die Sporthalle in Wernau und nicht die gewohnte Umgebung in Esslingen-Weil. 60 Helfer waren im Einsatz und alles klappte wie am Schnürchen ... jedenfalls glaubt man den Worten des ADAC-Vorstandsmitglieds Carl-Eugen Metz: "Ein sehr gut organisiertes Finale."

Für ein Novum sorgten dann unsere Kids auf dem Parcours. Julia Oswald, Saskia Kowatsch, Pia und Levin Brandes gewannen jeweils ihre Altersklasse und qualifizierten sich damit für das Bundesfinale im November in Saarbrücken. Vier von sechs Siegern aus einem Club - das gab es in der 36-jährigen Geschichte des württembergischen Finales noch nie!
Auch der fünfte AMC-Starter Alexander Kowatsch blieb fehlerlos, musste aber drei schnelleren Konkurrenten den Vortritt lassen.

(Link zum Bericht der Esslinger Zeitung)

 
bullet(09.10.11)  Alle fünf
 

Mit fünf Radlerinnen und Radlern ging unser Club beim Fahrradauscheidungsturnier Württemberg-Süd in Ulm an den Start ... und alle fünf qualifizierten sich für das württembergische Finale! Dort haben sie am kommenden Wochenende Heimrecht, denn der AMC ist Ausrichter des Endturniers in Wernau.

Jeweils den 7. Platz erreichten Julia Oswald (Klasse I Mädchen), Pia Brandes (Klasse II Mädchen) und Alexander Kowatsch (Klasse II Jungen). Levin Brandes belegte in der Klasse I Jungen den 13. Platz. Das Top-Ergebnis aber steuerte Saskia Kowatsch bei: in der Klasse III Mädchen holte sie mit 0 Fehlern und einer Slalomzeit von 8,09 Sekunden den Sieg.

Die AMCler wünschen Euch viel Glück und Erfolg in Wernau!

 
bullet(01.10.11)  Baden gegangen ...
 


  

 

... sind unsere Fahrer bei der Deutschen Meisterschaft im Automobilturniersport nur im Wattenmeer vor Büsum. Auf dem Parcours im schleswig-holsteinischen Meldorf jedenfalls haben sie die Konkurrenz größtenteils nass gemacht.
Zum dritten Mal nach 2007 und 2010 schaffte es ein nur aus Esslinger Piloten bestehendes Team des ADAC Württemberg, den Mannschaftstitel zu gewinnen. Allerdings hatte es nach zwei von drei Durchgängen noch sehr schlecht für die AMCler Jutta, Marcel, Rolf und Klaus ausgesehen, denn mit 7,5 Strafpunkten belastet schien der Sieg in weite Ferne gerückt. Doch der Mix aus jahrzehntelanger Erfahrung und jugendlichem Elan setzte sich mit drei fehlerlosen Läufen im Finale durch und am Ende standen mehr als eine Minute Vorsprung vor ADAC Weser-Ems und ADAC Westfalen zu Buche.
In der Einzelwertung mussten sich Rolf und Klaus Oswald in einem dramatischen Finale noch Matthias Czok vom ADAC Hessen-Thüringen geschlagen geben und landeten auf den Plätzen zwei und drei. Unser Youngster Marcel Drewes schlug sich wie im Vorjahr mit Rang sechs wieder sensationell gut ... und dass, obwohl er nach dem ersten Umlauf mit 5 Fehlern noch fast aussichtslos auf Platz 23 lag.
Jutta Karls stand bei dieser perfekt organisierten Veranstaltung mit der Spurgasse auf Kriegsfuß. Am letzten Hindernis verspielte sie noch den sicheren Vizetitel und fiel auf Platz sieben zurück. Überlegene Meisterin wurde Andrea Lemberg vom ADAC Westfalen.
Unser Clubmitglied Wolfgang Mühldorfer vom ADAC Südbayern brachte zwei fehlerlose Läufe ins Ziel und erreichte einen respektablen vierzehnten Platz.

(Ergebnisse und Bilder unter Automobilturnier/Deutsche)

 
bullet(10.09.11)  Das Beste
 



Zum vierten Mal nach 1990, 1999 und 2001 war der AMC wieder Ausrichter der Süddeutschen Meisterschaft im ADAC-Automobilturnier. Bei brütender Hitze auf dem Turniergelände in der Pliensauvorstadt gaben unsere "blauen" Helfer, Funktionäre und Fahrer ihr Bestes. Und so konnten wir am Ende auf eine reibungslos durchgeführte Veranstaltung und den Gewinn sämtlicher Titel zurückblicken.

Jutta Karls wurde zum siebten Mal süddeutsche Meisterin, Rolf Oswald holte den Titel gar zum neunten Mal. Marcel Drewes und Klaus Oswald auf den Rängen zwei und drei machten den Esslinger Triumph komplett. Damit gewann unser Team auch überlegen die Mannschaftswertung.

Übrigens: auch die Sektdusche auf dem Siegerpodest brachte kein merkliche Abkühlung.

(weitere Infos, Bilder und Videos unter Automobilturnier/Süddeutsche/Esslingen 2011)

 
bullet(10.09.11)  327 Kilometer
 


Diese Strecke legte unsere Kartjugend am Wochenende auf der Rundstrecke zurück. Anlass für diesen Marathon war das erste Mehrstunden-Kartrennen des ADAC Württemberg in Bopfingen. In den drei Stunden des Rennens schafften Levin, Leon, Pia, Nico, Stefan und Yannik genau 171,67 Kilometer, das sind knapp über 168 Runden.

Anzukommen war das erste Ziel des AMC-Teams. Nach mehreren Reparaturen klappte es dann auch und das 200 ccm-Maschinchen hielt durch bis zum Schluss. Dabei erreichten die Kids Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h.

Lohn war ein hervorragender 4. Platz in der Klasse 2 (Jahrgänge 1999-2003). Für unserer Kinder war dies der erste Renneinsatz auf der Rundstrecke, um so höher ist diese Leistung zu bewerten.

 
bullet(26.08.11)  Eheglück
 

Unser Clubmitglied Andreas Goebel und Bianca Billek haben am 26.8.11 in Esslingen geheiratet.

Die AMCler wünschen Euch alles Gute auf Eurem weiteren, gemeinsamen Lebensweg.

 
bullet(24.07.11)  Amazonen-Motorsport-Club Mittlerer Neckar
 

Mit einer Umbenennung unseres Clubs muss man sich nach den Erfolgen der AMC-Frauen in der württembergischen Meisterschaft im Automobilturniersport ernsthaft befassen. Beim siebten und letzten Lauf - dem AMC-Gauturnier in der Pliensauvorstadt - holten sich unsere Damen alle Titel: Jutta Karls wurde in der Gruppe A wieder württembergische Meisterin, Sandra Filipzik fuhr ihre bisher beste Saison und wurde als Überraschungs-Vierte der Gesamtwertung in der Gruppe B beste Dame, und Nesthäkchen Sabrina Däuble belegte Rang drei im Endklassement der Gruppe C und holte sich den inoffiziellen Titel der besten württembergischen Nachwuchsfahrerin. Und auch Heidi Drewes trug ihr Scherflein bei: sie gewann den letzten Lauf in der Gruppe B und brachte dem bisher ungeschlagenen Udo Roller (RKV Lomersheim) die erste Saisonniederlage bei.

Bei so viel Frauen-Power traten die Erfolge des starken Geschlechts beinahe in den Hintergrund: Rolf Oswald verteidigte seinen Titel erfolgreich, und Marcel Drewes krönte seine tolle Saison mit dem Gewinn der Vizemeister-schaft. Dieses Duo wird - wie im Vorjahr - zusammen mit Klaus Oswald und Jutta Karls bei der Deutschen Meisterschaft im Oktober in Meldorf/Nordsee für den ADAC Württemberg an den Start gehen. Unsere Clubkameraden Wolfgang Mühldorfer und Sebastian Oswald vertreten bei diesem Championat die Farben des ADAC Südbayern.

(Ergebnisse des AMC-Gauturniers und Meisterschaftsendstand unter Automobilturnier/Württembergische)

 
bullet(01.05.11)  Genialer Schachzug
 

Als genialer Schachzug erwies sich die Entscheidung der Sportleitung, die von der Jugend organisierte Maiwanderung als Clubmeisterschaftslauf zu werten. 42 Teilnehmer, davon 38 Vereinsmitglieder: das gab es bei einer Veranstaltung zur Clubmeisterschaft des AMC noch nie!

Das Rekordstarterfeld machte sich, aufgeteilt in 12 Teams, auf den Rundweg über Berkheim, Nellingen, Zollberg und dem Clubraum in der Pliensauvorstadt zurück zur Rampe in Oberesslingen. Traditionell mussten unterwegs auch wieder Fragen und Aufgaben gelöst werden. Am Zielort warteten zudem - neben wohlverdienten Grillspezialitäten und reichlich Getränken - weitere Spiele auf die Teilnehmer. Am Ende hatte dann das Team "Dei Dei Plo Dei Dei" die Nase klar vorn. Im geschlagenen Feld landeten unter anderem "Hoffha", "Makahe", "Kaos", "Four K" und "4B". Wen's interessiert, wer oder was sich dahinter verbirgt: siehe Clubmeisterschaft/Ergebnisse.

 
bullet(04.03.11)  Judo und Wasserball
 

Nur den Judo-Bundesliga-Kämpfern des KSV und dem Wasserball-Bundesliga-Nachwuchs des SSV musste sich unser Team geschlagen geben. Ein Gremium, bestehend aus der Sportredaktion der Esslinger Zeitung, dem Sportamt, dem Sportbürgermeister, dem Stadtverband für Leibesübungen und Vertretern von fünf Sportvereinen, wählte die Esslinger Sportler des Jahres 2010. In der Kategorie "Mannschaft des Jahres" schaffte unser Turnierteam nicht nur überraschend den Einzug in die Finalrunde, sondern auch erstmals mit Rang drei den Sprung aufs Podium. Das Ergebnis:

1. KSV Esslingen  (3. Platz Judo-Bundesliga)
2. SSV Esslingen A-Jugend (3. Platz Deutsche Meisterschaften Wasserball)
3. AMC Mittlerer Neckar  (Deutscher Mannschaftsmeister Automobilturniersport)
3. RC Oberesslingen  (Baden-Württembergischer Meister Kunstradfahren)

In der Osterfeldhalle Berkheim empfingen unsere Fahrer Jutta Karls, Marcel Drewes, Rolf und Klaus Oswald zudem aus den Händen von OB Dr. Jürgen Zieger Urkunden und Preise ... Anerkennung für die im vergangenen Jahr erreichten Erfolge bei der Deutschen, Süddeutschen und Württembergischen Meisterschaft.

(Link zum Bericht der Esslinger Zeitung)

 
bullet(12.02.11)  Etikettenschwindel
 


 

Wo Winterturnier draufsteht, muss nicht immer Winterturnier drin sein. Denn nach schneereichen Veranstaltungen in den beiden Jahren zuvor war der traditionelle Saisonauftakt im Automobilturniersport diesmal eher ein Frühlingsturnier. Kein Wunder also, dass Starter aus ganz Deutschland - von Kiel bis Berchtesgaden, von Berlin bis Oelde in Westfalen und von Rastede bis Mering - bei besten Wetterbedingungen den Weg nach Esslingen gefunden hatten.

Spätestens mit Beginn der Vorrundenläufe war es aber mit der schwäbischen Gastfreundschaft vorbei. Am Ende belegten mit Sebastian Oswald, Rolf Oswald und Günther Schmidt drei AMCler die Podiumsplätze. Sensationell war dabei der Sieg von Sebastian, denn damit gelang es einem Fahrer erstmals in der fast 20jährigen Geschichte des Winterturniers seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen. Und da der Nachwuchspilot seit kurzem seine Zelte in Ainring bei Berchtesgaden aufgeschlagen hat, war es auch gleichzeitig der erste Sieg für den ADAC Südbayern.

(Ergebnisse unter Winterturnier/Ergebnisse, weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(04.02.11)  Gut lachen
 

Gut lachen hatte nicht nur die 2. Vorsitzende Elvira Unger bei der diesjährigen Hauptversammlung des AMC. Die Berichte der Amtsinhaber zeugten von einem sportlich, organisatorisch und finanziell überaus erfolgreichen Vereinsjahr 2010, und so wurde der gesamten Vorstandschaft mit überwältigender Mehrheit wieder das Vertrauen für die nächste Wahlperiode ausgesprochen.
Die einzige Veränderung ergab sich durch den privat bedingten Rücktritt des stellvertretenden Sportleiters Ralph Wucherer, dessen Aufgaben Christian Oswald übernehmen wird.
Übrigens: die Jahresgabe an die Mitglieder - ein faltbarer Campingstuhl - ist kein Hinweis darauf, dass die Vorstandschaft bedingungslos an ihren Stühlen klebt ...

 
bullet(22.01.11)  Dauergäste
 


... sind unsere Turnierfahrer bei der Meisterehrung des ADAC Württemberg schon seit geraumer Zeit. Und auch in diesem Jahr wurden die AMCler in der Stadthalle Leonberg mit Ehrungen überhäuft ... Lohn für eine überaus erfolgreiche Saison 2010:

Für hervorragende Platzierungen bei ADAC-Meisterschaften wurden Rolf Oswald (Deutscher Meister, Deutscher Mannschaftsmeister), Klaus Oswald (Deutscher Vizemeister, Deutscher Mannschaftsmeister), Jutta Karls (Deutsche Mannschaftsmeisterin) und Marcel Drewes (Deutscher Mannschaftsmeister) mit Pokalen belohnt.
Jutta Karls (Gaumeisterin), Rolf Oswald (Gaumeister), Klaus Oswald (Gauvizemeister) und Sebastian Oswald (B-Pokalsieger) wurden für ihre Siege in der württembergischen Meisterschaft geehrt.
Das Turniersportabzeichen in Silber ging an Marcel Drewes und Sebastian Oswald.

(weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(04.01.11)  Ungeschlagen
 

Ohne Niederlage blieb der AMC-Vorsitzende beim spontan aus der Taufe gehobenen Tischfußballturnier im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs im Clubraum. Das Feld der Geschlagenen (unter anderem der Nikolaus, siehe Bild) leckten indes bei Sekt, Glühwein und den berühmten Elvira-Snacks die ersten Wunden des neuen Clubjahres.